Logo
Login click-TT
Einzelsport Erwachsene
21.01.2018

Hessenmeisterschaften der Damen und Herren in Lauterbach

Die Hessenmeister 2018: Anne Bundesmann und Fan Bo Meng.

Anne Bundesmann nach Verletzung Spitze – Favoritensieg durch Fan Bo Meng

Wie „Phönix aus der Asche“ kehrte Anne Bundesmann (TSV Langstadt) nach ihrer Knieverletzung zurück. Schmunzelnd meinte sie nach ihrem Erfolg im Finale gegen Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel): „Meine drei Wochen in Australien waren die optimale Vorbereitung.“ Eindrucksvoll der 4:0–Erfolg von Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) im Endspiel gegen Adam Janicki (TTV Stadtallendorf). Der Titelgewinn war für ihn kein Selbstläufer, denn die Wettkämpfe begannen mit einem Schock, als er gegen Christian Schneider (TuS Kriftel) verlor.

Die Einzelwettbewerbe wurden bei den Damen (16 Spielerinnen) zuerst in vier und bei den Herren (24 Teilnehmern) in sechs Vorrundengruppen im System „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe qualifizierten sich für die anschließende K.O.-Runde (vier Gewinnsätze). Die Gruppensieger wurden so ausgelost, dass sie in der K.O.-Runde frühestens im Finale auf den Gruppenzweiten ihrer Vorrundengruppe treffen konnten. Die Doppelwettbewerbe (drei Gewinnsätze) wurden im K.O.-System ausgetragen.

Von den an eins und zwei in den Gruppen gesetzten Damen schied nur Ayumu Tsutsui (TTC G.-W. Staffel) aus. Ungeschlagen setzten sich die Favoritinnen Anne Bundesmann, Gaia Monfardini, Sonja Busemann und Janina Kämmerer (beide TSV Langstadt) durch. Durch klare Erfolge zogen Sonja Busemann und Janina Kämmerer (TSV Langstadt) ins Halbfinale. Spannend machten es Anne Bundesmann gegen Anna Heeg (DJK Blau-Weiß Münster) und Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel) gegen Diana Tschunichin (Kasseler Spvgg. Auedamm), siegten aber knapp im Entscheidungssatz.

Im Duell der Langstädterinnen gewann Sonja Busemann zwar den ersten Satz gegen Anne Bundesmann, doch mehr war für sie nicht drin. Die als Favoritin gestartete Janina Kämmerer geriet gegen Gaia Monfardini 0:2 in Rückstand, schien aber dann ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, als sie die nächsten drei Durchgänge gewann. Dann spielte Gaia Monfardini fast fehlerfrei und ging mit 11:9 und 11:8 vom Tisch. „Ich habe mir nichts vorzuwerfen“, zog Janina Kämmerer nach dem Vorschlussrunden-KO Bilanz.

Als Anne Bundesmann im Endspiel gegen Gaia Monfardini 3:0 in Führung ging, schien die Begegnung gelaufen. „Ich habe danach nur noch 95 Prozent meiner Leistung gebracht und so erreichte Gaia den Anschluss zum 2:3.“ Nach dem 12:10 dann aber Riesenjubel und Erleichterung bei Anne Bundesmann. „Meine mentale Stärke war einer der ausschlaggebenden Punkte für den Erfolg“, analysierte Anne Bundesmann.

Die Wettbewerbe der Herren begannen mit einem Knaller. Christian Schneider gelang es nach 1:2-Sätzen Top-Favorit Fang Bo Meng 11:9 und 11:8 zu bezwingen. Dadurch kam es im Viertelfinale zum Top Duell zwischen Fan Bo Meng und Jannik Xu (TTC Seligenstadt). „Das war für mich im Vorfeld das Finale“, stellte HTTV Präsident Andreas Hain heraus. Erstmals in seiner Laufbahn gelang es Meng sich gegen Xu durchzusetzen. Danach war der Fuldaer weder von Torsten Mähner (TG Obertshausen) im Halbfinale noch Adam Janicki (TTV Stadtallendorf) im Endspiel zu stoppen. Dass es im Endspiel nicht zur Neuauflage gegen Christian Schneider kam, dafür sorgte unter den besten Vier Adam Janicki.

„Nach dem schwachen Auftakt hatte sich Fan Bo gefangen und danach war seine Leistung ok. Am Anfang wurde er von seinen Kontrahenten überrascht. Da blieb er hinter seinen Möglichkeiten. Danach hat er sich sehr gut bewegt und ich bin zufrieden mit seinem Spiel“, stellte der Vater und Trainer von Fan Bo, Qing Yu Meng nach dem Erfolg heraus.

Einen nicht erwarteten Auftakt gab es im Damen-Doppel, als Vicky Jöckel/Céline Kreiling (TTG Vogelsberg/TTC Wißmar) die an zwei gesetzten Sonja Busemann/Anna Heeg (TSV Langstadt/DJK Blau-Weiß Münster) 3:1 bezwangen. Aber auch für Jöckel/Kreiling wuchsen die Bäume nicht in den Himmel, denn sie mussten Bianca Wilferth/Verena Hartmann (TSV Höchst/TTC Bottenhorn) im Kampf um den Einzug ins Endspiel den Vortritt lassen. Ihre Extraklasse demonstrierte Anne Bundesmann/Janina Kämmerer (TSV Langstadt). Sie blieben in den drei Begegnungen ohne Satzverlust. So auch im Halbfinale gegen Ayumu Tsutsui/Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel) und im Endspiel gegen Bianca Wilferth/Verena Hartmann.

Nur einen Erfolg benötigten Gregor Surnin/Torsten Mähner (TG Obertshausen). In der Vorschlussrunde hatten Marvin Werner/Niels Felder (TV Dreieichenhain/TTC RW Biebrich) durch Verletzung verzichtet. Ihrer Favoritenrolle schienen Jannik Xu/Fan Bo Meng gerecht zu werden, als sie im Halbfinale Tom Schmidt/Noah Weber (SVH Kassel) 3:1 bezwangen und im Endspiel im ersten Satz 9:3 führten. Das Duo wurde dann etwas überheblich und Gregor Surnin/Torsten Mähner nutzten die Chance. Sie drehten den ersten Durchgang und setzten sich danach zweimal 11:9 durch.

Nicht unzufrieden war Verbandstrainer Tobias Kirch mit den Leistungen bei den Titelkämpfen: „Es war ein normaler Verlauf mit zwei Überraschungen. Die größte war der Erfolg von Christian Schneider zum Auftakt gegen Fan Bo Meng. Ebenfalls nicht erwartet: das Ausscheiden von Gregor Surnin (TG Obertshausen), der beim DTTB Top48 noch so stark spielte. Insgesamt ein gutes Niveau bei den Männern. Bei den Damen standen die besten Vier im Halbfinale.“

Das Ticket für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 2. bis 4. März in Berlin sicherten sich Anne Bundesmann, Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel), Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Adam Janicki (TTV Stadtallendorf), Torsten Mähner (TG Obertshausen) und Christian Schneider (TuS Kriftel).

Weitere Gewinner der Veranstaltung waren Durchführer VfL Lauterbach und Organisatorin Ingrid Hoos mit ihrem Team sowie die Schiedsrichter.  Der VfL sorgte als Gastgeber durch sein vorbildliches Engagement, dass sich alle wohl fühlten. Bei der Abwicklung wurde unter anderem dafür gesorgt, dass der Zeitplan eingehalten wurde und der Wettbewerb weit früher als geplant zu Ende war.

Rolf Schäfer

Einzelheiten finden Sie hier:

Anne Bundesmann

Fan Bo Meng

Janina Kämmerer/Anne Bundesmann

Torsten Mähner/Gregor Surnin

Gaia Monfardini

Adam Janicki

Verena Hartmann/Bianca Wilferth

Jannik Xu/Fan Bo Meng