Logo
Login click-TT
Turnierserie
17.12.2017

Hasan Dogru ist der Gewinner des VR-Cup-Finales 2017

Die 14 Finalteilnehmer in Bad Homburg (Foto: Oliver Oßwald)

Am Ende verzeichnete er in seinen sechs Spielen lediglich zwei Satzverluste und sicherte sich somit den verdienten Sieg.

Die zweite Saison des Volksbanken Raiffeisenbanken Cups wurde erneut mit einem großen Finale beendet. In der Halle der Gesamtschule Gluckenstein in Bad Homburg fand das sportliche Kräftemessen der 14 Finalteilnehmer statt, eine kurzfristige Absage verhinderte ein volles Teilnehmerfeld. Die Spieler hatten sich über das komplette Jahr in drei Kategorien „Punktewertung“, „Teilnahmen“ und „TTR-Veränderung“ qualifiziert. Neben dem sportlichen Wettkampf gab es im Deutsche Bahn Trainingszentrum & Seminarhotel einen gebührenden Abschluss mit Gala-Dinner, an dem alle Teilnehmer mit Partner, sowie der Sozialdezernent und zukünftige Bürgermeister der Stadt Bad Homburg Meinhard Matern, als Ehrengast teilnahmen.
Insgesamt wurden bei der Siegerehrung - zusammen mit den Partnern der Turnierserie Volks-/Raiffeisenbanken und JOOLA - Preise im Gesamtwert von mehr als 1.750 Euro überreicht. 

In gewohnter Manier, nach dem „Schweizer System“, stand nach etwas mehr als drei Stunden und sechs Spielrunden der Sieger fest. Der 40-jährige Hasan Dogru vom SV B.-G. Darmstadt setzte sich mit nur zwei Satzverlusten ungeschlagen mit sechs Siegen durch Nachdem sich Dogru im letzten Jahr noch mit Platz zwei begnügen musste, reichte es in diesem Jahr zum großen Coup. Entsprechend zufrieden war Dogru nach den anstrengenden Spielen, denn ganz so einfach war es nicht, „ich musste mich in jedem Spiel anstrengen und für mich ist es schwierig, wenn Gegner passiv spielen. Ich habe in jedem Spiel ordentlich geschwitzt“, sagte der glückliche Sieger direkt nach der letzten Partie. Dogru sicherte sich die Siegprämie von 200,00 Euro und zwei Wochenendtickets für die Seamaster German Open 2018 in Bremen. Zweiter wurde Michael Niederalt, der Stockstädter ist in der Saison für den DJK Niedernberg im Bayrischen Tischtennis-Verband aktiv. Er musste sich mit 5:1 Siegen lediglich Hasan Dogru geschlagen geben. Auch Niederalt war am Ende sichtlich zufrieden, „ich freue mich schon auf die Turniere im kommenden Jahr, Platz zwei in diesem Jahr ist super“. Dritter wurde Michael Neiter (TTV Gründau), vor Nachrücker Marco Mlynarz (TV Sterzhausen) und Daniel Martin (TSV Nieder-Ramstadt), die am Ende alle eine 4:2-Bilanz aufweisen konnten. Keiner der Spieler musste am Ende sieglos nach Hause gehen, auch wenn „Marathonmann“ Steve Häde (TSG Züntersbach), mit 96 Teilnahmen der aktivste Spieler, am Ende den 14. Platz belegte, konnte er im letzten Spiel einen Sieg sichern.

Nach dem Finalturnier wartete auf die Spieler, die Siegerehrung, die vom zukünftigen Bürgermeister der Stadt Bad Homburg Meinhard Matern und der HTTV-Vizepräsidentin Ingrid Hoos durchgeführt wurde. Dabei ging keiner der Teilnehmer leer aus. Einen Sonderpreis erhielt der Top-Ausrichter TTC Gelnhausen, mit 81 durchgeführten Turnieren setzte der Verein aus dem Bezirk Mitte eine neue Bestmarke. Dieser Aufwand wurde im Rahmen des Gala-Dinners mit zwei Paketen Spielbällen des Partners JOOLA und einem Geldpreis honoriert, den der 1. Vorsitzende Heinz Leinweber persönlich entgegennahm.
Im Anschluss an die Siegerehrung kamen Essen und Trinken nicht zu kurz. Bei Roastbeef, Schweinefilet und Rotwein verbrachten die Teilnehmer einen schönen Abend.

Ein besonderes Lob geht an den Ausrichterverein TTC Blau Gold Bad Homburg um Roland Peterle, Klaus Mertens und David Schwarzenböck, der mit seinen vielen freiwilligen Helfern für einen reibungslosen Turnierablauf sorgte.

Die Platzierungen des Finales können Sie hier einsehen: http://www.httv.de/sport/verbandsturnierergebnisse/2017/vr-cup-finale/

Rückblick und Vorschau

Von Januar bis Oktober wurden insgesamt 440 Turniere ausgetragen, ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Zahl der Teilnehmer hat sich sehr positiv entwickelt. 1.123 Teilnehmer nahmen teil, was ebenfalls eine deutliche Steigerung bedeutet, weshalb sich HTTV-Präsident Andreas Hain äußerst zufrieden zeigte, „wir freuen uns über das weiterhin große Interesse am Volksbanken Raiffeisenbanken-Cup und den steigenden Zahlen, aber wir sehen immer noch Potential. Wir blicken bereits positiv in die neue Spielzeit, wenn wir die Zahlen hoffentlich weiter steigern können“, denn die Turnierserie geht 2018 in die dritte Runde. In Abstimmung mit dem Genossenschaftsverband wird die Partnerschaft mit der Volks-/Raiffeisenbank fortgesetzt. Mit der Volks-/Raiffeisenbank und JOOLA hat der HTTV weiterhin starke Partner an seiner Seite. Zukünftig soll die Streuung noch breiter werden, da es immer noch Kreise in Hessen gibt, die noch keinen oder nur äußerst wenige VR-Cups ausgerichtet haben. Deshalb wird der HTTV im kommenden Jahr verstärkt Werbung in diesen Regionen machen und hoffen, dass einige Vereine die Möglichkeit der Turnierserie nutzen und die Teilnehmer dies als Multiplikatoren in die Kreise/Vereine bringen, so dass der VR-Cup, wie schon in vielen Kreisen, zum Selbstläufer wird.

Turnieranmeldungen für den Volksbanken Raiffeisenbanken Cup erfolgen über den Vereinszugang in click-TT unter „Turniere“ durch eine Person mit dem Recht "Vereinsadministrator" oder "Turnier".
Zahlreiche Informationen zur Turnieranmeldung und Ablauf finden Sie unter www.httv.de/vr-cup/.

Dennis Erbe

Sieger Hasan Dogru (SV B.-G. Darmstadt)

Michael Niederalt (DJK Niedernberg) belegte den 2. Platz

Dritter wurde Michael Neiter (TTV Gründau 1953)

Der TTC Blau Gold Bad Homburg sorgte mit seinen Helfern für ein tollen Turnierablauf