Logo
Login click-TT
08.12.2016

Talentschmiede im Stützpunkt Niedernhausen

Eingerahmt von den Trainern Felix Füzi und Marcel Müller die Nachwuchstalente des Stützpunktes West.

Kinder stehen bei Marcel Müller und Felix Füzi im Mittelpunkt

Dezentralisierung heißt eines der neuen Zauberworte in der Nachwuchsausbildung des Hessischen Tischtennisverbandes. Es wurden drei Stützpunkte ins Leben gerufen. Der Bezirk West hat seine Talentschmiede in der Autalhalle, Idsteiner Straße 59 in Niedernhausen. Dienstags von 17 bis 19:30 Uhr und Donnerstag von 16:45 bis 19:15 leiten Marcel Müller und Felix Füzi das Training mit den hoffnungsvollen Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2009.

Im Mittelpunkt steht bei den Kleinsten die technische Grundausbildung. Die etwas Älteren werden auch schon in der Taktik geschult und auf Wettkämpfe vorbereitet. Das Hauptziel ist die Aufnahme in das Landesleistungszentrum in Frankfurt.

In dem Stützpunkt sind Kinder aus den Vereinen der Kreise Hochtaunus, Limburg-Weilburg, Main-Taunus, Rheingau-Taunus und Wiesbaden. Aus fahrtechnischen Gründen ist der Lahn-Dill-Kreis dem Stützpunkt Mitte (Gießen) zugeordnet. Die Begründung kommt von Felix Füzi: „Es geht um die Kinder, die wir weiterbringen wollen und da soll es nicht an Fahrproblemen scheitern.“

Die Auswahlkriterien stellt Marcel Müller vor: „Gesichtet wird bei den Mini- und Jahrgangsmeisterschaften. Dabei kommt es nicht unbedingt auf die Ergebnisse an. Wichtige Punkte sind die Koordination und die motorischen Fähigkeiten.“

„Wichtig für die Berufung in den Stützpunkt ist die Einstellung zum Sport, die Leistungsbereitschaft, sowie das soziale Umfeld bestehend aus Verein und Eltern. Die Ergebnisse sind dann erst einmal zweitrangig“, räumte Marcel Müller ein.

Um auch außerhalb von Titelkämpfen Sichtungen durchzuführen findet einmal im Monat (Sonntag) in Niedernhausen ein Förderkaderlehrgang statt. Eingeladen dazu sind junge Spielerinnen und Spieler, die am besten dem Jahrgang 2009 und jünger angehören. Angebunden dabei ist die Talentfördergruppe der Schule in Niedernhausen, die von Lukas Krenzer betreut wird.

Der Stützpunkt bleibt für alle offen. Vereinstrainer können auf Anfrage ihre Schützlinge vorstellen. Es wird ein Termin vereinbart, zudem die Interessenten in Niedernhausen eine Kostprobe ihrer Fähigkeiten geben können.

Kontakt des Stützpunktes im Bezirk West Marcel Müller: marcelmueller283@gmail.com.

Rolf Schäfer

Ressortleiter Medien

An sechs bis acht Tischen findet zweieinhalb Stunden ein intensives Training statt.

Immer wieder werden den Teilnehmern neue Aufgaben gestellt.

In Niedernhausen dabei der hessische Jahrgangsmeister der AK IV Tim Ecker (TSG Sulzbach).

Obwohl noch C-Schüler gehört Cedric Montimurro (TTC GW Staffel) bereits in seinem Verein zum Team der A-Schüler.

Mit Begeisterung bei der Sache: Die Jüngste Sophie Krießbach (TTF Oberzeuzheim).

Dem Jahrgang 2009 gehört Julian Rehm (SG Kelkheim) an.