Logo
Login click-TT
Turnierserie
29.06.2017

Buchholzzahl entscheidet über die ersten 3 Plätze beim VR-Cup in Wieseck

Daniel Schmidt (schwarz, 1.) gg. Bernhard Lani-Wayda (rot, 3.)

Am Dienstag, den 27.06.2017, fand bereits der dritten VR Cup bei der TSG Gießen-Wieseck unter Leitung von Oliver Oßwald statt. Von den 12 Spielern aus 7 verschiedenen Vereinen konnte am Ende Daniel Schmidt vom TV 1892 Großen-Linden seinen Titel in Wieseck knapp mit 5:1 verteidigen.

Dabei waren die Spielbedingungen in Wieseck wieder einmal bestens. Dies zeigte sich auch darin, dass der Großteil der Spieler bereits zum zweiten oder dritten Mal teilnahm, um wieder einmal sechs Spiele in rascher Folge zu bestreiten. Der Start der Turnierserie war für den Verein perfekt gelungen: Innerhalb von nur vier Wochen waren die ersten drei Turniere bis auf den letzten Platz ausgebucht. Der Durchschnitts-Q-TTR-Wert lag dabei diesmal mit 1517 in einem Bereich, welcher im Vorfeld schon packende Spiele erahnen ließ. So kam es dann auch, dass die Hälfte der Spiele erst im vierten oder fünften Satz entschieden wurde.

Erstmals ging in Wieseck auch ein Spieler mit über 1700 Punkten an den Start. Damit gewann Claus Boller (TSG Gießen-Wieseck; Q-TTR: 1707) auch das erste Spiel klar mit 3:0, musste sich aber schon in der zweiten Runde gegen Christian Fensterer (TSV Klein-Linden) geschlagen geben. Insgesamt erreichte er mit einem Spielverhältnis von 3:3 den 6. Platz. Auch der Zweitplatzierte des letzten VR-Cups in Wieseck, Marco Mlynarz, wurde seiner Rolle gerecht: Die ersten beiden Spiele gewann er klar mit 3:0, musste sich dann aber knapp den beiden Erstplatzierten im 5. Satz geschlagen geben. Nach zwei Siegen in den letzten beiden Spielen belegte er insgesamt den 4. Platz. Jüngster Teilnehmer war Tristan Kutscher (SG 1976 Climbach; Q-TTR: 1331), welcher nach sechs Spielen schließlich mit 1:5 Spielen den 11. Platz belegte.

Eine Besonderheit in Wieseck war, dass über die ersten drei Plätze lediglich die Buchholzzahl (NHZ) entschied. So hatten die drei besten Spieler am Ende lediglich nur je ein Spiel verloren und hatten damit alle ein Spielverhältnis von 5:1. Anders als bei anderen Turnieren zählt beim VR-Cup nicht das Satzverhältnis, sondern die Buchholzzahl entscheidet über die genaue Rangfolge. Dabei werden bei einem Spieler alle sechs Gegner betrachtet und von diesen alle Siege im Laufe des Turniers gezählt. Die Gegner von Daniel Schmidt gewannen dabei in der Summe 22 Spiele und damit hatte dieser am Ende die Buchholzzahl 22. Christian Fensterer (TSV Klein-Linden) belegte mit der BHZ 21 den zweiten und Bernhard Lani-Wayda (TSG Gießen-Wieseck) erkämpfte sich den dritten Platz (BHZ 20). Wären auch die Buchholzzahlen gleich gewesen, hätte dann die Feinbuchholzzahl (fBHZ) gegriffen. Bei dieser werden nicht die Siege, sondern die gewonnenen Sätze der Gegner gezählt.

Am Ende hielt also auch der dritte VR-Cup der TSG Gießen-Wieseck, was schon anfangs zu vermuten war – faire und spannende Spiele mit einem sehr knappen Ausgang. Hätte aber das Satzverhältnis gezählt, hätte Bernhard Lani-Wayda den ersten und Daniel Schmidt den dritten Platz belegt. Die gute Resonanz bei den Teilnehmern lässt darauf schließen, dass wir uns auch in Zukunft auf weitere VR-Cups in Wieseck freuen dürfen.

 

Das Gesamtergebnis lautete:

1. Daniel Schmidt (TV 1892 Großen-Linden)

2. Christian Fensterer (TSV Klein-Linden)

 3. Bernhard Lani-Wayda (TSG Gießen-Wieseck)

4. Marco Mlynarz (TSV Marbach)

5. Carsten Schmidt (TSV Marbach)

6. Claus Boller (TSG Gießen-Wieseck)

7. Fabian Silber (SV Grün-Weiß Gießen 1952)

8. Manfred Dörr (TSV Grünberg 1883)

9. Johanna Klitsch (TSV Beuern)

10. Klaus Geschwill (TTG Büßfeld 1974)

11. Tristan Kutscher (SG 1976 Climbach)

12. David Coble (SG 1976 Climbach)

Text und Bilder: Oliver Oßwald

 

Christian Fensterer (2.)

Marco Mlynarz

Daniel Schmidt (1.)

Christian Fensterer

Bernhard Lani-Wayda (3.)