Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 2 Vorrunde Saison 2014/15

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum zweiten Spieltag Saison 2014/15

Von Freitagabend bis Sonntag Nachmittag steht der zwei Spieltag der jungen Meisterschaft 2014/15 auf dem Programm. Auch die Mannschaften, die letztes Wochenende noch nicht zum ersten Kräftemessen kamen, sind nun gefordert. Setzen sich wieder die Favoriten durch?

Für die beiden Kreisteams in der Bezirksoberliga lief der Auftakt sehr unterschiedlich. Aufsteiger Lüdersdorf hatte Röhrenfurth bezwungen und Lax-Hersfeld gegen Ermschwerd unerwartet klar verloren. Nun reisen die Hersfelder, von denen man einen Platz unter den besten Vier erwarten kann, nach Röhrenfurth. Alles andere als ein Sieg brächte die erste kleine Krise. Die Sechs von Kapitän Klaus Wagner will sich die ersten Punkte sichern. Lüdersdorf hingegen ist diesmal in Weißenborn leichter Außenseiter. Aber vielleicht hält der Schwung des Neulings an und man kann überraschen?

 

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga steigt auch der TTV Aulatal in die Meisterschaft 2014/15 ein. Die Spielerwechsel nach Rhina und Lax haben sehr wehgetan und manch einer glaubt nicht an den Klassenerhalt. Das wird auch davon abhängen, ob Orth und Herisz eingesetzt werden können. Das lief letzte Saison gar nicht. Nun hat Aulatal, das mit Michael Heimroth, Torsten Beck, Jörg Schneider, Andreas Stöcklein, Jens Schneider und Daniel Walper antritt, auch noch einen der schwersten Gegner der Klasse zu Gast. Am Freitag kommt Hessisch-Lichtenau ins Aulatal. Alles andere als eine Niederlage wäre ein kleines Wunder.

Seine erste Niederlage hatte der TTC Dreienberg ersatzgeschwächt in Weißenhasel hinnehmen müssen. Und nun treffen die Friedewalder ebenfalls auf „Heli“. Am Samstag geht die Reise nach Lichtenau. Mit Bestaufstellung will Dreienberg ein Pünktchen mitnehmen. Das erste Führungstrio kommt aus dem heimischen Sportkreis. Da ist zunächst Lax-Hersfeld III, das auf Unterrieden trifft. Den Leistungspunkten nach und noch dazu an der Sommerseite, sollte ein weiterer Erfolg möglich sein. Einen erneuten Sieg erhofft sich auch die Landgrebe-Sechs aus Weißenhasel. Die Nentershäuser reisen nach Großalmerode. Da müssen Klaus und Hans-Georg Landgrebe, sowie Frank Zuber ordentlich Gas geben, denn von Position vier bis sechs ist der Gastgeber stark besetzt. Ein erstes Spitzenspiel führt Weiterode II zum TTV Eschwege. Sollten die Eschweger mal komplett sein, wäre die Partie offen. Weiterode möchte jedoch in der Führungsgruppe bleiben.

Gar nicht spannend dürfte es in Albungen werden. Da ist Neuling SV Kathus zu Gast. Nur wenn alle Mann an Bord sind, also auch Wolf und Hahn, besteht eine kleine Chance. Die Sechs von Martin Mielke trifft in Albungen auf den ehemaligen Laxer Nico Beck, sowie auf den zweiten Topmann Timo Beck. Die sind also die hohen Favoriten. Am Sonntag muss Kathus erneut reisen. Dann tritt die Mannschaft in Oberhone an. Ob es dort für das erste Pünktchen in der Bezirksliga reicht, ist unsicher.

 

Keinerlei Unerwartetes ist am ersten Spieltag der Bezirksklasse passiert und die fünf Favoriten um die ersten beiden Plätze sind schon vorne. Da kommt das Schlagerspiel zwischen dem ESV Ronshausen und TVG Nentershausen etwas früh. Kann Ronshausen mit Bestaufstellung, also mit Patrick Balduf und Michael Beyer, antreten? Nentershausens Topleute Ralf Painczyk und Dirk Habig wollen mit eigenen Erfolgen den zweiten Sieg für sich behalten.

Mit neuen Leuten und neuem Schwung hat sich der TTC Rhina auf das Mitwirken um die ersten Plätze eingelassen. Nach gelungenem Auftakt treten Nuhn, Heimroth und Co. auf der Hohe Luft an. Da sind die Haunetaler Favorit. Den „Platz an der Sonne“ wird wohl auch Richelsdorf II ausbauen. Gegen Weiterode III sollte nichts anbrennen. Erstmalig greifen die Aufsteiger TV Heringen II und Lüdersdorf II ins Geschehen ein. Bereits am Freitag treffen die Beiden in der Werrastadt aufeinander. Dabei ist Lüdersdorf als Favorit anzusehen, denn der TVH hat wichtige Spieler an seine Verbandsligamannschaft abgeben müssen. Wem auch immer der bessere Start gelingt, sie müssen am Samstag noch mal ran. Dann ist Heringen im Imshausen krasser Außenseiter. Die Lüdersdorfer möchten hingegen die Partie gegen Röhrigshof offen halten. Als dritter Aufsteiger durfte Philippsthal mit hoch in die Bezirksklasse. Die Sechs von Niels Gerstendörfer und Bernd Höll empfängt Lax-Hersfeld IV. Das wird aber nur dann spannend, wenn die Hersfelder wieder einmal nicht in Bestaufstellung antreten können.

 

In der Kreisliga hatte die Fünfte vom TTC Lax einen tollen Start mit zwei Siegen gehabt. Etwas unerwartet könnten die Laxer auch nach ihrem dritten Spiel noch die Tabelle anführen. Dazu ist ein Erfolg beim TSV Sorga nötig. Sorga konnte am ersten Spieltag trotz Ersatz dem Nachbarn SV Kathus II ein Remis abtrotzen. Mal sehen, was den Sorgaern gegen Lax gelingt! In der Partie zwischen Rhina II und Weißenhasel II geht es jetzt schon darum, den Anschluss an die Führenden nicht zu verlieren. Auch der TTC Mansbach war schwach gestartet, weil ersatzgeschwächt. Die Hohenrodaer wollen nun gegen Röhrigshofs Zweite wieder Boden gut machen. Erstmalig ist BK-Absteiger SV Asbach in der neuen Runde gefordert. Am Sonntagmorgen sind sie gegen Aufsteiger Kathus II als Favorit anzusehen.

In der Damen-Bezirksliga gibt Hohe Luft seinen Einstand mit den Partien am Freitag in Ellenberg und am Samstag gegen Schönstadt. Mannschaftsführerin Jutta Stutz hofft mit Julia Suppes, Dagmar Wagner, Bianca Kronemann antreten zu können. Aber auch die „Ersatzspielerinnen“ sind recht stark. So könnten durchaus schon zwei Erfolge gelingen. Einen kompletten zweiten Spieltag bringt die Kreisliga der Damen. Dabei steht das Derby zwischen Aulatal und Lax-Hersfeld im Mittelpunkt. Philippsthal ist gegen Lüdersdorf II nur Außenseiter.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren