Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 16.-18. Januar Saison 2014/15

Vorschau unseres Kreispressewartes zum ersten Spieltag Rückserie Saison 2014/15

Bald fällt der Startschuss zur Rückrunde in der Tischtennis-Meisterschaft 2014/15. Bemerkenswert für diese Serie ist, dass es vor allem im Kampf gegen den Abstieg sehr eng zugeht. Besonders auf Bezirksebene wird es sicherlich lange spannend bleiben.

 

„Völlig losgelöst“ kann der TTC Lax-Hersfeld mit seiner zweiten Mannschaft die Rückrunde in der Bezirksoberliga angehen. Jenseits von Gut und Böse empfangen sie den TTV Altenbrunslar zum Mittelfeldduell. Anders ist es bei Aufsteiger TTC Lüdersdorf. Der braucht dringen Punkte gegen den Abstieg, ist aber nun gegen Ermschwerd krasser Außenseiter.

 

Einen Schritt weiter zum Titel in der Bezirksliga ist Weißenhasel, wenn es am Sonntag Verfolger Lichtenau bezwingt. Zudem treffen mit Albungen und Lax-Hersfeld III weitere Verfolger aufeinander. Da sollte Weißenhasel der Führungsausbau gelingen. Der TTC Dreienberg will bei Schlusslicht Ermschwerd punkten. Mit großen Abstiegssorgen hat der TTV Aulatal zu tun und ist im Derby in Weiterode nur Außenseiter.

 

Nentershausen, Tabellendritter der Bezirksklasse, fordert Spitzenreiter Richelsdorf II heraus. Die Wildecker haben in der Rückrunde eine veränderte, starke Mannschaft und wollen keinen Punkt mehr abgeben.

Nentershausen ist klarer Tabellendritter, hat mit Ralf Painczyk, Arne Schuhmann, Dirk Habig, Ralf Benisch, Ludwig und Michael Novak auch eine gute Sechs und noch eine kleine Chance auf Rang zwei. Doch gegen Richelsdorf ist diesmal wohl wenig drin. Die Wildecker sind so stark, dass nicht einmal Neuzugang Michael Becker vom TV Heringen (21:2 Siege!) dort spielen darf. Richelsdorfs Zweite profitierte vom Neuzugang Schmatz für die eigene Erste und hat jetzt wieder Bernd Dämmer an Bord. Der wird gemeinsam mit Marvin Schubert, Frank Thenert, Carsten Kühnel, Karl-Heinz Schmitz und Stephan Brack den Wiederaufstieg zur Bezirksliga schaffen.

Verfolger Rhina wird vom TV Heringen geprüft. Ein Quartett liegt am Tabellenende. Von denen dürfte nur der CdT Philippsthal eine kleine Siegchance haben, denn die sind in Ronshausen zugast.

 

Die Kreisliga startet die Rückrunde mit dem Knaller zwischen Asbach II und Rhina II. Hier geht es um den Anschluss an den Aufstiegsplatz und die Relegation. Allerdings ist der Verlierer dann weg vom Fenster. Ein weiteres wichtiges Spiel findet in der Abstiegszone statt. Am Freitag muss sich der TSV Sorga gegen Röhrigshof II beweisen. Beide haben neue Aufstellungen für die Rückrunde gemeldet und man darf gespannt sein, welcher der Neuzugänge auf- und einschlägt.

 

Zehn Spiele, zehn Siege: das soll für Herbstmeister Kleinensee in der 1.Kreisklasse auch so weiter gehen. Neuzugang Wolfram Kallee trifft gleich zu Beginn der Rückrunde auf seinen Ex-Verein TTC Lüdersdorf. Einen großen Schritt zur Vizemeisterschaft und dem Mitaufstieg kann der SV Asbach II jetzt schon machen. Dazu sollten die Asbacher einen Erfolg von Verfolger Nentershausen mit nach Hause bringen. Resultat offen.

 

Ein Knaller zu Beginn der Rückrunde der Damen-Kreisliga: Lüdersdorf II trifft auf Lax-Hersfeld. Die Hersfelderinnen könnten mit einem Erfolg die Vizemeisterschaft sichern.

 

Das Spiel der Woche findet diesmal in Heringen statt. Es ist eine Partie der Bezirksklasse und es geht nicht um Meisterehren oder Abstieg. Die Vorgeschichte der Teams aus Heringen und Haunetal kann nicht unterschiedlicher sein kann. Schon am Freitag ist der TV Heringen mit seiner zweiten Mannschaft im Einsatz. Zugast wird der TTC Rhina sein. Die Haunetaler haben ja auch schon höherklassig gespielt, sind vor drei Jahren in die Kreisliga runter und haben sich in der BK stabilisiert. Mit großen Aufstellungsproblemen hatten Christian Heimroth und Andreas Zatloukal zu kämpfen, aber brachten die Saison 13/14 doch gut über die Bühne. Jetzt sind die ehemaligen Spitzenleute in die Mitte zurückgerutscht, da vom TTC Aulatal Matthias Nuhn und Björn Kunde kamen und die Führungspositionen einnahmen. Stark ist auch Rhina´s hinteres Paarkreuz mit Sebastian Göder und Jens Hellwig, der ebenfalls von Aulatal kam. So geht es für den TTC Rhina endlich wieder um einen Aufstieg, zumindest um den Relegationsplatz.

Gegner TV Heringen hat auch mit seiner zweiten Mannschaft eine lange Tradition. Doch immer weiter ging es von der Gruppenliga bis in die Kreisliga zurück. Letzte Saison stabilisierte sich die Sechs von Kapitän Markus Duben wieder und stieg in die Bezirksklasse auf. Doch der TV Heringen konnte seine fünf Mannschaften nicht mehr halten. Domeika, Ertel, Kasparaitis und Gandullia stiegen aus der Hessenligamannschaft aus und stehen in der Verbandsliga nicht mehr zur Verfügung. Da nun zur Rückrunde Michael Becker zurück zum TTC Richelsdorf ging, ist der TVH mit seiner Ersten dünn besetzt. Somit rutschten also in den letzten Monaten Rühlmann, Mohr und Krauss in das Verbandsliga-Team. Da bleiben beim TVH II in der BK nur noch zwei von dem Erfolgsteam des letzten Jahres übrig! Das Spiel in Heringen gegen Rhina ist also eine Standortbestimmung und eine Neuformierung. Für den TV Heringen II werden Ulf Kallenbach, Markus Duben, Heinz Flache, Harald Duben, Markus Weber, Christian Kober und Günter Enders an den Tischen stehen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren