Logo
Login click-TT
Seniorensport
16.05.2017

Vorschau auf die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren am 21.5.2017 in Eschwege

Leider Negativrekord der Meldungen zu verzeichnen

(RALE)

 

In diesem Jahr finden die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren im Sonntag, dem 21. Mai in Eschwege statt. Für die Durchführung dieser hat sich der TTC Albungen bereiterklärt. In diesem Jahr müssen wir ein absolutes Negativergebnis der Meldungen verzeichnen. Trotz aller Bemühungen, Nachrücker noch für die Meisterschaften zu gewinnen, sind es nur insgesamt 26 Mannschaften (17 Senioren- und 9 Seniorinnenteams) gemeldet. Diese sechsundzwanzig Mannschaften werden in jeweils vier Altersklassen (Ü40, Ü50, Ü60 und Ü70) ihre Meister ermitteln. Die Hessenmeister in jeder Altersklasse qualifizieren sich direkt für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 10. und 11.06.2017 in Schwarzenbek (Schlesweig-Holstein). Nachdem im Vorjahr 38 Mannschaften in Langenselbold (Bezirk Mitte) am Start waren, müssen wir in diesem Jahr mit 26 Mannschaften den Negativrekord verzeichnen. Wir hoffen, dass nicht, noch mehr Mannschaften, kurzfristig wegen Krankheit/Verletzung absagen müssen. Im Seniorinnenbereich haben sich je drei Mannschaften für die Seniorinnen40 und -50 gemeldet. Bei den Seniorinnen60 kommt es lediglich zum Endspiel zwischen Kasseler Spvgg Auedamm und der Mannschaft vom TTC RW Biebrich. Erfreulicherweise sind die Titelverteidiger der Seniorinnen40 (TTC Langen), die im letzten Jahr auch noch den Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Simmern gewonnen haben und die Drittplatzierten der Seniorinnen60 von Simmern (Kasseler Spvgg Auedamm dabei und versuchen natürlich wieder den Mannschaftsmeistertitel zu erringen um bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften antreten zu können. Bei den Senioren sind die Titelverteidiger der Senioren40 (SV Viktoria Preußen), der Senioren60 (TG Unterliederbach) und der Senioren70 (TFC Steinheim) am Start, die natürlich eine Titelverteidigung anstreben. Der VfL Lauterbach kann wegen Verletzungen in diesem Jahr leider keine Damenmannschaft melden – im letzten Jahr konnten die Seniorinnen50 und -60 noch den Meistertitel erringen. Auch mussten die zweitplatzierten bei den Deutschen im letzten Jahr, die Seniorinnen40-Mannschaft des SV RW Walldorf, die Teilnahme absagen. Der Titelverteidiger der Senioren50 (TTC Elz) musste ebenfalls wegen Verletzung absagen. Bemerken möchte ich noch, dass ja ab diesem Jahr die Möglichkeit geboten wird, eine doppelte Spielberechtigung (unter anderem) auch für den Mannschaftssport der Senioren für einen anderen Verein zu beantragen. Bei diesen Meisterschaften treten Harald Luckhart, Horst Führ, Eberhard Stippich (SV Viktoria Unshausen), Hans-Joachim Clara (SV Darmstadt 98), Helmut Brötz (SV Al. Königstädten) und Dirk Metz (TTC Höchst/Nidder) für die genannten Vereine an, die die Spielberechtigungen für die Erwachsenenmannschaften für einen anderen Verein haben. Wir vom Seniorenausschuss begrüßen diese Regelung, wenn es dazu dient, dass Spielerinnen/Spieler in Seniorenmannschaften spielen möchten, dies aber im Stammverein, für die sie die Spielberechtigung für den Erwachsenen-Einzel- und –Mannschaftssport nicht durchführen können. Wenn jedoch Mannschaften zusammen gesucht werden, nur um evtl. einmal Deutscher Mannschaftsmeister zu werden, ist dieses Konzept als fragwürdig zu bezeichnen. So spielen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften für die 40er Mannschaft des Oldenburger TB drei ehemalige Nationalspieler – diese sind Peter Franz, Torben Wosik und Steffen Fetzner (der einzige Spieler der alle Spielberechtigungen an den Oldenburger TB gegeben hat, ist Peter Franz, da er von einem französischen Verein (AS Pontoise-Cergy TT) seine Seniorenmannschaftsspielberechtigung nicht an einen Deutschen Verein geben kann. Damit der Oldenburger TB auch noch bei den Senioren50, möglichst, Meister wird, haben sie noch die ehemaligen Bundesligaspieler Nico Popal, Heiko Wirkner und Wang Yangsheng (er war norwegischer Nationalspieler) verpflichtet. Wir finden es sehr spannend, wie sich die speziell zusammengestellten Mannschaften gegen die etablierten Vereinsmannschaften behaupten können oder auch nicht!? Für das Turnier qualifiziert sind nicht nur die jeweiligen Mannschaftsmeister der vier Tischtennisbezirke des HTTV, sondern auch die Hessenmeister und die im vorderen Bereich platzierten Teams bei den Deutschen Meisterschaften 2016 in Simmern. Der ausrichtende Bezirk darf jeweils zusätzlich eine Mannschaft pro Altersklasse melden. Obwohl dies so geregelt ist, sind vom Bezirk Nord lediglich 6 Mannschaften angemeldet (davon alleine drei Mannschaften vom SV Viktoria Unshausen), vom Bezirk Süd fahren die meisten Mannschaften nach Eschwege (12) dann folgen die Bezirke Nord (6), Mitte (5) und West (3). Im Turnier werden zwei Spielsysteme gespielt: Die Senioren spielen mit Dreierteams (mod. Swaithlingcupsystem - Pokalsystem), während die Seniorinnen in Zweierteams (Corbilloncup) gegeneinander antreten. Da keine Altersklasse mit geplanten 6 Mannschaften antreten kann, gibt es folgende Spielsysteme: Seniorinnen 40 und 50 (je drei Mannschaften); in diesen Klassen wird der hessische Mannschaftsmeister jede gegen jede ermittelt. Die Seniorinnen 60 spielen nur das Endspiel. In der Seniorinnen 70-Klasse hat sich die Mannschaft vom TTC Langen automatisch den Meistertitel gesichert und ist schon für die Deutschen in Schwarzenbek qualifiziert. Die Senioren 40, 60 und 70 (je vier Mannschaften) ermitteln in einem Gruppenspiel die Reihenfolge und demzufolge auch die Halbfinalpaarungen. Bei den Senioren 50 sind 5 Mannschaften gemeldet – hier haben wir zwei Gruppen (eine Dreier und eine Zweier-Gruppe) gebildet. Der erst- und zweitplatzierte der Gruppe 1 und die beiden Teilnehmer der Gruppe 2 qualifizieren sich fürs Halbfinale. Für die Altersklassen, in denen Halbfinale gespielt werden, werden anschließend in den Finalspielen die hessischen Mannschaftsmeister ermittelt. In den letzten Jahren haben die Akteure auf das Spiel um den 3. Platz: Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2 verzichtet; deshalb werden wir auch in diesem Jahr den 3. Platz nicht ausspielen. Auch wenn nur wenige Mannschaften am Start sind, werden die Spielerinnen und Spieler mit Sicherheit ihr bestes Tischtennis zeigen, um ihren Verein bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im hohen Norden würdig vertreten zu können. Zuschauer sind gerne eingeladen, am Sonntag, dem 21.5.2017 in die Sporthalle der Beruflichen Schulen in Eschwege, Südring 35 zu kommen, Mit Sicherheit werden alle spannende und hochklassige Spiele erleben können. Die teilnehmenden Mannschaften sind: Seniorinnen: Altersklasse Ü40: TTC Langen*, DJK BW Münster(S), TTC RW Biebrich (W) Altersklasse Ü50: TTC Langen, TuS Griesheim (S), TSV Günsterode (N) Altersklasse Ü60: Kasseler Spvgg Auedamm (N), TTC RW Biebrich (W) Altersklasse Ü70: TTC Langen* (S) Senioren: Altersklasse Ü40: SV Viktoria Preußen*, TV Bergen-Enkheim (S), TG Langenselbold (M), SV Viktoria Unshausen (N) Altersklasse Ü50: TTC Höchst/Nidder (M),SV Al. Königstädten, TV Bieber (S) ,TV Bermbach (W), SV Viktoria Unshausen (N) Altersklasse Ü60: TG Unterliederbach*, SV Darmstadt 98 (S), KSV Niesig (M), TSV Vellmar (N) Altersklasse Ü70: TTC Steinheim*, KSV Niesig (M), SV Al. Königstädten (S), SV Viktoria Unshausen (N) *Vorjahressieger Für den Seniorenausschuss Raimund Lenges (Ressortleiter Seniorensport HTTV)