Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 4 RR (BOL-KL Herren, BL Damen)

Pressebericht unseres Kreispressewartes zum kommenden Spieltag (07.02.-09.02.) in der Bezirksoberliga-Kreisliga Herren, sowie Bezirksliga Damen

Wird die Meisterschaft in der Bezirksoberliga noch mal spannend? Dafür könnten am Wochenende der TTV Dudenrode und der TTC Lax-Hersfeld sorgen. Spitzenreiter TTC Richelsdorf hat in bislang 13 Spielen nur einmal verloren; überraschenderweise in Ermschwerd. Auch dort war man die bessere Mannschaft was bei 31 Satzgewinnen aber nichts nutzte, denn gleich fünfmal unterlagen die Wildecker in der Verlängerung. Am Samstag muss Richelsdorf nach Dudenrode und am Sonntag zur Laxer Zweiten nach Bad Hersfeld. Gegen Dudenrode war es knapp in der Hinrunde, aber gegen Lax stand ein klares 9:3. Doch beide sind in der Verfolgerposition der Wildecker geblieben. Letztendlich geht es für die Gegner Richelsdorfs auch um den zweiten Platz, also für die Relegation. Da sind nun spannende und attraktive Spiele angesagt. Richelsdorf ist aber leichter Favorit und kann mit zwei Erfolgen schon einen mächtigen Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Auch die Hersfelder haben ein zweites Spiel. Am Samstag kommt Schlusslicht Weiterode II. Eine klare Sache also.

 

Der Sportkreis Hersfeld-Rotenburg bestimmt das Geschehen an der Spitze der Bezirksliga.

Kaum anzunehmen, dass außer Lüdersdorf, Aulatal und Lax-Hersfeld III ein Anderer die ersten beiden Plätze belegt. Zudem ist Dreienberg-Friedewald Vierter, aber sicherlich ohne jegliche Chancen auf diesem Rang zu bleiben. Die Friedewalder müssen in Lüdersdorf antreten wo sie, diesmal ersatzgeschwächt, keine Chancen haben werden. Im Mittelpunkt des 15.ten Spieltages steht klar das Derby zwischen Lax III und Aulatal. In der Vorrunde hatten die Aulataler die Hersfelder mit einer unglaublichen 9:2 Klatsche nach Hause geschickt. Ob jetzt dem TTC Lax eine Revanche gelingt ist aber fraglich. Sicherlich würden beide Teams gerne in Bestaufstellung antreten.

Nach dem Freitag Spiel muss Aulatal am Sonntag noch nach Unterrieden. Der ist ein weiterer Verfolger und gewann in der Hinrunde 9:0, da Aulatal gar nicht erst antrat! Da hat das Team von Michael Heimroth und Jörg Schneider einiges wieder gut zu machen. Leider sind auch drei heimische Mannschaften in den Abstiegskampf verwickelt. Wohl nicht mehr zu retten ist dabei Weiterodes Dritte. Aber auch die Zweite des TTC Richelsdorf ist arg gefährdet. Jetzt kommt ein erstes „Endspiel“. Die Wildecker müssen beim TTV Eschwege unbedingt punkten, denn mit der Partie zwischen Albungen und Eschweger TSV wird sich ein weiterer Konkurrent absetzen. Da verliert man schnell an Boden. Kann der beste Richelsdorfer, Bernd Dämmer, seine Sechs zum Erfolg führen? Ein sehr wegweisender Spieltag also.

 

Voriges Wochenende hatte der TTV Aulatal II die Dritte des TTC Lax-Hersfeld aus dem Aufstiegsrennen der Bezirksklasse geschossen. Gelingt nun der Gemeinschaft aus den ehemaligen Vereinen Niederaula und Kirchheim der nächste Coup? In Bestaufstellung ist Aulatal immer für Punkte gut. Das könnte nun auch Imshausen zu spüren bekommen. Noch aber sind die Bebraer im Meisterschaftskampf dabei.

Vor Imshausen liegen nur knapp Nentershausen, das ein Spiel vorgezogen hatte, und der SV Kathus. Die Sechs um Bernd Wolf und Martin Mielke hat keine lange Reise. Auf der Hohe Luft ist Kathus klarer Favorit. Durchaus Möglichkeiten hat diesmal der SV Osterbach gegen das schwächelnde Röhrigshof. Dazu müssen die Alheimer allerdings die beste Sechs aufbieten. Die wichtigste Begegnung seit Monaten hat nun der SV Asbach. Der Vorletzte reist nach Bebra zu Schlusslicht Weiterode IV. Wenn da kein Sieg gelingt, wann dann? Doch der SVA will den Anschluss nicht verlieren. Mannschaftsführer Martin Alles hofft, dass alle Mann an Bord ein können.

 

Im Stadtderby der Kreisliga reisen die Sportfreunde (SF) Kleinensee nach Widdershausen. Dort erwarten sie die Tischtennisfreunde (TTF) Heringen. Die TTF haben zuletzt überzeugt und die SF kommen vom letzten Platz nicht weg. Da wird wohl auch diesmal nichts drin sein.

Außer dem TTF Heringen und Philippsthal hat auch Mansbach noch eine Minichance auf den dritten Tabellenplatz, also für das Relegationsspiel. Nun möchte Philippsthal gegen Mansbach aber nichts anbrennen lassen und den Verfolger endgültig loswerden.

„Einsame Kreise“ an der Spitze werden der TV Heringen II und Lüdersdorf II ziehen. Heringen hat gegen Beenhausen ebenso einen Sieg eingeplant, wie Lüdersdorf bei der Röhrigshofer Zweiten. Ach ja, da ist ja auch noch der TSV Sorga: mit welcher Mannschaft sie gegen Richelsdorf antreten wissen sie wohl selbst erst am Samstag.

 

Das Spitzenspiel der Damen-Bezirksliga bestreiten am Samstag der TV Heringen und Richelsdorf II. Die Heringerinnen um Evelin Haudel, Nathalie Becker, Elisa Göder und Magdalena Gehbführen die Tabelle vor den Wildeckerinnen an, haben aber ein Spiel und einen Minuspunkt mehr. Nur bei einem Sieg sind sie Favoriten auf den Titel. Richelsdorf will mit Nadja Döring, Elvira Brack, Katharina Kühnel und Cornelia Ries ihrerseits gewinnen und wären dann mit drei Punkten voraus an der Spitze. Das wird spannend.

Und noch ein Topspiel, diesmal wieder in der Bezirksklasse 7 der Herren. Unsere Nachbarn vom TTF Knüll Oberaula sind Dritter, punktgleich mit Leimsfeld II. Diese müssen in Oberaula antreten, wo die Sechs um Jürgen Richardt und Klaus Diemel schon dem Entscheidungsspiel entgegen fiebert.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren