Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

11.-13.09.2019
Tina Acker gewinnt dreimal Gold bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Battenberg/Eder

Mit insgesamt zehn Titeln feierten die Athleten aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf eine herausragende Bezirksmeisterschaft. Tina Acker verteidigt ihren Titel in der A-Klasse und setzt sich in der offenen Klasse zudem die Krone auf.

Der Bezirk Nord als Ausrichter und der veranstaltende TSV Laisa vermeldeten mit lediglich 137 Teilnehmern einen deutlichen Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren (171).

Nach drei Einzeltiteln im letzten Jahr, konnte der Kreis Marburg-Biedenkopf mit diesmal gleich fünf Einzel-, drei Doppel- und zwei Mixedtitel seine Bilanz aus dem Vorjahr deutlich übertreffen. Der TV Sterzhausen fuhr mit den drei Erfolgen von Tina Acker sowie durch Laura Winkler erneut ein starkes Ergebnis ein. Zudem gewannen Marco Mlynarz (TSV Marbach) in der Herren C und Kenny Meyer (TV Biedenkopf) in der Herren E ihre Klassen.

Offene Klasse und A-Klasse

Bei den Damen drückte die Sterzhäuserin Tina Acker dem Turnier in beiden Klassen ihren Stempel auf. In der offenen Klasse gewann die klar favorisierte Sterzhäuserin alle vier Partien glatt mit 4:0. Enger wurde es in der A-Klasse, wo Acker nach drei glatten Erfolgen im Finale gegen Melanie Schinköthe (TTC Elgershausen) den Satzausgleich kassierte, aber den entscheidenden Durchgang glatt mit 11:5 gewann. 

Im Doppel setzte sich Acker in der offenen Klasse zusammen mit Sandra Siebert (TSV Halgehausen) klar mit 3:1 gegen Jahn / Morozov (TSV Vöhl) durch. In der A-Klasse unterlagen beide jedoch mit 1:3 dem eingespielten Hessenligadoppel des SV Rennertehausen Engelbach / Klaus-Materna über vier Sätze.

Mit den Stadtallendorfern Michael Fuchs und Jochen Schmitt sowie Michael Buder (TTC Ginseldorf) traten drei Kreisspieler in der offenen Klasse an. Schmitt gewann seine Gruppe ebenso mit 3:0-Siegen wie Favorit Florian Bierwirth (SVH Kassel). Der Kasseler musste allerdings gegen Fuchs, der sich als Gruppenzweiter genauso wie Buder für die KO-Runde qualifizierte, in den Entscheidungssatz. Im Viertelfinale unterlag Buder Nikolas Schade und wurde am Ende Sechster. Im Halbfinale trafen die beiden Stadtallendorfer aufeinander und Fuchs erspielte sich gegen Schmitt eine 2:0-Führung. Danach drehte der Oberligaspieler jedoch auf und gewann noch sicher mit 4:2. Im Finale trafen dann die beiden Favoriten aufeinander. Schmitt erwischte den besseren Start und konnte die ersten beiden Durchgänge mit 12:10 und 11:5 gewinnen. Bierwirth glich zum 2:2 aus und egalisierte die erneute Satzführung des Stadtallendorfers. Mit 11:6 und 11:3 hatte Schmitt in den beiden letzten Durchgängen jedoch nichts mehr entgegenzusetzen.

In der A-Klasse konnten mit Michael Till (2.), Stefan App (1.), Buder (1.) und Fabian Preis (2.) alle vier gestarteten Ginseldorfer in die KO-Phase einziehen. Daniel Ott und Gianluca Eller (beide TTV Stadtallendorf) schieden dagegen aus. Preis musste sich im Viertelfinale dem Topfavoriten Holger Paulus (TTC Ederbergland) genauso mit 3:0 geschlagen geben, wie im Halbfinale Buder. Till bezwang zunächst Julian Hinz (TTC Hofgeismar) und dann App mit 3:1, hatte im Endspiel gegen den entfesselt aufspielenden Paulus keine Chance. App / Till spielten sich im Doppelturnier mit zwei Dreisatzerfolgen ins Finale vor, wo jedoch Hinz / Knittel (TTC Hofgeismar) klar mit 3:0 stärker waren.

Im Mixed-Endspiel behaupteten sich Acker / Buder klar mit 3:0 gegen Hoßfeld / Schnabel (TTC Elgershausen / TSV Röhrenfurth).

B-Klasse

Nach dem Titel in der C-Klasse im vergangenen Jahr, triumphierte Laura Winkler (TV Sterzhausen) in diesem Jahr auch eine Klasse höher. Dabei überraschte sie besonders mit Erfolgen gegen die höher eingestuften Alisa Walter (TTV Altenbrunslar) sowie Marina Morozov (TSV Vöhl).

Mit Luis Frettlöh (TSV Marbach) und Sebastian Schmidt (TTV Ebsdorfergrund) nahmen zwei junge Spieler aus dem Kreis teil. Für Frettlöh reichte es dank des Sieges im direkten Vergleich gegen Andreas Allner (TSV Ihringshausen) für den zweiten Gruppenplatz. Schmidt wurde zog aufgrund des besseren Satzverhältnisses als Gruppenzweiter in die KO-Phase ein. Im Viertelfinale trafen beide aufeinander und Frettlöh setzte sich klar mit 3:0 durch. Eine Runde später war aber auch für den jungen Marbacher Endstation nach einem 12:14 im ersten Satz unterlag er gegen Andreas Schnabel (TSV Röhrenfurth) deutlich.

C-Klasse

Veronika Lutz (TTC Ginseldorf) ging mit der niedrigsten Punktzahl in das Viererturnier. Daher war der Sieg gegen Andrea Eiselt (TTV Korbach) und der damit verbundene dritte Platz ein großer Erfolg.

Mit 40 Startern verbuchte die C-Klasse der Herren ein Rekordfeld. Die Marbacher Carsten Schmidt und Marco Mlynarz konnten ihre Vorrundengruppen gewinnen. Tobias Jakob (TV Sterzhausen) schaffte die Qualifikation für das Achtelfinale als Gruppenzweiter. Das Kreistrio zog auch gemeinsam in das Viertelfinale ein. Während Schmidt mit 3:2 und Mlynarz mit 3:1 gewannen, musste sich Jakob in vier Sätzen geschlagen geben. Klare Erfolge feierten Mlynarz gegen Jakob-Bezwinger Christopher Zehnich (TTC Ederbergland) und Schmidt gegen Johannes Geck (SC Niestetal), so dass es zu einem Marbacher Endspiel kam. Dort gelang Schmidt der erste Satzerfolg, den Mlynarz mit 13:11 und 11:8 konterte. Schmidt konnte zwar ausgleichen, doch der Entscheidungssatz ging mit 11:3 klar an Mlynarz. Im Doppel wurden Schmidt / Mlynarz lediglich im Endspiel gefordert, das sie mit 3:2 gegen Möller / Gafner (TuS Meimbressen) gewannen.

Den Mixed-Wettbewerb gewann Schmidt an der Seite von Alisa Walter (TTV Altenbrunslar) durch zwei Fünfsatzerfolge gegen Mlynarz / Schenk sowie Lipinski / Morozov.

D-Klasse

Die beiden Stadtallendorfer Bartosz Nowek und Walter Zirkler gewannen ihre Vorrundengruppen genauso souverän wie Norbert Eberling (TV Cölbe). Insbesondere Nowek überraschte mit einem Erfolg gegen Topfavorit Eric Delpho (SC Söhre). Platz zwei belegte Christoph Gockel (TV Sterzhausen). Im Viertelfinale gewann Nowek mit 3:1 gegen Gockel, musste sich jedoch in der Vorschlussrunde gegen Philip Troll (TSV Breitenbach) beugen, der zuvor Zirkler ebenso klar bezwang. Eberling kämpfte sich mit einem Fünfsatzsieg in das Viertelfinale und gewann die beiden nächsten Spiele klar mit 3:0. Gegen Troll war im Endspiel jedoch nicht mehr als ein Satzgewinn drin.

E-Klasse

Mit dem Titelgewinn durch Kenny Meyer (TV Biedenkopf) gab es in der E-Klasse die größte Überraschung aus heimischer Sicht. Meyer gewann bereits in der Vorrunde alle vier Einzel glatt in drei Sätzen und setzte sich auch im Viertelfinale gegen den Dautphetaler Vedat Varlibas sicher mit 3:1 durch. Der dritte Kreisstarter Leon Sause (TV Sterzhausen) musste sich trotz großer Aufholjagd nach einem 0:2-Rückstand im Entscheidungssatz dem Finalisten Alexandre Rybakov (SV Kassel-R.) geschlagen geben. Rybakov räumte mit Janik Küster (TSV Frankenberg) den Topfavoriten aus dem Weg. Meyer gewann im Finale gegen Rybakov die ersten beiden Sätze knapp mit 14:12 und 11:9 und hatte anschließend keine Probleme mit 11:5 den Titel perfekt zu machen.

Meyer stand zusammen mit Varlibas auch im Doppelendspiel, das sie klar mit 3:1 gegen Rybakov / Hieck (SV Kassel-R.) entschieden.

Zu den Ergebnissen

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren