Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Vorschau auf Spieltag 5 (BOL-KL Herren + BK Damen)

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum kommenden Spieltag (27.-29.9.) in der Bezirksoberliga-Kreisliga Herren, sowie der Bezirksklasse Damen.

Schon steht in der Meisterschaft der fünfte Spieltag an und der hat es in sich. Bei insgesamt 22 Spieltagen kommen nun für einige Vereine schon richtungweisende Spiele.

Gleich am Freitag muss in der Bezirksoberliga der Drittletzte, TTV Weiterode II, zum Vorletzten Gombeth reisen. Nur einen Punkt konnten die Bebraer bislang erspielen und sind dort unter Zugzwang. Viel besser in die Saison 2013/14 gestartet sind die Kreiskollegen vom TTC Richelsdorf und TTC Lax-Hersfeld II. Ganz klar, Richelsdorf will mit verstärkter Mannschaft den Wiederaufstieg schaffen und die Hersfelder können im Vorderfeld mitmischen. Ihre Aufgaben sind jetzt sehr unterschiedlich. Richelsdorf ist am Samstag in Gombeth hoher Favorit, während Lax II von Sebbeterode sicher härter geprüft wird. Auch in den restlichen Spielen wird sich der Tabellenstand weiter klären.

Ein volles Programm in der Bezirksliga bringt ein Topspiel zwischen den Kreisvertretern Lax-Hersfeld III und Lüdersdorf. Die Gäste sind in Bestaufstellung als leichter Favorit anzusehen. Unterliegen die Hersfelder fallen sie zunächst ins Mittelfeld zurück. Hinter Lüdersdorf kann sich dann der TTV Aulatal eine gute Ausgangssituation schaffen. Die Aulataler haben noch keinen Minuspunkt, aber auch erst zwei mal gespielt. Jetzt geht die Reise nach Albungen, wo der Gastgebende noch kein Pünktchen erreicht hat. Aulatal ist daher Favorit.  Richtungweisend sind die beiden Partien von den Aufsteigern TTC Richelsdorf II und TTC Dreienberg. Beide haben es mit dem TTV Eschwege zu tun, der ebenfalls im Mittelfeld angesiedelt ist. Ganz klar, dass keiner der Drei den Anschluss ans Vorderfeld verlieren möchte. Bereits am Freitag reist Dreienberg nach Eschwege, am Samstag kommt der TTV nach Richelsdorf. Alles ist offen! Als letztes Spiel des Wochenendes steht Weißenhasel vor einer wichtigen Aufgabe gegen den Eschweger TSV. Das müsste doch für die Zuber-Sechs lösbar sein. Der Saisonstart war für Weißenhasel  alles andere als gut und bei einer Niederlage müsste man sich erst mal in der Abstiegszone einrichten. Das gilt es zu vermeiden.

Allmählich pirschen sich die Mitfavoriten der Bezirksklasse wieder an die Tabellenspitze heran. Gemeint sind Nentershausen und Kathus. Am kommenden Spieltag sollten weitere Siege herausspringen. Der SV Kathus ist beim SV Osterbach ebenso Favorit, wie Nentershausen bei der Aulataler Zweiten. Zu den Mitfavoriten auf einen vorderen Rang gehört eigentlich auch Ronshausen, das aber zuletzt eine herbe Niederlage in Rhina einstecken musste. Und nun kommt auch noch Spitzenreiter Imshausen zum Eisenbahner-Sportverein.  Das ist eigentlich ein Topspiel und wird für beide Teams von Bedeutung sein. Verliert Ronshausen rutscht es weit ab und Imshausen würde die Führung ausbauen. Bei einer Imshäuser Niederlage währen Röhrigshof und Lax-Hersfeld IV die Nutznießer. Die Meisinger-Sechs aus Röhrigshof ist haushoher Favorit gegen Aufsteiger Asbach. Der TTC Lax IV muss am Sonntag bei Weiterodes Vierter antreten. Auch eine lösbare Aufgabe.

Noch nicht richtig Tritt gefasst hat der TTC Hohe Luft und auch etwas Pech gehabt. Sein Gegner konnte zuletzt völlig überraschend Ronshausen bezwingen. Gemeint ist der TTC Rhina, der am Sonntag morgen die Hohe Lufter im Haunetal erwartet. Das wird sicherlich spannend, denn  für Beide geht es schon um nicht weniger als den Klassenerhalt !

Die Rolle vom TSV Weißenhasel II in der Kreisliga ist noch nicht ganz klar. Einerseits hat man schon fünf Minuspunkte, andererseits ist Weißenhasel immer noch Tabellendritter.  Die haben es in der Vorrunde anscheinend eilig, denn zu den schon fünf absolvierten Partien kommen nun noch mal zwei dazu. Jetzt heißt es Farbe zu bekennen. Am Samstag in Lüdersdorf ist die Zweite des Gastgebers  Favorit. Außenseiter ist Weißenhasel am Sonntag zu Hause gegen die TTF Heringen aber nicht. Das ist dann ein echtes Verfolgerduell.

Eine zusätzliche Standortbestimmung bringt das Derby zwischen TTF Heringen und TV Heringen II. Wer von den beiden diesmal erfolgreich ist bleibt am Vorderfeld dran. Das Endresultat wird größtenteils davon abhängen, wie komplett die jeweilige Sechs antreten kann.  Diese ganzen wichtigen Verfolgerduelle können Spitzenreiter Philippsthal nur recht sein. Der CdT erwartet die Fünfte des TTC Lax und dürfte sich, wenn niemand ausfällt, klar durchsetzen.

Zwei spannende Partien stehen auch in der Bezirksklasse-Damen an. Mit Richelsdorf III gegen Lax-Hersfeld, sowie Dudenrode gegen Lüdersdorf treffen vier Teams ohne Verlustpunkte aufeinander. Mal sehen, ob Ursula Mangold aus Lüdersdorf und Bianca Kronemann vom Lax ihre Siegesserie ausbauen können. Ersatzgeschwächt gelang dem TTF Knüll Oberaula in der Bezirksklasse 7 der Männer kein guter Auftakt.  Beim Vorletzten Röllshausen muss nun dringend ein Sieg her um den Anschluss nicht vorzeitig zu verlieren.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren