Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum 7. Spieltag - Saison 13/14

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum siebten Spieltag unserer Kreismannschaften (Bezirksliga-Kreisliga Herren)

Das war ein Ergänzungsspieltag ganz nach Wunsch der heimischen Vereine. Nur in zwei Derbys kamen logischerweise nicht alle Punkte. Als erstes traf in der Bezirksliga der TTV Aulatal auf Richelsdorf II.   Die Wildecker Aufsteiger verpatzten den Anfang des Spieles total.  Aulatal gewann alle drei Doppel und das erste Einzel von Michael Heimroth über Karl-Heinz Schmitz. Das 0:4 rüttelte Richelsdorf irgendwie wach und Carsten Kühnel, Stephan Brack, Bernd Dämmer, Stefan Strube und Harald Bäz drehten den Spieß um. Jetzt lag Aulatal 4:5 zurück und antwortete mit seinerseits fünf Einzelerfolgen. Nur Brack konnte noch auf den Endstand von 6:9 verkürzen. Torsten Beck´s Aulatal bleibt an den drei führenden Kreiskollegen dran. Hier übernahm TTC Lax-Hersfeld III die Spitze vor dem spielfreien Lüdersdorf. Die Hersfelder gaben gleich zu Beginn gegen Oberhone zwei Doppel ab, ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Im weiteren verlauf waren es nur noch zwei Einzel, sodass Lax einen 9:4 Sieg feiern konnte.

Immer noch im Vorderfeld liegt der TTC Dreienberg. Der Aufsteiger aus Friedewald musste in Albungen antreten und war dem Tabellenstand nach leicht favorisiert. Aber was war das für ein Spielverlauf, denn beim besten Friedewalder, Marvin Roppel, lief es diesmal nicht rund. Nach 3 Doppeln und seinen Einzeln hatte Albungen schon 4 Punkte. Markus und Uli Schaub, Brauner und Wetterau brachten Dreienberg 5:4 in Führung, wobei Emmerich nur knapp sein erstes Einzel der Serie verlor. Albungen gewann nun beide Spitzenpartien zum 6:5. Doch jetzt war Friedewald kämpferisch: Wetterau und Brauner quälten sich zu knappen Siegen, während U.Schaub und Emmerich klar dominierten. Aus dem 5:6 wurde ein 9:6 Erfolg! Bei 34:27 Sätzen auch verdient. Ein Quartett in der Bezirksliga vorne, nur Weiterode auf einem Abstiegsplatz und Weißenhasel sowie Richelsdorf in der Mitte – diese Zwischenbilanz kann sich sehen lassen! Im Derby zwischen Weiterode III und Weißenhasel gab es ein Unentschieden und somit den ersten Pluspunkt für die Bebraer. Weiterode hatte schon 5:3 geführt, ehe Karl-Ulrich Rudolph verlor und Daniel Rohrbach verletzt aufgeben musste. Frank Zuber und Klaus Landgrebe machten nun die Punkte sechs und sieben für Weißenhasel, doch Jens Hansen, Rafael Romero und Rudolph brachten Weiterode mit 8:7 in Front. Das Schlußdoppel ging klar nach Weißenhasel, womit das Remis feststand.

Im Mittelpunkt des sechsten Spieltages der Bezirksklasse standen die Duelle um die Aufstiegsplätze und gegen die Abstiegsplätze. Erwartet war hingegen der 9:2 Erfolg vom SV Kathus gegen den SV Asbach. Dr. Ralf Elvert und Hans-Jürgen Baumgarten holten die Ehrenpunkte. Nach den Doppeln und Spitzeneinzeln stand es schnell 5:0. Kathus verteidigte damit knapp die Spitze vor den punktgleichen Mannschaften aus Imshausen und Lax-Hersfeld.

Das Topspiel führte Imshausen und Röhrigshof zusammen. Die ständigen Führungen der Bebraer glichen die Spieler von Frank Meisinger immer wieder aus. Als Roy Hollerung das 6:4 für Imshausen gelang, waren es Röhrigshofs Ralf Macheledt und Volker Heimann, die stärksten der Gäste, die zum 6:6 ausglichen. Doch dann gab es in diesem Topspiel zwei 3:1 Erfolge von Christian Plafki und Lothar Paul  zum 8:6. Dirk Lüdtke blieb es vorbehalten einen Fünfsatz-Krimi gegen Peter Mindum zu gewinnen, was den Imshausener Sieg bedeutete. Röhrigshof ist aber nur einen Punkt zurück.  Osterbach gegen Asbach: die zwei Aufsteiger wollten es nun wissen. Mit besten Aufstellungen trafen sie in Oberellenbach aufeinander. Wenn doch nur sonst alle Akteure an Bord wären! Asbach hatte schon zwei Pluspunkte, Osterbach noch Null. Zunächst lief es für die Asbacher Gäste gut. Zwei Anfangsdoppel und das Einzel von Andreas Wiebe wurden gewonnen. Jedoch zerrann die 3:2 Führung förmlich unter den Schlägern. Osterbach beeindruckte nun mit Einzelsiegen von Frank Susdorf, Andreas Berger, Axel Inacker, Dr. Uwe Brehm und Oliver Schwarz zum 7:3 Zwischenstand. Das war die Vorentscheidung.  Asbachs Dirk Etzel, Christian Galatiltis und Dr. Ralf Elvert gaben noch mal ihr Bestes und kamen auf 6:8 heran, nachdem Susdorf schon mindestens ein Remis erreicht hatte. Doch Dr. Brehm machte der Partie ein Ende und bescherte Osterbach mit dem 9:6 den ersten Saisonerfolg in der Bezirksklasse.

Lüdersdorf II würde in der Kreisliga das spielfreie Philippsthal überholen können; doch der Gegner war Verfolger TTF Heringen. Aber  aus dem erhofften spannendem Spiel wurde nichts. Mit Ersatz gingen die Tischtennisfreunde in Lüdersdorf unter und werden auch mit den Aufstiegsplätzen wohl nichts zu tun haben. Harald Brandt und Jochen Ehling holten die einzigen Punkte beim 2:9.  Wieder an das Führungstrio herangerückt ist der TTC Mansbach. Die Hohenrodaer waren zwar mit Ersatz, aber das reichte trotzdem zum klaren Sieg über Schlusslicht Lax-Hersfeld V. Seine Ansprüche auf einen Platz für den Aufstieg unterstrich der TV Heringen II eindrucksvoll. Die Sechs von Mannschaftsführer Markus Duben ist komplett, also auch mit Maximilian Rühlmann,  kaum zu bezwingen. In Beenhausen hatten das heimische Doppel Schmidt/Beisheim , sowie Tobias Länger bis zum 2:2 mithalten können, dann zog der TV Heringen aber davon. Michael Beisheim verbesserte die 3:9 Niederlage noch geringfügig.  Sehr spannend war das Spiel zwischen Röhrigshof II und Kleinensee. Keiner der Beiden konnte sich entscheidend absetzen und erst Sven Kipke und Horst Schran schafften für Röhrigshof das 8:7. Doch Dirk Fester/Markus Prinz gewannen für Kleinensee das Schlußdoppel im fünften Satz knapp zum gerechten 8:8 Ausgleich.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren