Logo
Login click-TT
Seniorensport
15.03.2018

Hessische Einzelmeisterschaften Senioren

Ging als Favoritin ins Turnier der Seniorinnen 40 und wurde dieser Rolle auch gerecht: Ursula Luh-Fleischer

Ursula Luh-Fleischer (DJK Blau-weiß Münster) und Peter Rohr (TTC Höchst/Nidder) gewinnen die Königsklasse

184 Teilnehmende in sieben Altersklassen haben am zweiten Märzwochenende in Hadamar die Hessenmeister ausgespielt. Außerdem wurden auch die Spielerinnen und Spieler  ermittelt, die den HTTV bei den nächsten Deutschen Meisterschaften der Senioren vom 19. bis 21. Mai 2018 in Dillingen/Donau (ByTTV) vertreten. Die herrschende Grippewelle hat einen neuen Teilnehmerrekord leider nicht zugelassen. Der Seniorenausschuss des HTTV dankt dem TTC Elz für die gute Arbeit, welche die Verantwortlichen und Helfer für die Teilnehmenden geleistet haben.

Trotz einiger kurzfristiger Absagen kann konstatiert werden, dass im Vergleich zu den vergangenen Jahren, die Beteiligung sehr gut war. Generell konnten auch eine Leistungssteigerung festgestellt werden, die durch neu hinzugekommene Spielerinnen und Spieler verstärkt wurde. Besonders erfreulich das Teilnehmerfeld bei den Senioren 80 denn mit 18 Startern war dieses so gut besetzt wie noch nie.  Hinzu kommt, dass neben den etablierten 80ern auch Spieler gestartet sind, die vorher nicht bzw. nicht oft bei Hessischen Seniorenmeisterschaften in Erscheinung getreten sind. Letztendlich konnte sich Routinier Otto Rau (TTV Topspin Lorsch), der schon einige Meisterschaften im Seniorenbereich für sich entscheiden konnte, gegen Alfons Heun (TTC Villmar), einem Neuling im Seniorenbereich, durchsetzen. Der älteste Teilnehmer, der diesjährigen Meisterschaften, Fritz Rössler, Jahrgang 1929, (Tura Niederhöchstadt) wurde an der Seite von Otto Rau Hessenmeister im Doppel. Erfreulich war auch, dass die Seniorinnen70 zum ersten Mal seit Jahren, wieder die Hessenmeisterin küren konnten. Es siegte Christel Locher (SC Eintracht Oberursel) vor Gertrud Ruge (VfL Lauterbach), die beide aus der Seniorinnen 65-Klasse hochgekommen sind.

Bei den Senioren70 haben sich ebenfalls zwei durchgesetzt, die von den Senioren 65 kamen, nämlich Manfred Schlicht (TTV Burgholzhausen-Köppern), der sich in einem spannenden und hartumkämpften Finale gegen Wilfried Weigel (TTC Merkenbach) in fünf Sätzen durchsetzen konnten – diese beiden wurden auch Hessenmeister im Doppel.    

Nach spannenden und hochklassigen Spielen setzte sich in der Senioren 50-Klasse Peter Beck (TSV Besse) im Finale gegen Ulf Kepper (SV Al. Königstädten) durch. Seinen zweiten Hessenmeistertitel in diesem Jahr errang Peter Beck an der Seite von Cornelia Bienstadt (TTC Langen) im Mixed 50. Mit Ralf Lenze (TuS Weißborn) wurde Peter Beck Vizemeister im Doppel. Die Seniorinnen 50, die am meisten von kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen betroffen waren, wurden von Andrea Tischer (SG Arheilgen) dominiert, die Meisterin im Einzel und an der Seite von Evelin Haudel (TV Heringen) im Doppel wurde.

In der Altersklasse 65 überraschte, der vom Saarland nach Lampertheim gewechselte Gerhard Blob, der mit seinem Abwehrspiel und den häufigen Attacken mit der Vorhand seine Gegenspieler fast zur Verzweiflung gebracht hat. Er wurde auf Anhieb Hessenmeister im Einzel gegen Peter Krebs (SV Darmstadt), der etwas überraschend das Finale erreichte. Dafür wurde Peter Krebs an der Seite von Hans-Joachim Clara (TTV Topspin Lorsch) Hessenmeister im Doppel.

Eine Verstärkung für den HTTV bedeutet ebenfalls der Wechsel von Irma Barillon (TTC Lampertheim), die wie Gerhard Blob aus dem Saarland gekommen ist. Sie wurde zweite im Doppel mit Hildegard Georgi (TV Kesselstadt), die sich den Hessenmeistertitel im Einzel sicherte und im Mixed mit Dieter Holzapfel (TG Unterliederbach) Vizemeister im Mixed wurde. Hier gewannen Gabriele Neumann (TSG Wattenbach) und Werner Englisch (TTC Elz) den Titel.

Hessenmeister in der 60er-Klasse wurde Uwe Layh (SKG Bauschheim), der zum ersten Mal im Seniorenbereich an den Start ging. Er setzte sich mit einem, auf dem Papier, klaren 3:0 gegen Hans-Georg Landgrebe (TSV Jahn Weißenhasel) durch, der vor genau 20 Jahren Hessenmeister im Einzel der Senioren 40 wurde. Erfolgreichster Teilnehmer bei den Senioren60 war Thomas Luck (SVH Kassel), der im Einzel den 3. Platz, im Doppel an der Seite von Hans-Otto Schaper (TTC Richelsdorf) und im Mixed mit Sigrid Kaiser (Kasseler Spvgg Auedamm) Hessenmeister wurde. Auch die Seniorinnen 60 standen im Zeichen der Absagen; aus diesem Grund waren es letztendlich noch sechs Teilnehmerinnen, welche die Titel unter sich ausspielten. Letztendlich setzte sich Margarete Söthe (Kasseler Spvgg Auedamm) im Einzel sowie im Doppel (an der Seite ihrer langjährigen Doppelpartnerin, Sigrid Kaiser durch. Sowohl im Einzel als auch im Doppel stand auf der anderen Seite des Tisches Gabriele Spöhrer (VfL Lauterbach), die in beiden Konkurrenzen die Silbermedaille gewann. Im Mixed gewann Margarete Söthe an der Seite von Kay Seyffert (TTC Elz), der im Einzel nicht startberechtigt war, da er im Vorjahr Deutscher Meister der Senioren 60 wurde und deshalb schon für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften vornominiert ist, die Silbermedaille.

Bei den Seniorinnen 40 waren fünfzehn Spielerinnen am Start. Die Punktrangliste führte Ursula Luh-Fleischer (DJK BW Münster) an, die sich in einem spannend verlaufenen Finale gegen Manuela Keiels-Huhnstock (TSV Langstadt) mit 3:2 Sätzen durchsetze. Im Finale setzten sich die Favoritinnen Manuela Keiels-Huhnstock und Kerstin Segeth vom TSV Langstadt gegen Ursula Luh-Fleischer und Ivonne Willeke (TSG Oberrad) durch.

Ihren zweiten Titel gewann Kerstin Segeth im Mixed mit Horst Geyer (TG Langenselbold), die im Einzel ja schon für die Deutschen Meisterschaften vorqualifiziert ist und deshalb bei den „Hessischen“ nicht starten durfte.

Im Herrenbereich der 40er waren 29 Spieler, von den im Vorfeld angemeldeten 32 am Start. Die Zuschauer konnten hochklassige und dramatische Spiele verfolgen. Die topgesetzten Spieler setzten sich in 6 von 8 Gruppen durch. Besondere Auswirkungen hatte die Platzierung von Marc Müller (TSV Nieder Ramstadt), der in der Gruppe 5 an Position eins gesetzt war; er verlor sein entscheidendes Gruppenspiel klar mit 0:3 gegen Frank Hiebsch. Dadurch belegte er den zweiten Platz. Somit stand fest, dass er bereits im Achtelfinale auf einen potentiellen Favoriten treffen würde. Die Auslosung ergab, dass Müller auf Mario Oeste (TTV Weiterorde) traf. Er konnte sich mit 3:1 Sätzen durchsetzen. Ein weiteres Highlight im Achtelfinale folgte in dem Spiel Wolfgang Dörner (SV Viktoria Preußen) gegen Lars Merle (Tuspo Michelberg), das hochklassigste und dramatischste Spiel der ganzen Meisterschaften. Der seit Jahren für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert Dörner lag schon 0:2 zurück, ehe er ein Konzept gegen den über sich hinauswachsenden und bedingungslos angreifenden Merle gefunden hatte – er setzte sich, nach einem Superspiel, das jeden in der Halle begeisterte noch mit 3:2 durch und war somit für die „Deutschen“ qualifiziert. Im Halbfinale unterlag Dörner dann dem für den TTC Langen spielenden Linkshänder, Andreas Hirch, klar mit 0:3 Sätzen. In der anderen Hälfte des K.-o.-Feldes marschierte Peter Rohr (TTC Höchst/Nidder) ohne Satzverlust ins Endspiel, welches er gegen Hirch, mit 3:0 gewinnen konnte. Auch im Doppel konnte Peter Rohr an der Seite von Horst Geyer (TG Langenselbold) den Hessenmeistertitel erringen.

In diesem Jahr waren nur noch 28 Seniorinnen in fünf Altersklassen am Start. Die anderen zwei Altersklassen wurden mangels Teilnehmerinnen im Vorfeld abgesagt. „Wir kommen immer mehr unter Druck, wenn wir Jahr für Jahr hessische Quotenplätze zurückgeben müssen, weil wir keine entsprechende Teilnehmerzahl melden. Wir appellieren an die Vereine wieder mehr Damenmannschaften zu melden, die an der Verbandsrunde teilnehmen. Diese Möglichkeit wird durch das Braunschweiger Systems erleichtert“, so der Ressortleiter Seniorensport Raimund Lenges. „Wir hoffen, dass auch die Seniorinnen, die bereits jahrelang im Seniorenbereich Meisterschaften spielen, die positiven Erfahrungen an Interessierte weitergeben“, fügt Lenges hinzu.

Im nächsten Jahr werden die Hessischen Meisterschaften vom 08. bis 10. März in Arheilgen ausgetragen. Dabei hofft der HTTV, dass die Teilnehmerzahlen in allen Altersklassen wieder so gesteigert werden können, damit in möglichst allen Klassen die maximale Anzahl der Starter verzeichnet werden kann, weshalb der Seniorenausschuss an die Vereine appelliert, dass bei  den Terminwünschen für das Wochenende 08.-10.3.2019 keine Mannschaftsspiele für die Mannschaften angesetzt werden, in denen Seniorinnen und Senioren zum Team gehören, damit die Starter und Starterinnen auch bei den Hessischen Meisterschaften teilnehmen können.

Die Seniorendelegation wird mit 63 Aktiven den Weg nach Dillingen/Donau antreten. Auch in diesem Jahr werden die Spielerinnen/Spieler ihr Bestes geben, um möglichst viele gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen zu können. Bei den letztjährigen „Deutschen“ haben die hessischen Athleten 13 zusätzliche Leistungsplätze erspielt; bei den kommenden Meisterschaften möchten die Teilnehmerinnen/Teilnehmer dieses Ergebnis noch steigern, hierzu drückt der Seniorenausschuss allen Aktiven die Daumen, dass sie dahin verletzungsfrei bleiben und eine gute Anreise haben. Wir hoffen, dass alle die Leistung abrufen können, die jeder im optimalen Fall bringen kann.

Text und Fotos: Raimund Lenges,  Ressortleiter Seniorensport 

Ergebnisse:  

Seniorinnen 40 (15 Teilnehmerinnen): 1. Ursula Luh-Fleischer (DJK Blau-Weiß Münster), 2. Manuela Keiels-Huhnstock (TSV Langstadt), 3. Lynn Aspinall (Roter Stern Hofheim) und Annette Aumüller (TTC Langen), Platzierungsspiele: 5. Nicole Aeberhard (TSF Heuchelheim) 3:0/9:4), 6. Katrin Mebus (SV Seulberg) 2:1 Spiele /7:4 Sätze, 7. Sandra Dony (TTC Langen) 1:2/5:8, 8. Silvia Preußer-Mohr (KSG Hetschbach) 0:3/4:9; Doppel: 1. Keiels-Huhnstock/Segeth (TSV Langstadt), 2. Willeke/Luh-Fleischer (TSG Oberrad/DJK Blau-Weiß Münster), 3. Aspinall/Brunnhölzl (Roter Stern Hofheim/SG Kelkheim) und Aumüller/Dony (TTC Langen)

Seniorinnen 50 (9): 1. Andrea Tischer (SG Arheilgen), 2. Jutta Hafner (TTC Langen), 3. Doris Grieshaber (SG Kelkheim) und Marion Pacholczyk (TuS Griesheim), Platzierungsspiele: 5. Evelin Haudel (TV Heringen) 1:0/3:0, 6. Karin Schmidt (SG Bruchköbel) 0:1/0:3, 7. Rosita Frank (TTC Ginsheim), Gabriele Klis (TSG Oberrad) und Beatrix Pfaffendorf (TTC RW Biebrich); Doppel: 1. Haudel/Tischer (TV Heringen/SG Arheilgen), 2. Hafner/Bienstadt (TTC Langen), 3. Frank/Grieshaber (TTC Ginsheim/SG Kelkheim) und Klis/Pfaffendorf (TSG Oberrad/TTC RW Biebrich)

Seniorinnen 60 (6): 1. Margret Söthe (Kasseler Spvgg. Auedamm), 2. Gabriele Spöhrer (VFL Lauterbach), 3. Doris Hallstein (TuS Griesheim), 4. Sigrid Kaiser (Kasseler Spvgg. Auedamm), 5. Doreen Kellermann (TTC Vielbrunn) und Inge Schäfer (TTF Frohnhausen); Doppel: 1. Kaiser/Söthe (Kasseler Spvgg. Auedamm) 2:0/6:0, 2. Hallstein/Spöhrer (TuS Griesheim/VFL Lauterbach) 1:1/3:3, 3. Kellermann/Schäfer (TTC Vielbrunn/TTF Frohnhausen)0:2/0:6

Seniorinnen 65 (4): 1. Hildegard Georgi (TV Kesselstadt) 2:0/6:1, 2. Irma Barillon (TTC Lampertheim) 1:1/4:3, 3. Petra Kirschner (TTC Salmünster) 0:2/0:6; Doppel: 1. Georgi/Barillon (TV Kesselstadt/TTC Lampertheim), 2. Neumann/Kirschner (TSG Wattenbach/TTC Salmünster)

Seniorinnen 70 (4): 1. Christel Locher (SC Eintracht Oberursel) 3:0/9:1, 2. Gertrud Ruge (VFL Lauterbach) 2:17:5, 3. Inge Grubmüller (TLV Eichenzell) 1:2/5:6, 4. Margarete Dörmer (TV Stierstadt) 0:3/0:9; Doppel: 1. Ruge/Grubmüller (VFL Lauterbach/TLV Eichenzell), 2. Locher/Dörmer (SC Eintracht Oberursel/TV Stierstadt)

Senioren 40 (29): 1. Peter Rohr (TTC Höchst/Nidder), 2. Andreas Hirch (TTC Langen), 3. Wolfgang Dörner (SV Vikt. Preußen) und Horst Geyer (TG Langenselbold), Platzierungsspiele: 5. Lars Merle (TUSPO Michelsberg ) 3:0/9:1, 6. Stefan Englich (TTC Calden-Westuffeln) 2:1/6:5, 7. Marc Müller (TSV Nieder-Ramstadt) 1:2/5:7, 8. Frank Hiebsch (TuS Nordenstadt) 0:3/2:9; Doppel: 1. Geyer/Rohr (TG Langenselbold/TTC Höchst/Nidder), 2. Meise/Oeste (TTV Weiterode), 3. Englich/Merle (TTC Calden-Westuffeln/TUSPO Michelsberg) und Hirch/Weiß (TTC Langen/TSF Heuchelheim)

Senioren 50 Einzel(26): 1. Peter Beck (TSV Besse), 2. Ulf Kepper (SV Al. Königstädten), 3. Dirk Mayer (TSV Besse) und Andreas Stark (TTC Langen), Platzierungsspiele): 5. Roland Fritsch (TV Großen-Linden) 1:1/5:3, 6. Jürgen Wenzel (TTC Dorheim) 1:1/3:4, 7. Bernhard Wetterau (TTV Weiterode) 1:1/4:5, 8. Dirk Metz (TTC Höchst/Nidder) ohne Spiel; Doppel: 1. Loraing/Mayer (TTC Elz/TSV Besse), 2. Beck/Lenze (TSV Besse/TuS Weißenborn), 3. Abraham/Kepper (SV Al. Königstädten) und Henkel/Kerst (TSG Eschenstruth)

Senioren 60 (17): 1. Uwe Layh (SKG Bauschheim), 2. Hans-Georg Landgrebe (TSV Jahn Weißenhasel), 3. Thomas Luck (SVH Kassel) und Manfred Müller (FV Horas Fulda), Platzierungsspiele: 5. Karl Simon (TTC Albungen) 1:0/3:0, 6. Günther Weichwald (TTV Burgholzhausen-Köppern) 0:1/0:3; Doppel(8): 1. Luck/Schaper (SVH Kassel/TTC Richelsdorf), 2. Jöckel/Layh (KSV Reichelsheim/SKG Bauschheim), 3. Ripper/Schmitz (SG Mitlechtern/SV Darmstadt 98) und Seyffert/Simon (TTC Elz/TTC Albungen)

Senioren 65 (21): 1. Gerhard Blob (TTC Lampertheim), 2. Peter Krebs (SV Darmstadt 98), 3. Jürgen Ernst (SC Eintracht Oberursel) und Dieter Holzapfel (Spvgg. Hochheim), 5. Werner Englisch (TTC Elz), Peter Eucker (TTG Büdingen-Lorbach), Erich Hölzchen (TTC Eisenbach) und Jürgen Löchle (TG Unterliederbach); Doppel: 1. Clara/Krebs (TTV TOPSPIN Lorsch/SV Darmstadt 98), 2. Büchler/Hölzchen (SG Arheilgen/TTC Eisenbach), 3. Englisch/Holzapfel (TTC Elz/Spvgg. Hochheim) und Blob/Löchle (TTC Lampertheim/TG Unterliederbach)

Senioren 70 (21): 1. Manfred Schlicht (TTV Burgholzhausen-Köppern), 2. Wilfried Weigel (TTC Merkenbach), 3. Jürgen Schindler (TTC Mörfelden), 4. Reinhard Seidl (Karbener Sportverein), 5. Rüdiger Emrich (TV Weißkirchen), Otto Plamper (TTC Sebbeterode-Winterscheid), Rainer Schwarz (Neuenhainer TTV) und Herbert Störkel (TTC Eisenbach); Doppel: 1. Schlicht/Weigel (TTV Burgholzhausen-Köppern/TTC Merkenbach), 2. Schmidt/Stöber (TSV Immenhausen/TSV Vellmar), 3. Emrich/Rziha (TV Weißkirchen) und Jung/Seidl (SG Hausen/Karbener Sportverein)

Senioren 75 (12): 1. Norbert Küster (Spvgg. Hochheim), 2. Joachim Warlies (TV Kubach), 3. Bernd Cziepluch (Tura Niederhöchstadt), 4. Karl-Heinz Schmitz (TTC Richelsdorf), 5. Jürgen Lenz (KSV Niesig), Josef Lutz (TTC Salmünster), Josef Schrod (TTC Eppertshausen) und Olaf Steuer (TuS Helsen); Doppel: 1. Küster/Schmitz (Spvgg. Hochheim/TTC Richelsdorf), 2. Steuer/Warlies (TuS Helsen/TV Kubach), 3. Cziepluch/Heller (Tura Niederhöchstadt/TG Leun) und Lenz/Lutz (KSV Niesig/TTC Salmünster)

Senioren 80 (18): 1. Otto Rau (TTV TOPSPIN Lorsch), 2. Alfons Heun (TTC Villmar), 3. Gebhard Bratke (TTV GSW) und Josef Diehl (TSV Hambach), 5. Erhard Landenfeld (BC Nauborn),  Bernhard Masur (SV Al. Königstädten), Berthold Peschke (SC Waldgirmes) und Winfried Simonowsky (TTC Langen); Doppel: 1. Rau/Rössler (TTV TOPSPIN Lorsch/Tura Niederhöchstadt), 2. Heun/Peschke (TTC Villmar/SC Waldgirmes), 3. Tschernich/Bratke (TTC Assenheim/TTV GSW) und Sehring/Simonowsky (TTC Langen)

Senioren 40 Mixed (14): 1. Segeth/Geyer (TSV Langstadt/TG Langenselbold), 2. Keiels-Huhnstock/Hiebsch (TSV Langstadt/TuS Nordenstadt), 3. Aumüller/Hirch (TTC Langen) und Luh-Fleischer/Oeste (DJK Blau-Weiß Münster/TTV Weiterode)

Senioren 50 Mixed (8): 1. Bienstadt/Beck (TTC Langen/TSV Besse), 2. Haudel/Kepper (TV Heringen/SV Al. Königstädten), 3. Andrea Tischer/Dirk Metz (SG Arheilgen/TTC Höchst/Nidder) und Jutta Hafner/Andreas Stark (TTC Langen)

Senioren 60 Mixed (6): 1. Kaiser/Luck (Kasseler Spvgg. Auedamm/SVH Kassel), 2. Seyffert/Söthe (TTC Elz/Kasseler Spvgg. Auedamm), 3. Kellermann/Ripper (TTC Vielbrunn/SG Mitlechtern) und Spöhrer/Schaper (VFL Lauterbach/TTC Richelsdorf)

Senioren 65 (Mixed) Mixed(4): 1. Neumann/Englisch (TSG Wattenbach/TTC Elz), 2. Georgi/Holzapfel (TV Kesselstadt/Spvgg. Hochheim), 3. Barillon/Blob (TTC Lampertheim) und Kirschner/Büchler (TTC Salmünster/SG Arheilgen)

Senioren 70 Mixed (4): 1. Locher/Weigel (SC Eintracht Oberursel/TTC Merkenbach), 2. Ruge/Schlicht (VFL Lauterbach/TTV Burgholzhausen-Köppern), 3. Grubmüller/Müller (TLV Eichenzell/KSV Niesig) und Dörmer/Rziha (TV Stierstadt/TV Weißkirchen)

Alle Ergebnisse finden sie hier

Peter Rohl blieb ohne Satzverlust und wurde somit völlig verdient Hessenmeister der Senioren 40

Mit 88 Jahren der älteste Teilnehmer: Fritz Rössler (Tura Niederhöchstadt) gewinnt mit Otto Rau den Doppeltitel der Senioren 80