Logo
Login click-TT
Einzelsport Erwachsene
22.03.2016

Deutsche Tischtennis-Meisterschaften in Bielefeld

Erster DM-Titel für Ruwen Filus

(ne) Bei die Nationalen Deutschen Meisterschaften im Tischtennis in Bielefeld fehlten die arrivierten Spitzenkräfte – da hatte sich manch eine/r aus der zweiten Reihe etwas ausgerechnet. Für den topgesetzten Fuldaer Ruwen Filus gab es im Einzelwettbewerb jedoch ein böses Erwachen, im Doppel mit Ricardo Walther (TTC Bergneustadt) reichte es dann endlich zum ersten nationalen Titelgewinn. Allgemein blieben die hessischen Akteure in Bielefeld im Rahmen der Erwartungen. Aus der Gruppenqualifikation ins Hauptfeld schafften es immerhin Dominik Scheja (TTC Ober-Erlenbach) und Hessenmeister Thorsten Mähner (TLV Eichenzell) sowie Anne Bundesmann (TSV Langstadt) ins Hauptfeld. Bis auf Filus schaffte kein Hesse bzw. keine Hessin, die 1. Hauptrunde zu überstehen. Und für Filus war überraschend in der 2. Rundes des Einzelwettbewerbs Schluss. Ein bisschen besser lief es in den Doppeln, hier erreichten – neben Filus/Walther – Dang Qiu (TTC Ober-Erlenbach) und Thorsten Mähner mit ihren Partnern immerhin die 3. Runde.

In der Vorrunde des Damenwettbewerbs schied Anna Heeg (DJK BW Münster) ohne Erfolgserlebnis aus, einen Sieg gegen Schumacher (VfL Westercelle) konnte die Jugendliche Lea Grohmann (TTV Richtsberg) verbuchen. Durch einen knappen 3:2-Erfolg gegen Sabo (TV Busenbch) sowie zwei weitere deutliche Siege wurde Anne Bundesmann (TSV Langstadt) Gruppensiegerin. In der 1. Hauptrunde unterlag Bundesmann der Busenbacherin Göbel unglücklich mit 3:4. Die direkt fürs Hauptfeld qualifizierte Sonja Busemann (TSV Langstadt) verlor gegen die noch im Schüleralter befindliche Wenna Tu (TB Wilferdingen) glatt mit 0:4. Im Doppel überstand Busemann mit Partnerin Anna Heeg (DJK Münster) die erste Runde durch einen 3:0-Sieg über Wiegand/Schlüter (Torpedo Göttingen), anschließend unterlag das südhessische Duo jedoch Lemmer/Mittelham (Tusem Essen/TTC Bad Driburg) mit 0:3. Lea Grohmann schied mit Partnerin Julia Krieghoff (ESV Pirna) in der 1. Runde gegen Feltens/Liebold (TTC Mühlheim/VfL Kellinghusen) aus. Erneut nicht vom Glück begünstigt war der Doppelauftritt von Anne Bundesmann, die mit Partnerin Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) dem norddeutschen Duo Fazlic/Wirlmann (TSV Schwarzenbek/Kieler TTK) nach einer knappen 2:3-Niederlage die Segel streichen musste.

Rechnet man die aus Hessen stammenden Patrick Franziska (jetzt Borussia Düsseldorf) und Dennis Dickhardt (Lehnheim/TV Hilpoltstein) dazu, erreichten in der Herrenkonkurrenz sogar vier hessische Akteure die Hauptrunde. Pechvogel Jens Schabacker musste nach zwei Siegen und einer Niederlage seinen Gruppenkonkurrenten Engemann (TTC Bad Hamm) und Schüller (TSV Königshofen) punktgleich, aber aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses bzw. sogar des direkten Vergleichs, den Vortritt lassen. Verbandsligaspieler Thorsten Mähner (TLV Eichenzell) wurde Gruppenzweiter, Dominik Scheja (TTC Ober-Erlenbach) sogar Gruppensieger. Dickhardt und Mähner bekamen im Hauptfeld mit Patrick Franziska (Borussia Düsseldorf) und Patrick Baum (spielt aktuell in Frankreich) zwei unüberwindliche Brocken vorgesetzt. Mähner knöpfte Baum zumindest einen Satz ab. Dominik Scheja bekam es mit dem Lokalmatador Lei Yang (SV Brackwede) zu tun, der vor Jahren schon einmal auf einer DM für Furore gesorgt hatte. Yang besiegte Scheja glücklich mit 4:3, zeigte dann aber gegen Ruwen Filus bei seinem 4:2-Sieg über den topgesetzten Fuldaer erneut sein Können. Für den zweiten Ober-Erlenbacher Spieler in Hauptfeld Dang Qiu war bereits in der ersten Runde nach der Niederlage gegen Malessa (1. FC Köln) Schluss. Mit Partner Liang Qiu ((TTC Grenzau) hätte Dang Qiu fast den Siegeszug der späteren Titelträger Filus/Walther gestoppt, denen man im Viertelfinale denkbar knapp mit 3:4 unterlag. Filus/Walther hatten bereits eine Runde zuvor mächtig mit Julian Mohr (NSU Nekcarsulm) und Dominik Scheja zu kämpfen, ehe der Viertelfinaleinzug geschafft war. Ein Erfolgserlebnis konnte auch Thorsten Mähner mit Partner Spieß (ASV Grünwettersbach) verbuchen: Nach einem Sieg über Dickhardt/Schreiner (TV Hilpoltstein/TuS Fürstenfeldbruck) wurden die an Position 2 gesetzten Mengel/Duda vom Bundesligisten TTC Bergneustadt mit 3:1 aus dem Feld geschlagen. Die späteren Vizemeister Fejer-Konnerth/Müller (Deddeling/FSV Mainz) bedeuteten dann jedoch im Viertelfinale die Endstation. Jens Schabacker trat im Doppel mit Patrick Franziska an den Tisch, nach einem Freilos kamen diese aber nicht an Bottrof/Helbing (Borussia Dortmund) vorbei. Filus/Walther setzten ihren Siegeszug gegen Bottrof/Helbing mit 4:2 und dem 4:1-Endspielsieg gegen Fejer-Konnerth/Müller fort.

 

NDM 2016 – Ergebnisse:

Damen-Doppel, Halbfinale: Sabine Winter/Kristin Silbereisen – Chantal Mantz/Yuan Wan 3:4 (10,-8,-10,-6,8,5,-7), Nadine Bollmeier/Tanja Krämer – Yuko Imamura/Kathrin Mühlbach 3:4 (7,5,-13,8,-11,-8,-6)

Finale: Mantz/Wan – Imamura/Mühlbach 4:2 (7,8,-8,-9,6,8)

 

Herren-Doppel, Halbfinale: Ruwen Filus/Ricardo Walther – Erik Bottroff/Björn Helbing 4:2 (-8,3,-8,7,3,9), Hermann Mühlbach/Erik Schreyer – Zoltan Fejer-Konnerth/Dennis Müller 3:4 (-8,13,6,-7,7,-5,-10)

Finale: Filus/Walther - Fejer-Konnerth/Müller 4:1 (6,8,-8,5,4)

 

Damen-Einzel, Halbfinale: Sabine Winter – Tanja Krämer 4:0 (9,9,2,6), Kristin Silbereisen – Nadine Bollmeier 4:0 (9,7,9,8)

Finale: Winter - Silbereisen 1:4 (-9,-4,-7,5,-8)

 

Herren-Einzel, Halbfinale: Lars Hielscher – Steffen Mengel 1:4 (6,-5,-12,-10,-8), Patrick Baum – Patrick Franziska 4:2 (-8,12,4,10,-6,11)

Finale: Baum – Mengel 4:2 (-9,12,-9,8,3,5)