Zum Inhalt springen

Turnierserien

 

Die Volksbanken/Raiffeisenbanken in Hessen und die Tischtennisartikelfirma GEWO machen es möglich, dass der Hessische Tischtennis-Verband im siebten Jahr eine Turnierserie auflegen konnte: Den Volksbanken Raiffeisenbanken-Cup powered by GEWO.

Viele Rahmenbedingungen sind bekannt und werden weiterhin angewendet; einige werden sich wahrscheinlich während der VR-Cup-Saison 2022 ändern. Was auf jeden Fall bleibt ist die Anmeldung von Qualifikationsturnieren durch die Vereine, die Online-Anmeldung durch die Teilnehmer, das Schweizer System und sowohl ein Landesfinale als auch ein Series Finals 2022 auf Fuerteventura.

Die bevorstehenden Änderungen, u.a. nach Einführung einer Turnierlizenz im DTTB, werden rechtzeitig veröffentlicht.  Somit geht eine bundesweite Turnierserie, an der sich alle HTTV-Mitgliedsvereine und (fast) alle Spielberechtigten beteiligen können, mit der Hoffnung, dass es coronabedingt zu keinen Einschränkungen kommt, in die nächste Runde.

Die Turniere der Serie können von allen HTTV-Vereinen mit kurzer Vorlaufzeit, ohne Entrichtung einer Turniergebühr und ohne großen Aufwand so oft wie gewünscht ausgerichtet werden, wenn diese mindestens 5 Tische (maximal 8) bereitstellen können. Mindestens 9 und höchstens 16 Spieler/innen (Mindestalter 14 Jahre) werden zu einem einzelnen Turnier nach besonderer Anmeldung bei einem Startgeld von 5.- € zugelassen. Das Startgeld verbleibt dem ausrichtenden Verein. Weil das Turnier im "Schweizer System" gespielt wird, ist die Turnierdauer mit ca. 3 Stunden für den Verein und die Teilnehmer/innen gut planbar. Das „Schweizer System“ ermöglicht es, dass man unabhängig vom Alter, dem Geschlecht und der aktuellen Spielstärke mit fortschreitendem Turnierverlauf immer wahrscheinlicher gegen ähnlich starke Gegner/innen spielt. Bei jedem Turnier der Serie ist die Teilnehmerzahl pro Verein auf weniger als 50 % der Gesamtteilnehmenden beschränkt.

Alle Turniere sind TTR-relevant.

Die Turnierserie wird vom 1. Januar bis 31. Oktober 2022 gespielt. Die besten 16 Spieler*innen qualifizieren sich für das Landesfinale.

 

 

Partner und Sponsoren