Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene   Hersfeld-Rotenburg

Die Vorschau auf den letzten Spieltag

Einen Spieltag gibt es noch in der Vorrunde. Dieser ist durchaus für einige unserer heimischen Vereine noch wichtig. Einige Klassen haben aber schon die Pause bis Mitte Januar eingeläutet. Hier zunächst ein kurzer Überblick über den Stand.

Die beiden Gruppen der 2.Kreisklasse haben zunächst eine Qualifikation gespielt. Die sieben Besten spielen in der Rückrunde die Meisterschaft aus und die Anderen die weiteren Platzierungen. So gehen sie in die zweite Halbzeit:

2.Kreisklasse Gr.1

Aulatal II war Relegationssieger vor Imshausen und Mansbach II. Aus der anderen Gruppe kommen Asbach III, Lax V und Beenhausen II hinzu. Die waren alle mit 10:2 Punkten punktgleich. Der siebte Teilnehmer wird ermittelt zwischen Breitenbach/Hzbg und Rotenburg.

2.Kreisklasse Gr.2

Neben Rotenburg oder Breitenbach spielen hier Lax VI, Röhrigshof III, Beenhausen III, Aulatal III, TV Hersfeld und Petersberg um die Plätze acht bis vierzehn.

Auch die 3. Kreisklassen spielten eine Quali. Hier taten sich besonders Hohe Luft II und Weißenhasel III hervor, die ohne Punktverlust blieben.

3.Kreisklasse Gr.1

Wölfershausen, Hohe Luft II, Wippershain, Lüdersdorf V, Nentershausen III, Weißenhasel III, TTF Heringen III.

3.Kreisklasse Gr.2

Philippsthal II, Ronshausen III, Weiterode V, Lüdersdorf VI, Sorga II, Kleinensee II, Kathus II.

 

Während die Damen auf Bezirksebene und die unteren Kreisklassen also schon fast alle in der Pause sind, müssen die Jugend- und Schülerklassen sowohl auf Bezirks- als auch Kreisebene noch einen Spieltag absolvieren. In der Bezirksoberliga der Jungen ist der TTV Aulatal weiter im Rennen um die ersten vier Plätze. Bei den Schülern müssen Richelsdorf und Lax-Hersfeld aber die Stärke der Nordhessen anerkennen.

Verbandsliga Herren

Als ob es der Klassenleiter gewusst hätte: der letzte Spieltag bringt das Topspiel zwischen den führenden Burghasungen und Lüdersdorf! Beide haben 13:3 Punkte. Ganz klar, wer dieses Vierpunktespiel gewinnt ist dem Titel ein kleines Stück näher gekommen. Für Schlusslicht Weiterode, das bislang gut spielte aber nur einen Punkt ergatterte, kommt nun noch mal eine Chance. Weiterode reist zum Vorletzten Ihringshausen und könnte mit einem Erfolg die Rote Laterne abgeben. Schaffen die Männer um Mario Oeste den ersten Sieg?

Bezirksoberliga

Die Hersfelder vom Lax sind noch Tabellenführer und haben die Hinrunde beendet. Röhrenfurth könnte nach dem Spiel-/Satzverhältnis noch an den Laxern vorbeiziehen, müssten dazu aber ihre letzten beiden Spiele hoch gewinnen. Dazu dann aber auch bei Verfolger Todenhausen gewinnen. Weiterode II bekommt noch eine Chance auf doppelte Punkte. Die Bebraer spielen zuhause gegen Schlusslicht Udenborn und wollen mit einem Erfolg den Kontakt zum Nichtabstiegsplatz wahren. Sollte machbar sein für Weiterode.

Bezirksliga

Vom Spitzenspiel zwischen Ermschwerd II (20:0) und Großalmerode (15:5) wollen die Lüdersdorfer mit ihrer Zweiten profitieren. Entweder zieht man mit Ermschwerd gleich, oder Lüdersdorf (18:2) wird Großalmerode als Verfolger los. Die Lüdersdorfer selbst dürften sich in Nentershausen sicherlich durchsetzen. Im Kampf um den Klassenerhalt stehen Weißenhasel und Richelsdorf vor lösbaren Aufgaben, wenngleich es für Weißenhasel gegen Eschwege schwerer wird. Beide sind nur zwei Zähler auseinander auf den Rängen vier und fünf. Richelsdorf ist am Sonntag bei der Weiteröder Dritten Favorit. Der TTC Lax-Hersfeld und Dreienberg-Friedewald haben schon wesentlich bessere Zeiten erlebt als diese Saison. Doch immer wieder fehlten wichtige Spieler. Nun treffen sie im Derby in Friedewald aufeinander. Lax hat aber noch eine Chance auf Punkte. Dazu müssten sie von der Ermschwerder Dritten einen Sieg mitbringen. Das wird aber sehr schwer und geht sicherlich nur in bestmöglicher Aufstellung. Auch der TTC Rhina ist weit hinten. Die Haunetaler spielen ebenfalls gegen Ermschwerd III. Nur mit voller Kapelle ist Rhina ein Erfolg zuzutrauen.

Hier gibt es für die meisten Teams am Ende der Hinrunde also noch einmal richtig Spannung.

Bezirksklasse

Wer geht die Rückrunde Mitte Januar sorgenfrei an? Röhrigshof ist einer der Kandidaten. Sie haben sich bis auf den vierten Platz vorgekämpft und treffen nun zuhause auf den TV Heringen. Da sind die Röhrigshofer zwar leichter Favorit, aber der TVH braucht im Abstiegskampf dringen einen Sieg. Mit Röhrigshof zusammen liegt der TSV Sorga im guten Mittelfeld und hat die Hinrunde bereits beendet. Jenseits von Gut und Böse könnte zur Halbzeit auch Asbachs Zweite sein. Die hoffen gegen TTF Heringen auf volle Kapelle. Aber die Tischtennisfreunde aus Widdershausen sind im Aufwind, freuen sich auf die Neuzugänge aus Philippsthal und wollen ihrerseits mit einem Sieg über Asbach II ins Mittelfeld vorstoßen.

Neben Rhina II, das als Schlusslicht schon fertig ist, und dem TV Heringen, würde dann nur noch der ESV Ronshausen gefährdet sein. Ronshausen spielt zuhause gegen Lax-Hersfeld III und ist dabei krasser Außenseiter. Schließlich will Lax weiter um den Titel mitkämpfen. Dabei sind natürlich Spitzenreiter TTV Aulatal (14:2) und Asbachs erste Mannschaft (11:5). Genau diese beiden bestreiten nun das Topspiel des Wochenendes. In Asbach treffen die Männer der Ersten am Samstag ab 15.00 Uhr auf die Aulataler! Wird Aulatal einen Mitkonkurrenten los oder wird es noch enger an der Spitze?

Bezirksliga Damen

Hier gibt es zum Ende der Hinrunde noch zwei wichtige Partien für die Teams aus Hersfeld-Rotenburg. Zwischen Tabellenführer Lüdersdorf I (12:2) und deren Gastgeberinnen Westuffeln (11:3) geht es um die Tabellenführung. Sehr spannend sicherlich auch das Derby im Hinterfeld. Da trifft der Drittletzte Philippsthal auf den Vorletzten Lüdersdorf II. 

Aktuelle Beiträge

Breitensport

JOOLA-Sommercamp 2020 - Jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit, nachdem das Sommercamp aufgrund des Hallenneubaus in diesem Jahr leider ausfallen musste, kann im nächsten Jahr vom...

Partner und Sponsoren