Logo
Login click-TT
Einzelsport Jugend
23.10.2017

DTTB Top48 der Schülerinnen und Schüler in Westerburg

Laura Kaim

B-Schülerin Laura Kaim Nummer neun bei den A-Schülerinnen

Von den neun gestarteten Teilnehmern sicherten sich bei dem Top48-Turnier des Deutschen Tischtennis-Bundes in Westerburg im Westerwald gleich fünf Vertreter des Hessischen Tischtennis-Verbandes die direkte Qualifikation zum Top24-Bundesranglistenturnier am 25./26. November in Neckarsulm. Aus den Reihen des HTTV lösten Laura Kaim (TTC Seligenstadt), Tingzhuo Li (TTC Langen), Ayumu Tsutsui (TTC G.-W. Staffel), Sarah Rau (Sportclub Niestetal) und Malte-Joshua Klute (TuS Kriftel) das Ticket für die Runde der besten 24.

Gespielt wurde zuerst in je acht Sechser-Vorrundengruppen (Jeder gegen Jeden), gefolgt von einer Zwischenrunde mit vier Startern. Danach ging es in einem modifizierten K.O.-System um die Plätze 1 bis 48.

Sehr gut die erste Runde für die Schülerinnen des HTTV. Ungeschlagen wurde die neu nach Hessen gewechselte Laura Kaim Gruppensiegerin. „Ich wusste, dass in Hessen die Nachwuchsarbeit vorbildlich ist. Es macht mir im HTTV viel Spaß“, begründete die hoffnungsvolle Spielerin des Jahrgangs 2005, die in Westerburg unter anderem auf Spielerinnen traf, die zum Teil dem Jahrgang 2003 angehören, ihren Wechsel nach Hessen.

4:1-Spiele erreichte Ayumu Tsutsui und wurde durch das bessere Satzverhältnis Gruppenbeste. Ebenfalls mit 4:1 schlossen Sarah Rau und Tingzhuo Li die erste Runde ab. Aus der Reihe der Schüler war es Malte-Joshua Klute, der mit 4:1 Zweiter wurde. Das Quintett zog mit der starken Leistung in der Runde der besten 16 ein.

Als Gruppenvierte mit 2:3 fehlte Sifan Sissi Pan ein Sieg zu Platz drei und sie stand in der folgenden Runde im Feld um die Plätze 17 bis 32. Zwei Erfolge und zwei Niederlagen bedeuteten Rang 26. Die zum erweiterten Favoritenkreis gehörende Vicky Jöckel gewann in der Vorrunde nur ein Spiel. Danach hatte sie sich allerdings gefangen und schaffte durch vier Erfolge die für sie noch bestmögliche Platzierung, als sie 33. wurde.

Im Bereich der Schüler landeten Alwin Bläser (6.) und Cyril Menner (5.) im unteren Drittel der Vorrundengruppe und Platz 33 war danach bestenfalls möglich. Beide kassierten im Anschluss in den ausstehenden vier Begegnungen nur noch eine Niederlage und so wurde Alwin Bläser 35. und Cyril Menner 37.

In der Zwischenrunde hatten Laura Kaim, Tingzhuo Li und Ayumu Tsutsui den Einzug unter die besten 8 auf dem Schläger. Alle drei mussten allerdings mit lediglich einem Erfolg ihre Hoffnungen, genau wie Sarah Rau, die sieglos blieb, begraben.

Die noch bestmögliche Platzierung erreichte Laura Kaim, die auf dem Weg dahin gegen Ayumu Tsutsui 3:1 gewann und am Ende Rang neun belegte. Ayumu Tsutsui unterlag auch im zweiten hessischen Duell Tingzhuo Li, wodurch die Siegerin Elfte und die Verliererin Zwölfte wurde. Ein Spiel gewann Sarah Rau und erreichte so Rang 14.

Ohne Erfolg in der Zwischenrunde steigerte sich Malte-Joshua Klute in der Endphase. Zweimal bewies er Nervenstärke, als er die Spiele in fünften Satz gewann und Rang 13 belegte.

„Es war eigentlich eine optimale Ausbeute, da von den neun Teilnehmern fünf den Einzug in die nächste Runde geschafft haben“, freute sich Verbandstrainer Tobias Kirch und ergänzte: „Dazu kam, dass Sophia Klee genau wie Tayler Fox, der international im Einsatz war, nicht dabei waren und so ist das Ganze schon richtig gut. Allerdings hatten wir uns im Vorfeld doch etwas mehr ausgerechnet und mit einem Platz auf dem Treppchen geliebäugelt“, schränkte Kirch das Abschneiden ein und blickte gleichzeitig in die Zukunft: „Wir müssen unsere Erkenntnisse aus den Spielen in Westerburg nutzen und uns bei den Top24 deutlich steigern. Bei unseren Spielern hat man gemerkt, dass der Wettbewerb zu Beginn der Saison war und sie noch nicht auf dem Saisonhöhepunkt waren. Wir wollen jetzt optimal arbeiten, um bei den Top24 die erhoffte Steigerung zu erreichen.“

Weiterhin meinte Tobias Kirch: „Immerhin hatten wir in dem Feld der Schüler A vier Schüler B dabei. Wenn Laura Kaim, Sarah Rau, Sifan Sissi Pan und Alwin Bläser dran bleiben, können sie in den nächsten Jahren vorn mitsprechen.“

Die besten Drei und die Ergebnisse der hessischen Teilnehmer:

Schülerinnen: 1. Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) , Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), 3. Hannah Schönau (TTC Mariaweiler), 9. Laura Kaim (TTC Seligenstadt), 11. Tingzhuo Li (TTC Langen), 12. Ayumu Tsutsui (TTC G.-W. Staffel), 14. Sarah Rau (Sportclub Niestetal), 26. Sifan Sissi Pan (TSV Langstadt), 35. Vicky Jöckel (TTG Vogelsberg Herbstein/Lanzenhain).

Spieler: 1. Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), 2. Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein), 3. Jeromy Löffler (TTSV Hohberg), 13. Malte-Joshua Klute (TuS Kriftel), 35. Alwin Bläser (TTC Salmünster), 37. Cyril Menner (TTC Elz).

Rolf Schäfer

Weitere Einzelheiten finden sie hier:

Tingzhou Li

Ayumu Tsutsui

Sarah Rau

Malte-Joshua Klute

Sifan Sissi Pan

Alwin Bläser

Cyrill Menner

Vicky Jöckel