Logo
Login click-TT
Einzelsport Erwachsene
01.03.2018

86. Nationale Deutsche Meisterschaften in Berlin

Ein eingespieltes Duo. Sophia Klee und Anastasia Bondareva gehen in Berlin wieder gemeinsam im Doppel an den Start. Was ist nach Platz drei im Vorjahr möglich? (Foto: Guido Schiefer)

Sieben Damen und sechs Herren des HTTV machen sich auf den Weg in die Hauptstadt

Die 86.Nationalen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren finden ab dem morgigen Freitag bis Sonntagnachmittag in der Bundeshauptstadt Berlin statt. Nach den  letzten nationalen Titelkämpfen 2012 im Velodrom ist dieses Mal das Sportforum in Hohenschönhausen der Austragungsort. Insgesamt finden die Titelkämpfe zum elften Mal in der Bundeshauptstadt statt. Ausrichter ist der ttc berlin eastside unterstützt wird dieser vom Berliner Senat und dem Berliner Tischtennis-Verband.
48 Aktive nehmen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren an den Titelkämpfen teil. Das Hauptfeld in den beiden Einzel-Konkurrenzen bilden 32 Teilnehmer. Die Zusammenstellung erfolgt durch die Setzung der stärksten 16 sowie eine Qualifikation mit jeweils acht Vierer-Gruppen, aus denen die jeweils zwei Besten die erste Hauptrunde erreichen. Die Meisterschaften beginnen am Freitag um 13:00 Uhr  mit der Qualifikation im Einzel. Dabei kämpfen dien jeweils 32 Qualifikanten bei Damen und Herren in je acht Vorrundengruppen um den Einzug in die Hauptrunden, für die sich die jeweils Gruppenersten und –zweiten qualifizieren. Am Samstag ab 12:00 Uhr greifen dann auch die bereits gesetzten 16 Damen und Herren ins Turniergeschehen ein. Bereits um 10:00 Uhr stehen die ersten Doppel auf dem Programm. Am Sonntag starten um 10:00 Uhr die Halbfinalbegegnungen, ab 14:00 Uhr die Finals. Die Doppel werden gleich im einfachen K.-o.-System ausgetragen, wobei die vorab gesetzten Kombinationen ab dem Achtelfinale eingreifen.

Im Einzel der Herren topgesetzt, ist der neue Weltranglistenerste und elfmalige Rekordeinzelmeister, Timo Boll. Kurzfristig absagen musste verletzungsbedingt Dimitrij Ovtcharov. Neben Boll sind gleich fünf weitere Teilnehmer der NDM unter den Top 50 der Welt notiert, dazu zählt neben Patrick Franziska, Bastian Steger, Ricardo Walther und Benedikt Duda auch der Hesse Ruwen Filus. Bei den Damen gehen in Abwesenheit von Titelverteidigerin Kristin Lang (früher Silbereisen) Petrissa Solja und Han Ying, die 2017 fast durchgehend unter den Top 10 der Welt geführt wurde, als Favoritinnen an den Start. Gerade Han Ying, möchte alles daran setzten ihren ersten Titel einzufahren.

Der HTTV wird in Berlin mit insgesamt 13 Startern vertreten sein. Bei den Damen gehen vom Zweitligisten TSV Langstadt gleich drei Spielerinnen an den Tisch, neben Hessenmeisterin Anne Bundesmann auch Alena Lemmer und Janina Kämmerer. Vom TTC GW Staffel sind Gaia Monfardini und Yuki Tsutsui dabei. Komplettiert wird das Feld der HTTV-Starterinnen von den beiden Jüngsten, Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) und Sophia Klee (SC Niestetal). Beide gewannen im letzten Jahr überraschend Bronze im Doppel und hätten gegen eine Wiederholung sicherlich nichts einzuwenden.

Vom TTC RöhnSprudel Fulda-Maberzell vertreten Nationalspieler Ruwen Filus und Hessenmeister, sowie TOP-12 Jugendsieger, Fan Bo Meng die hessischen Farben. Adam Janicki (TTV Stadtallendorf), Torsten Mähner (TG Obertshausen), Christian Schneider (TuS Kriftel) und Matthias Bomsdorf (TTC Biebrich) komplettieren das hessische Sextett. 
„Wir haben eine ziemlich heterogene Gruppe“, so Verbandstrainer Tobias Kirch, mit Ruwen Filus an der Spitze, „dieser wird sicherlich um die Medaillen mitspielen. Bei den jungen Spielern haben wir teilweise schon gute Setzungspositionen, ich hoffe wir können die eine oder andere Überraschung schaffen. Gegen eine überraschende Medaille, wie im letzten Jahr durch Klee und Bondareva im Doppel, hätte ich nichts einzuwenden“, so Kirch zu den Aussichten. Nach den zuletzt starken Aufritten hat sich Fan Bo Meng in den Blickpunkt gespielt. Nach dem Titel bei den Hessischen Meisterschaften kam der Sieg beim Top-12 der Jugend dazu. Jetzt ließ er bei den Swedish Junior and Cadet Open einen dritten Platz im Einzel folgen. „Fan Bo zeigt, dass er im Herrenbereich auch im Einzel angekommen ist“, so Verbandstrainer Kirch der aber die Erwartungshaltung aber auch nicht überziehen möchte, „die Spielerinnen und Spieler sollen befreit aufspielen.“  

Aktuelle Teilnehmerliste, Auslosung und Ergebnisse.

Die Nationalen Deutschen Meisterschaften gibt es ab Freitag auch im Live-Stream von Sportdeutschland.TV:

Tag 1 (Freitag)

Tisch 1: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-tischtennis-tisch-1_4 
Tisch 2: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-tischtennis-tisch-2_2 

Tag 2 (Samstag)

Tisch 1: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-im-tischtennis-tisch-1_2 
Tisch 2: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-im-tischtennis-tisch-2_2 

Tag 3 (Sonntag)

Tisch 1: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-im-tischtennis-tisch-1-2_4  
Tisch 2: http://sportdeutschland.tv/tischtennis/deutsche-meisterschaften-im-tischtennis-tisch-2-2_2

Dennis Erbe