Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum 3. Spieltag - Saison 13/14

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum dritten Spieltag unserer Kreismannschaften (Bezirksliga-2.Kreisklasse Herren + Bezirksklasse Damen)

Das Freitagabendspiel des dritten Spieltages in der Bezirksliga führte die Kreiskonkurrenten Aulatal und Weiterode III zusammen. Doch auweia! Was ein Dilemma mit den Aufstellungen. Aulatal, Mitfavorit auf einen der ersten Plätze, musste wieder drei Akteure ersetzen. Trotzdem reichte es zu einem 9:2 Erfolg, denn die Bebraer waren noch schlechter dran und auch nur mit fünf Mann angereist. So war Michael Heimroth´s Sechs trotzdem überlegen. Er gab nur das Topeinzel gegen Jörg Hansen ab. Gleichzeitig spielte Spitzenreiter Lüdersdorf gegen Oberhone. Der 9:5 Erfolg war nie gefährdet, denn Lüdersdorf hatte immer geführt. Der Freitag brachte noch den Einsatz von Aufsteiger Richelsdorf II . Die Wildecker mussten sich etwas unerwartet gegen Unterrieden geschlagen geben. Richelsdorf, mit starker Aufstellung, führte noch 4:3, ehe Stephan Brack, Jonas Baum, Claudia Richter und Carsten Kühnel ihre Einzel verloren. Den 4:7 Rückstand konnte Richelsdorf nicht mehr wett machen.

Der Samstag verlief für den TTC Lax sowie TTC Dreienberg äußerst positiv. Die Hersfelder hatten ein kurioses Spiel in Albungen gedreht. Verrückter geht’s kaum: Albungen ging nach Doppeln und den ersten Spitzenspielen 5:0 in Führung. Danach gewann Lax durch Michael Schiffgen, Jonas Kammerzell, Christian Kuhn und Peter Wagner vier Einzel zum 4:5 Anschluss. Jetzt mussten sich Carsten Nierling und Paul Wagner erneut geschlagen geben und Albungen führte 7:4. Die Entscheidung? Nein, denn erneut gewannen die Hersfelder von Tisch 3 bis 6 alle Einzel, sodass Lax jetzt plötzlich 8:7 führte. Den 9:7 Sieg sicherten das Schlußdoppel Nierling/Wagner mit 3:2 und 13:11 im fünften Satz! Bei 37:30 Sätzen am Ende auch verdient. Eine echte Überraschung gelang Dreienberg. Die Friedewalder legten gegen den Eschweger TSV schon in den Doppeln den Grundstein zum späteren Sieg. Markus Schaub konnte beide Spitzeneinzel für sich entscheiden und so wurde der Vorsprung ausgebaut. Da auch die Dreienberger Kollegen jeweils einen Punkt gewannen, steht für den Aufsteiger am Schluss ein etwas unerwarteter 9:4 Erfolg.

Die Tabelle zeigt ein ungewöhnliches Bild: unter den ersten Sechs sind fünf Teams aus unserem Sportkreis. Angeführt von Lüdersdorf, das am Sonntag Nachmittag noch 9:5 gegen Weißenhasel gewann.


Wieder nichts zu holen für die drei Aufsteiger der Kreisliga in die Bezirksklasse. Drei Schlappen stehen zu buche, die aber sehr unterschiedlich zu bewerten sind. So unterlag Rhina zwar 1:9 in Röhrigshof, aber fünf Spiele wurden erst im fünften Satz verloren. Horst Heimroth holte den Ehrenpunkt für die Haunetaler gegen Willi Schwamberger. Den Ehrenpunkt für den SV Asbach beim 1:9 gegen Ronshausen schaffte Andreas Wiebe gegen Michael Beyer. Ob sich der dritte Aufsteiger, SV Osterbach, nach langjährigem Verzicht einen Gefallen getan hat mit dem jetzigen Aufstieg bleibt abzuwarten. Kapitän Axel Inacker hatte kaum Stammpersonal zur Verfügung und so gingen die Alheimer in Imshausen 0:9 unter. Das spannendste Spiel fand diesmal in Aulatal statt. Deren Zweite war voll motiviert, weil mal wieder mit einer starken Sechs. Das sollten die Gäste von Lax-Hersfeld IV zu spüren bekommen. Lax, immerhin mit Imshausen Tabellenführer, wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht. 2:1 aus den Doppeln und 5:2 nach Siegen von Jan Piechulek, Oliver Annuseit und Marc Schuhmann stand es, ehe Aulatal durch Jens Hellwig, Jörg Schneider, Marek Herisz, Andreas Stöcklein und Jens Schneider das Spiel drehte und nun 7:6 führte. Doch Marvin Schubert wendete eine mögliche Niederlage gerade noch ab und Baris Kotulla gewann das letzte Einzel für die Gäste vom Lax. Das Schlußdoppel verloren dann die Aulataler auch noch, zum insgesamt aber verdienten 9:7 Erfolg für die Hersfelder.


Und wieder die Hersfelder: Lax V hat in der Kreisliga das Tabellenende mit Sorga getauscht. Vorweggenommen gewann Lax 9:4 gegen den TSV Sorga der ohne Sven Reichhardt kaum Chancen hatte. Bemerkenswert ist aber die Tatsache, dass bei den Hersfeldern mit Frank, Detlef, Hans-Jürgen und Tobias gleich vier mal Stutz auflief! Die Pleite vom ersten Spieltag machte der TV Heringen II wieder gut. Gegen Weißenhasel II gab es einen überzeugenden 9:3 Erfolg, denn Maximilian Rühlmann, Markus Duben und Harald Duben waren diesmal nicht zu bezwingen, auch nicht im Doppel. Einen unerwarteten 9:3 Sieg feierte Richelsdorf III über Röhrigshof II. Nur Rudi Ermisch und Sven Kipke waren erfolgreich, ansonsten zeigten sich die Wildecker überraschend stark. Mit drei Mann Ersatz hatten die TTF Heringen in Beenhausen diesmal keine Chance. Zum Sonntag Nachmittag vermeldet Philippsthal noch seinen 9:4 Sieg in Mansbach. Damit bleibt der CdT an der Spitze.


Der SV Kathus II und Lüdersdorf III bleiben verlustpunktfrei an der Spitze der 1.Kreisklasse. Kathus musste in Nentershausen einem 1:3 Rückstand hinterher laufen. Nach 4:3 und den Niederlagen von Thomas Rickert sowie Stefan Bolz führte Nentershausen sogar 5:4. Danach waren aber Lothar Mielke, Karl Leist und Co. nicht mehr zu halten und gewannen die restlichen fünf Einzel.


Gemeinsam mit Mansbach II liegt Landeck-Schenklengsfeld in der 2.Kreisklasse vorne. Nun hatte Landeck in Heringen anzutreten. Die Einzelspieler des TVH waren zwar gleichwertig, aber Landeck hatte schon alle drei Eingangsdoppel gewonnen. Da Heringen noch schwächer aufgestellt war, reichte es nur zur 6:9 Niederlage. Mansbach Sechs um Jürgen Madus brachte aus Breitenbach einen souveränen 9:2 Sieg mit.


Einen prima Saisonstart hatten die Damen von Lüdersdorf in der Bezirksklasse. Dem 8:0 Sieg über die eigene Zweite folgte nun ein 8:3 bei Richelsdorf IV.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren