Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf Spieltag 4 (BOL-1KK)

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum kommenden Spieltag (20.-22.9.) in der Bezirksoberliga-1.Kreisklasse Herren.

Am kommenden Wochenende müssen sich der TTC Richelsdorf und der TTC Lax-Hersfeld II in der Bezirksoberliga bewähren. Die Hersfelder sind mit zwei Siegen und einem Remis gestartet und schon an der Spitze angekommen. Mit Dudenrode kommt am Sonntag ein Verein an die Sommerseite, den man noch nicht recht einschätzen kann. Deren Spitzenleute sind zwar sehr stark, aber nach hinten fällt Dudenrode stark ab. Die Laxer sollten mit ihrer Ausgeglichenheit für mindestens einen Punkt gut sein. Bereits am Samstag gibt Dudenrode seine Visitenkarte in Richelsdorf ab. Die Wildecker haben sich zwar ordentlich verstärkt, aber eine Sieggarantie ist dies nicht. Da Richelsdorf erst einmal gespielt hatte, dabei in Michelsberg erfolgreich, müssen sie auch schon am Freitag Abend ran. Da geht die Reise nach Hessisch-Lichtenau. Ein Sieg ist Pflicht, wenn die Sechs von Hans-Otto Schaper den Wiederaufstieg versuchen möchte.

Vor dem vierten Spieltag in der Bezirksliga sieht es so aus, als könne der TTC Lüdersdorf den Konkurrenten schon ein Stück enteilen. Mit vier Siegen in vier Spielen reist die Mangold-Truppe an den Dreienberg. Der TTC aus Friedewald ist als Aufsteiger ungewöhnlich gut gestartet, aber trotzdem nur Außenseiter wenn Lüdersdorf komplett antreten kann. Erfreulich für den heimischen Kreis, dass auch Lax III, Aulatal und Weißenhasel im Vorderfeld liegen. Von denen spielt allerdings diesmal nur Weißenhasel und ist in Oberhone leichter Favorit. Schon unter Zugzwang steht Weiterode III als Schlusslicht. Am Samstag muss gegen Unterrieden möglichst in Bestformation gespielt werden um eine Chance zu haben.

Nicht Kathus, Ronshausen oder Nentershausen liegen in der Bezirksklasse in Führung, sondern Imshausen und Lax-Hersfeld IV.  Kathus vermeldet Personalprobleme und man darf gespannt sein, ob die Sechs von Christoph Bolz jetzt im Derby gegen Hohe Luft erfolgreich ist. Hohe Luft fährt allerdings nicht zum Nachbarn um die Punkte dort zu lassen. Die Aufstellungen beider Teams werden entscheiden!

Doch zurück zu den Tabellenführern. Imshausen könnte Platz eins ausbauen, denn deren Gegner, Aulatal II , ist Außenseiter. Für Lax IV kommt allerdings eine super schwere Aufgabe. Zu Gast ist Nentershausen, einer der Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Da wird es wohl spannend. Wieder nur krasser Außenseiter sind der TTC Rhina und SV Osterbach. Die Haunetaler treffen auf Ronshausen. Ronshausen, mit Topmann Patrick Balduf und Kapitän Georg Giese, liegt auf der Lauer und wird an Imshausen dran bleiben. Das dürfte auch Röhrigshof schaffen (ebenfalls 5:1 Punkte). Kaum anzunehmen dass Neuling Osterbach dort etwas reißen kann.

Nach nur drei Spieltagen sind in der Kreisliga nur noch Philippsthal und Lüdersdorf II ohne Punktverlust. Daran will Philippsthal auch nichts geändert haben, muss aber in Weißenhasel sicherlich aufpassen. Leichter hat es wohl Lüdersdorf, das auf die Zweite aus Röhrigshof trifft. Noch weit hinten in der Tabelle rangieren die Sportfreunde Kleinensee. Nur ein Spiel gemacht und das auch noch in Weißenhasel verloren – da möchte die Sechs von Alfred Schäfer wieder etwas gut machen. Zu Gast sind die TTF  (Tischtennisfreunde) Heringen.

Schließlich sucht der TSV Sorga seine Chance. Das Schlusslicht muss bei Richelsdorf III antreten.

Einen schlechten Start hatte in der 1.Kreisklasse der TV Hersfeld. Die „Turner“ durften den zwölften Platz in dieser Klasse belegen, weil sonst niemand als zusätzlicher Aufsteiger hoch wollte! Dafür hat das Team um Erwin Kramer ordentlich aufgerüstet. So kam Najibullah Kandahari neben Günter Ogroske ins Spitzenpaarkreuz. Neuzugang Stefan Trautes spielt mit Kramer in der Mitte. Heimkehrer Jörg Schmerbach erhält hinten die Unterstützung von Rolf Mohr und Jens Feik.  Doch mit dem Start kann der TV Hersfeld nicht zufrieden sein. Gegen Lüdersdorf III knapp 6:9 zu verlieren ist ja möglich, aber bei Rhinas zweiter eine 2:9 Klatsche einstecken müssen ist schon bemerkenswert. Jetzt dürfen sich die Badestädter ausruhen um am nächsten Samstag gegen Aulatal III die ersten Punkte einzufahren. Aulatal hat unterdessen einen anderen TVH zu spielen. Gegner ist jetzt der TV Heringen III. Auch das wird spannend.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren