Logo
Login click-TT

11-2016 - HTTV

Mannschaftsmeldung 2016/2017

Das Meldefenster für die Mannschaftsmeldung wird am 16.12.2016 (00:00 Uhr) geöffnet, die Eingabe ist bis zum 22.12.2016 (24.00 Uhr) möglich.

Eine Anleitung zur Eingabe der Mannschaftsmeldung finden Sie hier !

Ein Infoblatt mit vielen Beispielen und Erläuterungen zu der Mannschaftsmeldung und den Q-TTR-Werten finden Sie hier !

Bei technischen Rückfragen wenden Sie sich an senst@httv.de , Fragen bzgl. der Q-TTR bzw. Ausnahmegenehmigungen beantwortet Ihnen der Ressortleiter Mannschaftssport Heiner Spindeler unter spindeler@t-online.de

Termine der Traineraus- und Fortbildungen online!

Die Anmeldung zu den Lehrgängen erfolgt ausschließlich über den Seminarkalender in click-TT. Die Anmeldung muss persönlich vorgenommen werden und kann nicht durch den Vereinsadministrator erfolgen.

Zur erstmaligen Registrierung in click-TT ist lediglich darauf zu achten, dass durch den Vereinsadministrator die E-Mailadresse im vereinsinternen Bereich hinterlegt wurde.

1. JOOLA Image Trailer

DREAM BIG, so lautet das Motto unseres 1. JOOLA Image Trailers, der jetzt online zu sehen ist. Den Trailer mit einigen interessanten Hintergrundinformationen findet Ihr hier.

Viel Spaß beim Ansehen“

Neue Wettspielordnung verabschiedet/Plastikballpflicht für alle ab 2019

Die Delegierten des 10. Bundestages des Deutschen Tischtennis-Bundes haben am Wochenende in Frankfurt/Main eine neue Wettspielordnung verabschiedet. Eine Pflicht, mit Plastikbällen zu spielen, wird es, mit Ausnahme der Bundesspielklassen, erst ab 2019 geben. Außerdem einigten sich die Teilnehmer darauf, zukünftig auch alternative Spielformen des Tischtennis stärker zu fördern.

Neue Wettspielordnung ab nächster Saison

Ab der neuen Saison tritt eine neue Wettspielordnung (WO) in Kraft. Der entsprechende Antrag wurde bei der Gegenstimme nur eines Verbandes mehrheitlich angenommen. Ziel der neuen WO ist neben der Vereinheitlichung auf Bundes- und Landesebene vor allem das Spielen in den Vereinen und deren Mannschaften in Zeiten rückläufiger Mitgliederzahlen zu erleichtern. Ein zentraler Punkt ist, dass es zukünftig keine Begrenzungen mehr für Einsätze als Ersatzspieler geben wird. Reduziert wurden auch die Spielsysteme. Bundesweit gibt es nur noch sechs verschiedene, wobei DTTB und Landesverbände noch je ein weiteres Spielsystem für Dreier- und Vierer-Mannschaften festlegen können.

Die Erstellung und Formulierung der neuen Ordnung war eine Mammutaufgabe, an der alle acht Regionen und der DTTB in zahlreichen Sitzungen beteiligt waren. Mit der neuen WO ist Hilmar Heinrichmayer, Leiter der Arbeitsgruppe, sehr zufrieden. Dennoch schränkt er ein: „Die WO wird in dieser Form nicht ewig gelten. Es wird sich in der Praxis vielleicht an der einen oder anderen Stelle herausstellen, dass wir noch nachjustieren müssen.“ Das neue Regelwerk wird am 25. Mai 2017 in Kraft treten. Für alle Turnierveranstaltungen bis zum 30. Juni 2017 gilt noch die alte WO.

Ja zur Einführung der Plastikballpflicht – ab 2019 auch für untere Spielklassen

Das DTTB-Präsidium hatte einen Dringlichkeitsantrag zum verpflichtenden Einsatz von Plastikbällen eingereicht. Hintergrund ist vor allem der Hinweis der Tischtennis-Hersteller, zukünftig möglicherweise nicht mehr ausreichend Zelluloid-Bälle für einen flächendeckenden Einsatz zur Verfügung stellen zu können. Die Verbände standen einer schnellen Einführung der Plastikballfplicht mit Hinweis auf noch vorhandene Zelluloid-Ball-Vorräte der Vereine eher skeptisch gegenüber. Der beschlossene Kompromiss: Der Plastikball wird nur für die Bundesspielklassen, in diesem Fall dann auch für die Regional- und Oberligen, ab nächster Saison verpflichtend. Für alle anderen Ligen und Veranstaltungen wird der 1. Juli 2019 der Stichtag sein, ab dem keine Zelluloidbälle mehr eingesetzt werden dürfen.

Quelle DTTB

Toller WM Auftritt von Janina Kämmerer

Zufrieden konnte Janina Kämmerer (TSV Langstadt) mit ihrem Auftritt bei der Weltmeisterschaft der Jugend in Kapstadt sein. Den Beginn machten die Gruppenspiele im Einzel. Die Zweitligaspielerin, als Nummer zwei in ihrer Gruppe gesetzt, schaffte es alle Spiele zu gewinnen. Unter anderem setzte sie sich gegen die favorisierte Daria Chernoray (Russland) durch. Platz eins in der Gruppe brachte sie in die Hauptrunde der besten 64, wo sie nun durch den ersten Platz in der Vorrunde auf eine gute Auslosung hofft.

Die Hoffnung auf eine gute Auslosung erhielten einen Dämpfer. Janina Kämmerer traf in der Hauptrunde auf die in der Rangliste der Titelkämpfe 20 Zähler besser platzierte Crystal Wang (USA). Eine Vorentscheidung fiel im zweiten Satz, den sie 9:11 verlor. Ansonsten hätte sie nach vier Durchgängen 3:1 geführt. So stand es lediglich 2:2 und nach den beiden folgenden Durchgängen war das KO besiegelt. Bundestrainerin Dana Weber: "Trotz der Niederlage hat Janina ein gutes Match gezeigt, das sehr ausgeglichen verlaufen ist."

Erfreulich der Auftakt im Doppel, als an der Seite von Luisa Saeger (DJk Offenburg), als ein 3:0 gegen ein algerisches Duo gelang und die Runde der besten 32 erreicht wurde. In der zweiten Runde standen sie vor dem Einzug ins Achtelfinale. Gegen Eline Oyen/Lisa Lung (Belgien) klebte ihnen aber das Pech am Schläger und sie unterlagen hauchdünn im Entscheidungssatz. "Das war sehr schade und hätte auch anders herum ausgehen können", sagte Bundestrainerin Dana Weber, "immerhin hatte unser Doppel drei Matchbälle."

Nicht so gut lief es im Mixed. Janina Kämmerer kam nicht wie vorgesehen zu ihrem Einsatz: ihr griechischer Partner Ioannis Sgouropoulos traf wegen Anreiseproblemen nicht rechtzeitig in Kapstadt ein, so dass das deutsche Erstrunden-Duell gegen Hippler/Säger ausfallen musste.

DTTB Top24 in Wiesbaden

Sowohl die Schiedsrichter als auch die Trainer des HTTV waren am Wochenende im Großeinsatz. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung musste der Chef der hessischen Unparteiischen Klemens Rang Schwerstarbeit leisten, um einen optimalen Einsatzplan zu erstellen. Jeder Schiedsrichter hatte dann bereits am Samstag bis zu 16 Begegnungen zu leiten. „Der Zeitplan war für den ersten Tag ziemlich knapp ausgelegt und da hatte kaum mal einer eine Pause“, der Hinweis von Klemens Rang. Die Funktionäre hatten aber kaum Probleme mit den Akteuren. So meldete dann auch Hartmut Eßl bei der Racketcontroll: „Keine besonderen Vorkommnisse.“

Lediglich, wenn jeweils Hessen gegeneinander spielten, hatten die Trainer einmal Zeit zum Verschnaufen. Bei 19 Startern waren ansonsten die Coaches immer am Rand der Box, um ihre Schützlinge zu beraten. Außer den Verbandstrainern Tobias Kirch, Peter Engel, Xiaojun Gao, Oliver Weber und Tobias Beck waren auch eine Vielzahl Honorartrainer zur Unterstützung dabei.

Nicht nur am Tisch auch zwischen den Begegnungen wurden die Schützlinge betreut, wobei auch der eine oder andere Vereinstrainer noch im Einsatz war. Es wurde wieder einmal demonstriert, dass im HTTV professionelle Arbeit geleistet wird.

Tobias Kirch gab während der Veranstaltung schon mal ein Zwischenfazit: „Die Veranstaltung ist für uns gut gelaufen. Ich hätte mich gefreut, wenn es einige positive Überraschungen mehr gegeben hätte und wir vielleicht noch den einen oder anderen Platz auf dem Treppchen erreicht hätten. Mein Wunsch, dass sich acht bis zehn Spieler direkt qualifizieren ist fast in Erfüllung gegangen.“

Zu den Artikeln der jeweiligen Altersklassen gelangen Sie hier:

- Jungen
- Mädchen
- Schüler
- Schülerinnen

 

Rolf Schäfer

(Ressortleiter Medien)

PLOPP-Termine

Ausgabe (Nummer)

Anzeigenschluss

Redaktionsschluss

Versandtag

20 / 2016

16.12.2016

18.12.2016

23.12.2016

Offizieller Ausrüster des HTTV