Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Hello Wiegand-Pokal geht an Jürgen Beck!

Eigentlich sollte die Ehrung bereits anlässlich der letztjährigen Kreiseinzelmeisterschaften erfolgen, allerdings lag Jürgen an dem Wochenende im Krankenhaus, so dass die Auszeichnung verschoben werden musste.

Preisträger Jürgen Beck in der Bildmitte, links daneben Kreiswart Thomas Freitag, rechts SVR-Abteilungsleiter Reiner Mayer
Preisträger Jürgen Beck in der Bildmitte, links daneben Kreiswart Thomas Freitag, rechts SVR-Abteilungsleiter Reiner Mayer

Da der Kreisvorstand die Ehrung gerne im Rahmen einer Tischtennisveranstaltung durchführen wollte ist etwas Zeit verstrichen, aber die Kreisvorrangliste war hervorragend besucht und bildete daher einen sehr guten Rahmen.

1960 hat Jürgen Beck als 19-jähriger das Tischtennisspiel in seinem Heimatort Reichensachsen wiederbelebt. Zuvor war er als Schüler bereits Anfang der 50ziger Jahre aktiv. Jürgen Beck übernahm schnell Verantwortung und wurde 1960 erster Leiter der neuen Tischtennisabteilung. Dies blieb er auch bis 1980, drei Jahre später wurde er zum 1. Vorsitzenden des Gesamtvereins gewählt. Dieses Amt übt er auch heute noch aus, immer mit einem wohlwollenden Blick auf die Tischtennisabteilung.

Sportlich war Jürgen über Jahrzehnte in der ersten Herrenmannschaft des SV Reichensachsen aktiv und spielte hier unter anderem viele Jahre in der Landesliga.

In den späteren Jahren war er dann in der zweiten und dritten Mannschaft auf Bezirks- und Kreisebene aktiv. Der heutige Kreiswart Thomas Freitag erinnert sich gerne an die gemeinsamen Jahre in Reichensachsen, in denen er mit dem „Altmeister“ Doppel spielen durfte.

Neben seiner Funktionärstätigkeit beim SVR hat sich Jürgen aber auch auf Kreis- und Bezirksebene eingebracht. Im Tischtenniskreis Eschwege war er Kreiswart, Kreissportwart, Kassenwart sowie Klassenleiter. Auf Bezirkseben brachte er seine Erfahrung im damaligen Bezirksrechtsausschuss ein.

Ehrungen sind nicht unbedingt seine Sache, aber manchmal ist es dann doch gelungen ihn ohne „Vorwarnung“ auszuzeichnen. Vom HTTV wurde er mit der Spielerverdienstnadel in Gold 50 bereits im Jahr 2006 ausgezeichnet. 2010 – anlässlich des 50jährigen Jubiläum der Tischtennisabteilung und 100 Jahre SVR – zeichnete ihn der damalige Präsident des HTTV – Dr. Nobert Englisch – mit der Ehrennadel in Silber aus. An diesem Abend erhielt er auch die silberne Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen.

Vereinsintern wurde er für 1000 Spiele ausgezeichnet und erhielt die Ehrennadel in Gold.

Neben dem Wirken für den SV Reichensachsen ist Jürgen noch leidenschaftlicher Skatspieler, befasst sich mit der Geschichte der heimischen Gaststätten und unterstützt viele Vereine in Reichensachsen durch seine Mitarbeit.

Der Tischtenniskreis möchte sich mit dem Hello-Wiegand-Preis für den jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz für den Tischtennissport in Reichensachsen und im Tischtenniskreis recht herzlich bedanken und wünscht Jürgen Beck noch viele gute Jahre.

Unter dem Beifall der Sportler in der Sporthalle der Beruflichen Schulen nahm Jürgen Beck die Auszeichnung entgegen und bedankte sich für diese.

 

Text: Thomas Freitag, Foto: Reiner Schröder

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

COVID 19 FAQ

Wir haben eine Seite mit den meist gestellten Fragen rund um das Thema COVID 19 eingerichtet.

Partner und Sponsoren