Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Zwei Jugemdmeisterschaften beim TV Hessisch Lichtenau!

5 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit mit 2 Meisterschaften gekrönt!Beide Tischtennis Jugendmannschaften des TV 1894 Hess. Lichtenau Meister in ihren jeweiligen Spielklassen

Mit unerwartet deutlichem Abstand von 10 Punkten auf den Tabellenzweiten aus Watzenborn-Steinbach sicherte sich die I. Jugendmannschaft des TV Hessisch Lichtenau in der abgelaufenen Serie die Meisterschaft in der Verbandsliga Nord/ Mitte.

Hierbei belegten die TV Akteure Lucas Thümling, Jean Pierre Weiß, Karim Tugend und Lars Hartung in der Spielerrangliste zwar "nur" die Plätze 3, 6, 9 und 11, doch steckt das eigentliche Geheimnis des Erfolges in der mannschaftlichen Geschlossenheit: Niederlagen einzelner Spieler wurden durch Top-Leistungen der übrigen Teamkameraden wieder ausgeglichen, so dass unsere Jungs letztendlich immer die Nase vorn hatten.

Immer ... nun ja, fast immer ... Im letzten der 18 Saisonspiele geschah dann doch das nicht mehr geglaubte: Gegen den Tabellenzweiten aus Watzenborn waren wohl alle schon im Meisterschaftstaumel und vergaßen die "weiße Weste" zu verteidigen, so dass beim 5:5 Unentschieden in wahrlich letzter Minute doch noch ein Punkt abgegeben wurde. Kein Beinbruch, wenngleich man sich auch an diese Situation erst einmal gewöhnen musste!

Dennoch einen riesen Glückwunsch an die erfolgreichen Jungs, die auch in der Stunde des eigenen Erfolges nicht vergaßen, wem sie dies außerdem noch zu verdanken haben: "Danke an den Verein, an die Trainer, Betreuer, ... - alle, die uns das erst möglich gemacht haben" war der Kommentar von Jean Pierre Weiß zu den Erfolgen der abgelaufenen Serie. 


Die II. Jugend machte es dagegen in der Jugend Kreisliga Werra-Meißner nach einer Heimniederlage gegen Reichensachsen spannend bis zum Schluss und sicherte erst am letzten Spieltag durch das bessere Spielverhältnis die Meisterschaft vor der punktgleichen Mannschaft des SV Reichensachsen.

In dieser Mannschaft überragte der A-Schüler Marvin Siemon mit 20:2 Spielen und belegte den 2. Platz in der Bestenliste.

Die anderen Mitspieler Fabian Thümling, Jannik Becker (3. Platz im hinteren Paarkreuz in der 1. Saison), Joshua Dippel und Ersatzmann Alexander Goebel machten den Erfolg durch gute Leistungen perfekt. Das Doppel Siemon/Thümling belegt in der Doppelrangliste den 1. Platz (siehe Bilanzen Jugend Kreisliga).


Der ein oder andere wird sich fragen, wie es zu dieser im Tischtenniskreis Werra-Meißner bislang beispiellosen Leistung im Jugendbereich gekommen ist.

Letztendlich ist dieser Erfolg Ergebnis der in den letzten Jahren intensiven Jugendarbeit des Vereins. Insbesondere ist hier Frank Rühling zu nennen, der durch seine nachhaltige Arbeit sportlich wie auch menschlich zwei Mannschaften geformt hat, die diese großartige Leistung überhaupt erst erbringen konnten.
Diese Erfolge wiegen noch umso mehr wenn man weiß, dass die Jugendarbeit des TV Hessisch Lichtenau in 2008 so ziemlich am Boden lag. Man nahm seinerzeit mit gerade mal 1 Mannschaft am Spielbetrieb teil.

Um die Jugendarbeit wieder voran zu bringen nahm Frank Rühling das Heft in die Hand und erwarb zunächst zusammen mit Christel Körber-Hollstein den Kindertrainerschein. Frank erwarb noch die D-Trainer Lizenz und führte 2 x pro Woche regelmäßiges „Systemtraining“ ein. In 2009 stieß dann auch noch der Bundesliga erfahrene Rolf Gebhardt hinzu. Seitdem teilten sich die beiden das Jugendtraining.

Nach Einführung des Trainings stellten sich dann auch schnell die ersten Erfolge ein: In den letzten 4 Jahren errangen Hessisch Lichtenauer Schüler und Jugendliche unter anderem 16 Titel bei Kreiseinzelmeisterschaften/–ranglisten, 4 Kreismannschaftsmeisterschaften/ Kreispokalsiege sowie 2 Vizemeisterschaften in Bezirks- und Verbandsliga. Die Aufzählung der weiteren Platzierungen würde den Rahmen sprengen …

Mit Marc Schmidt - der kürzlich auch seinen C-Trainerschein abgeschlossen hat und obwohl selbst noch Jugendlicher die Jugendarbeit unterstützt - wurde bereits ein großes Talent in die I. Herren integriert.

Auch die aktuelle Verbandsliga-Meistermannschaft wird in der kommenden Saison in die Herrenmannschaften wechseln und dort als Stammspieler in der Bezirksoberliga bzw. der Bezirksklasse zum Einsatz kommen. Es ist zu hoffen, dass die Jungs dort ihre Leistungen stabilisieren und weiter ausbauen. 

Im Gegensatz zur Personalpolitik in anderen Vereinen verfolgt der TV Hessisch Lichtenau das Ziel, eigene Talente aufzubauen und nicht fertige Spieler von anderen Vereinen einzukaufen, wie dies auch im Tischtennissport leider immer mehr in Mode kommt.

Selbstverständlich ist in die Jugendarbeit viel Zeit und auch Geld geflossen, denn neben dem Vereinstraining wurde den talentierten Spielern auch die Teilnahme am Kreisleistungszentrum ermöglicht und ein Wochenendtrainingslager in Düsseldorf besucht.

All dies wäre ohne die vielen Helfer nicht möglich! Neben Frank Rühling sind hier insbesondere noch unser Jugendwart Tobias Wille und auch Christel Körber-Hollstein zu nennen, die oftmals Mannschaften auf Kreisebene betreute/ zu Spielen fuhr und Trainingsarbeit leistete.

(Text & Foto: TV Hessisch Lichtenau)

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren