Logo
Login click-TT
Sonstiges
24.10.2017

Nachruf Winfried Krell

Winfried Knell verstarb im Alter von 75 Jahren.

 

Der hessische Tischtennisverband trauert um Winfried Krell, der in diesem Jahr am 21. März 75 Jahre alt wurde und am 17. Oktober verstorben ist.

Winfried Krell wurde unter anderem mit der Ehrennadel in Bronze des Deutschen Tischtennisbundes, der Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen, Ehrennadeln des SV Darmstadt 98 sowie zahlreichen Ehrungen des Hessischen Tischtennis-Verbandes von der Ehrennadel in Bronze bis zur Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Winfried Krell war Beisitzer im Schiedsrichterausschuss, in der Berufungskammer und im Satzungsausschuss. Von 1991 bis 2014 stand er dem Satzungsausschuss vor. Sein Engagement betraf auch die Bezirksebene, Kreisebene, Vereinsebene und die Schiedsrichtertätigkeit.

Auch wenn wir nach der langen schweren Krankheit das Schlimmste befürchten mussten, hat uns die Todesnachricht sehr nachdenklich gestimmt. Es muss wohl erst endgültig sein, bevor man daran denken mag, welche Konsequenzen der Tod hat.

Mit Wilfried Krell verlieren wir einen Mitstreiter, der hier im HTTV viele Freunde hatte. Er hat über die normale Vorstandsarbeit hinaus viel bewegt, war ein angenehmer und gern gesehener Gast auf allen Veranstaltungen des Verbandes. Sein Sachverstand und seine vorbildliche Art waren ein großer Gewinn für uns alle. Wir haben ihn als einen kritischen, aber immer ehrlichen und aufrichtigen Menschen erleben dürfen.

Der Hessische Tischtennis-Verband hat einen großen Verlust erlitten und ist durch seinen Tod in tiefe Trauer gestürzt worden. Unser Mitgefühl gehört der Familie von Winfried Krell. Wir teilen die Trauer und werden Winfried Krell nicht vergessen.

Rolf Schäfer