Logo
Login click-TT
Einzelsport Jugend
08.01.2018

Internationale Hungarian Mini Cadet Open

Siegerehrung im Teamwettbewerb - Foto: Sven Neumann

Laura Kaim im Einzel und Laura Keim/Sarah Rau im Team vorn

Eindrucksvolle Leistungen boten die von Oliver Weber (Delegationsleiter), Monika Pietkiewicz, Andrzej Kaim und Conny Reckziegel-Neumann betreuten Nachwuchsspielerinnen des Hessischen Tischtennisverbandes. Bei den Internationalen Hungarian Mini Cadet Open glänzte besonders Laura Kaim, die den Einzelwettbewerb (U13) sowie Laura Kaim/Sara Rau, die sich den Titel bei den Mannschaften sicherten.

Außer Laura Kaim (TTC Seligenstadt) und Sarah Rau (SC Niestetal) waren in Budapest Brenda Rühmkorff (TSV Nieder-Ramstadt), Ksenia Bondareva (VfR Fehlheim) und Hannah Krießbach (TTF Oberzeuzheim) in der U13 sowie in der U11 Josephina Neumann (TV Okarben), Sarah Peter (TTC Merkenbach), Denisa Cotruta (TTC RW Biebrich), Nina Segeth (TSV Langstadt), Lorena Morsch (NSC Watzenborn-Steinberg) und Sienna Stelting (TTC Salmünster) dabei.

Im Feld der fast 100 Schülerinnen wurde zum Auftakt ein Wettkampf für Zweiermannschaften durchgeführt. Anschließend stand ein Einzelwettkampf auf dem Programm. In den in beiden Wettbewerben wurde zu Beginn Gruppenspiele durchgeführt. Hier ging es darum, einen der beiden ersten Plätze zu erreichen, um ins Hauptfeld einzuziehen.

Top gesetzt aus Hessen im Einzel Laura Kaim und im Teamwettbewerb Laura Kaim/Sarah Rau. Ungeschlagen gewann Laura Kaim, die insgesamt nur fünf Sätze abgab, die Konkurrenz. Noch deutlicher der Erfolg von Laura Kaim/Sarah Rau. Bis zum Finale hatten sie sechsmal 3:0 gewonnen. Im Endspiel gegen Weißrussland gewann das Duo nach dem zwischenzeitlichen 1:1 am Ende überlegen mit 3:1-Spiele und 9:4-Sätze. Für die Hessen war es nach 2016, als Sophia Klee das Einzel und mit Diya Chitale das Doppel gewann, erneut ein Riesenerfolg

Einzel U13

Gruppe I: 1. Laura Kaim 9:2/3:0

Gruppe II: 2. Sarah Rau 6:5/2:1

Gruppe VII: 2. Ksenia Bondareva 7:4/2:1

Gruppe VIII: 3. Hannah Krießbach 4:7/1:2

Gruppe X: 2. Brenda Rühmkorff 7:6/2:1

Hauptrunde

Beste 32

Laura Kaim (Freilos)

Sarah Rau – (Freilos)

Ksenia Bondareva – Vera Volkava (Weißrussland) -8, -4, -6

Brenda Rühmkorff – Dora Benczik (Ungarn) 4, 8, -11, 3

Achtelfinale

Laura Kaim – Tatsiana Lasitsa (Bulgarien) 3:0 (Kampflos)

Sarah Rau – Elisaka Stullerova (Slovakai) 8, 4, 3

Brenda Rühmkorff - Palina Harelava (Weißrussland) -4, -4, -5

Viertelfinale

Laura Kaim – Palina Harelava 5, -12, -9, 9, 7

Sarah Rau – Vera Volkava -6, -9, -10

Halbfinale

Laura Kaim – Vera Volkava 5, -8, 9, 8

Finale

Laura Kaim – Anna Volentics 6, 1, 7

Trostrunde

Achtelfinale

Hannah Krießbach - Liliána Nagy -4, -6, -3

Einzel U11

Gruppe I: 2. Josephina Neumann 3:5/1:1

Gruppe III: 2. Sarah Peter 4:3/2:1

Gruppe IV: 3. Denisa Cotruta 3:6/1:2

Gruppe VI: 4. Sienna Stelting 2:9/0:3

Gruppe VII: 2. Lorena Morsch 6:4/2:1

Grruppe VIII: 3. Nina Segeth 3:8/1:2

Hauptrunde

Achtelfinale

Josephina Neumann – Evelin Müller (Ungarn) 8, -5, -5, -8

Sarah Peter - Sophie Barcsai (England) -8, -3, 4, 12, -10

Lorena Morsch - Gabija Abaravicoute (Litauen) -8, -5, -6

Trostrunde

Achtelfinale

Denisa Cotruta (Freilos)

Sienna Stelting – Hanna Stankovicova (Slovakai) 6, 7, 12

Nina Segeth – Nora Polonyi (Ungarn) 0:3

Viertelfinale

Denisa Cotruta - Zsófia Fonagy Arva (Ungarn) -4, 7, 7, 9

Sienna Stelting – Nora Dohoczki (Ungarn)

Halbfinale

Denisa Cotruta - Nora Polonyi 14, 13, 5

Sienna Stelting – Laura Csor (Ungarn) -10, 3, -6, 3, 7

Finale

Denisa Cotruta - Sienna Stelting -9, -7, 10, 8, 3

Teams

Gruppenspiele 8 Gruppen

Gruppe I: 1. HTTV I: Laura Kaim/Sarah Rau 9:0/3:0

Gruppe II: 4. HTTV V: Lorena Morsch/Sienna Stelting 0:9/0:3

Gruppe IV: 3. HTTV II: Ksenia Bondareva/Hannah Krießbach 3:8/1:2

Gruppe V: 1. HTTV/Ungarn: Brenda Rühmkorff/Blanca Kenesey 9:1/3:0

Gruppe V: 4. HTTV IV: Nina Segeth/Josephina Neumann 0:9/0:3

Gruppe VII: 3. HTTV III: Sarah Peter/Denisa Cotruta 3:6/1:2

Beste 16

HTTV I – Litauen 3:0

HTTV/Ungarn – Weißrussland 0:3

Viertelfinale

HTTV I – Slowakei 3:0

Halbfinale

HTTV I – Rumänien 3:0

Finale

HTTV I – Weißrussland 3:1

Rolf Schäfer

 

Einzelheiten finden Sie hier: