Logo
Login click-TT

C-Trainer

C-Trainer-Ausbildung

 

Der HTTV nutzt  in der C-Trainer Ausbildung seit 2016 eine E-Learning Plattform.

Durch den Einsatz digitaler Medien ist es erstmals möglich, die klassischen Präsenzphasen vom Umfang zu kürzen und um flexible Online-Lernphasen zu erweitern. „Zeit“ ist für viele nebenberufliche TrainerInnen ein entscheidender Faktor zur Aufrechterhaltung und Pflege Ihrer Sportart. Aber nicht nur die Flexibilität steigt. Durch spezielle Lernwerkzeuge ist es in den Online-Phasen möglich, die TrainerInnen in aktive, kreative und produktive Lernprozesse einzubinden. Durch diese Selbstbeteiligung der TrainerInnen wird ein intensiver, reflexiver und letztlich nachhaltiger Lernprozess ermöglicht, bei dem das Können der Trainer (Kompetenzen) im Zentrum steht.

Die Ausbildung beinhaltet folgende Komponenten:

 

·         Modul A-D jeweils ein Wochenende. Die Reihenfolge der Module B und C sind frei wählbar (A und D nicht).

·         Die Module A-C werden durch E-Learning Phasen ergänzt, die vor und nach dem Modul stattfinden.

·         Für die E-Learning Phasen müssen ca. 3-4 Stunden pro Modul zuhause eingeplant werden und in Lernumgebung beispielsweise Videos kommentiert werden oder C-Maps zu Fachtexten erstellt werden.

Die Kompaktausbildung in den Sommerferien findet ohne E-Learning statt.


Auch in 2018 wird die C-Trainer-Ausbildung für Frauen kostenlos angeboten (exkl. Prüfung).

Dauer /
Abschnitte der Ausbildung

  • Modul A - 18+4 LE (2 Tage + E-Learning Phase)
  • Modul B - 18+4 LE (2 Tage + E-Learning Phase)
  • Modul C - 18+4 LE (2 Tage + E-Learning Phase)
  • Modul D - 18 LE (2 Tage)
  • Prüfung - 0,5 - 1 Tag plus Hausarbeit (Hospitation oder Projekt zur Mitgliedergewinnung)
  • die Ausbildung beginnt immer mit dem Modul A (Einstiegsmodul)
  • die Reihenfolge des Besuchs der Module B-C ist frei wählbar und ortsunabhängig

Ausbildungs- und Lernziele

ein C-Trainer soll:

  • die Befähigung zur Vermittlung der Grundtechniken sowie der Bewegungsanalyse und -korrektur besitzen
  • die Rolle und Funktion des Trainers als Organisator des Trainings und Betreuers beherrschen
  • Trainingseinheiten sachgerecht planen und durchführen können
  • pädagogisch sinnvoll mit verschiedenen Leistungs- und Altersgruppen umgehen können
  • abwechslungsreiches Anfängertraining gestalten können
  • die beim Tischtennis verwendeten Materialien (Schläger, Ball, Tisch usw.) und ihre Eigenschaften kennen
  • die Tischtennis-Regeln kennen
  • Kenntnisse in Verbands- und Vereinsstruktur besitzen

Kosten

  • Modul A-D je 100,00 €
  • Kompakt-Kurs 2x 200,00 €
  • Lizenzprüfung 75,00 €

Die Kosten für die Anreise zu den Ausbildungsstätten und Veranstaltungen, ggf. Unterkunft und Verpflegung, sind selbst zu tragen.

Zulassungsbedingungen

  • Teilnahme frühestens nach vollendetem 16. Lebensjahr
  • Anmeldung nur mit schriftlicher Zustimmung des Vereins
  • Nachweis der Teilnahme an der Kindertrainer-Ausbildung

Gültigkeit der Lizenz

  • die Lizenz ist innerhalb des DOSB und DTTB gültig
  • die Gültigkeitsdauer der Lizenz beträgt vier Jahre

Fortbildung

  • Regelmäßig erforderlich
  • insgesamt 16 UE entsprechend den Bestimmungen für die C-Trainer-Fortbildung
  • freiwillige Weiterbildungen sind gerne gesehen, werden jedoch nicht für den Folgezeitraum anerkannt

Fördermöglichkeiten

  • Vereins-Bezuschussung seitens des LSBH möglich, nähere Details teilt der LSBH (Abteilung Vereinshilfe) mit

Erklärfilm Blended Learning


Kursinhalte der einzelnen C-Trainer-Lehrgänge

Modul A – Grundlagen

Modul A – Grundlagen

Das Einstiegsmodul in die C-Trainerausbildungsserie soll frühzeitig die Anforderungsbedingungen eines Tischtennis-Trainers erläutern und die wichtigsten Grundlagen zur Technikschulung vermitteln. Es werden fundamentale Punkte für die weitere Spielentwicklung, wie Grundstellung oder Schlägerhaltung sowie Beinarbeits- und die häufigsten Schlagtechniken vermittelt. Ein Schwerpunkt bildet auch die allgemeine
Bewegungsanalyse, die notwendig für die Bewegungskorrektur ist. Die dafür benötigten Einspieltechniken im Balleimertraining runden die Inhalte dieses Moduls so ab, dass der Teilnehmer nach Beendigung des Moduls sein Wissen sofort in seiner Trainingsarbeit nutzen kann.

Modul B – Techniktraining

Modul B – Techniktraining

Das zweite Modul der Ausbildungsreihe führt in den sinnvollen Aufbau und die Gestaltung einer Trainingseinheit ein. Neben der RH-Topspin- und VH-Kontertechnik werden vor allem die Rückwärtsrotationstechniken Schwerpunkt sein. Anwendungsmöglichkeiten des Balleimertrainings generell, besonders aber zur Technikschulung und Bewegungskorrektur werden vertieft. Letzteres soll mit Hilfe von Videoanalysen als eine Möglichkeit der Korrektur vorgestellt werden. Ebenso steht die Schulung der realitätsnahen Verbindungen von Schlag- und Beinarbeitstechniken auf dem Programm. Abgerundet wird das Wochenende durch die methodische Einführung von Aufschlag- und Rückschlagtraining und die taktische Anwendung verschiedener Aufschlag-variationen.

Modul C - Trainingsplanung

Modul C - Trainingsplanung

In diesem Ausbildungsabschnitt stehen die zielgerichtete Planung und Organisation des Trainingsprozesses im Mittelpunkt. Es werden Grundlagen der Trainingslehre vermittelt, die anschließend angewendet werden. Es wird intensiv auf Struktur, Inhalt und effektiver Umsetzung von geplanten Trainingeinheiten eingegangen sowie auf die entscheidende Rolle des Trainers an einem erfolgreichen Trainingsprozess. Abgerundet wird das Programm durch Einblicke in die Bereiche „Konditionstraining“ und „Taktik/Wettkampfbetreuung“ in Theorie und Praxis.

Modul D - Vereinsarbeit

Modul D - Vereinsarbeit

Die Bedingungen des Vereinstrainings stellen hohe Anforderungen an die Trainer, der Bindeglied zwischen Trainingsgruppe, Eltern und Vorstand ist. Möglichkeiten, sich das passende Umfeld für eine erfolgreiche Trainingsarbeit zu schaffen, werden den Teilnehmern in diesem Modul vorgestellt. Damit dies gelingen kann, wird ein Einblick in die Verbandsstruktur und die Regelkunde gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt des Moduls behandelt Fragen zum Aufbau einer neuen Trainingsgruppe. Maßnahmen für eine effektive Mitgliedergewinnung werden entwickelt, vorgestellt und diskutiert. Aber wie geht es anschließend weiter? Die Arbeit mit Kindern unterschiedlicher Voraussetzungen und Bedürfnisse stellt besondere Anforderungen an den Ideenreichtum und die soziale Kompetenz eines Trainers. Die im Kindertrainer-Modul gelegten Grundlagen im Bereich „Anfängermethodik“ werden vertieft und in der Praxis angewendet.

Prüfung (PK)

Prüfung (PK)

An diesem Tag findet die Abschlussprüfung mit der Lehrprobe, der  Balleimer/Techniküberprüfung sowie dem Prüfungsgespräch mit der Präsentation der Hausarbeit statt.

Wichtig: Für die Ausstellung der Lizenz muss ein Passbild sowie ein Erste-Hilfe Nachweis (über 9 Lerneinheiten) vorgelegt werden.

Zusatzinfos:

C-Trainer-Bewerber sollten bereits einige praktische Erfahrungen in Form von Hospitationen im Training anderer Trainer gesammelt haben. Sind mehr als 20 Anmeldungen zu einer C-Trainer-Ausbildung eingegangen, werden keine weiteren Anmeldungen mehr entgegengenommen. Die Bearbeitung der Anmeldungen erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. Lediglich durch eine vorgehrige Absage eines anderen Teilnehmers kann ein Ausbildungsplatz zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen zur Aus- und Fortbildung:

Geschäftsstelle des HTTV
Tobias Senst
Grüninger Str. 17
35415 Pohlheim
Tel. 06403-956812
Fax: 06403-956813
E-Mail: senst@httv.de