Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht Spieltag 23.-25. Januar - RR Saison 14/15

Pressebericht unseres Kreispressewartes über unsere Kreismannschaften zum Spieltag 23.-25. Januar der Rückrunde 14/15.

Bezirksoberliga: Lüdersdorf musste eine bittere Niederlage gegen Schlusslicht Weißenborn einstecken. Nach dem 4:9 ist man wieder in akuter Abstiegsgefahr. Nach einem 3:3 Zwischenstand sah es noch ganz gut aus mit dem Ziel sich von hinten abzusetzen. Aber aus der Lüdersdorfer Mitte und im hinteren PK kam nur ein Pünktchen durch Giuseppe Palermo. Das Spiel zwischen Lax-Hersfeld II und Ermschwerd wurde auf Freitag verlegt.

 

Bezirksliga: Weißenhasel verlor das Spitzenspiel bei Verfolger Albungen, ist aber nach Minuspunkten noch einen Zähler besser. Die Sechs um Geburtstagskind Frank Zuber lag 4:6 zurück, aber glich durch Zuber und Klaus Landgrebe zum 6:6 aus. Eine echte Chance bestand danach nicht mehr, denn Albungen gewann die Einzel zum 9:6 sehr klar.

Noch nicht recht erholt zeigte sich am Tag danach die Sechs aus dem Nentershäuser Ortsteil gegen Außenseiter Großalmerode. Eine deutliche Führung wurde verspielt und Weißenhasel musste den 7:7 Ausgleich hinnehmen. Bernd Brethauer und das Schlußdoppel retteten aber den knappen 9:7 Erfolg.

Das Derby zwischen Lax-Hersfeld III und Weiterode II begann furios für die Hersfelder. Bis zum 7:3 konnte Lax mit einem schnellen Sieg rechnen. Doch Weiterode kam mit Siegen von Martin Krauß und Roland Stauffenberg wieder heran. Felix Martin schaffte schon mal den achten Punkt für den Gastgeber, ehe Jonas Kammerzell mit einem knappen 3:2 den Siegpunkt setzte. In sehr großen Abstiegsnöten bleibt der TTV Aulatal. Ersatzgeschwächt gab es sowohl in Weiterode, als auch in Lichtenau hohe Niederlagen. Ein überdeutlicher 9:2 Sieg im Duell der Abstiegszone beförderte den SV Kathus auf den siebten Platz. 

 

Bezirksklasse: Wenig spektakulär war der 13. von 22. Spieltagen. Alle Favoriten setzten sich mehr oder weniger deutlich durch. Bravourös kämpfte der TV Heringen II gegen Imshausen und hielt die Partie bis zum 7:8 offen. Doch das Schlußdoppel war nicht zu gewinnen. Einen wichtigen Erfolg erzielte die Vierte von Lax-Hersfeld gegen Philippsthal. Die Doppel waren noch spannend und nachdem Niels Gerstendörfer sein Topeinzel gegen Christian Kuhn gewonnen hatte stand es nur 3:2 für die Hersfelder. Danach waren die Philippsthaler aber recht chancenlos. Herbert Schuster und erneut Gerstendörfer´s Einzel reichten nur zur 4:9 Niederlage. Lax IV hat somit den Abstiegsplatz verlassen, Philippsthal rangiert auf dem Relegationsplatz.

Spitzenreiter Richelsdorf II musste gegen Weiterode mit zwei Ersatzleuten antreten, aber Harald Bäz und Egon Burghardt machten ihre Sache gut. Die knappen Doppel endeten 2:1 und danach bauten Bernd Dämmer und Carsten Kühnel die Führung aus. Weiterode kam durch König und Rudolph etwas heran, aber Bäz, Dämmer, Kühnel sorgten für ein 8:3. Den Schlusspunkt setzte Richelsdorfs Brack. Eine starke Leistung, freute sich Bernd Dämmer, denn Weiterode sei mit der Bestaufstellung angetreten.

 

Kreisliga: Seinen ersten Punktverlust nach zehn Siegen der Serie musste Tabellenführer TTF Heringen gegen Richelsdorf III abgeben. Den Werratalern schadet dies aber nicht, denn die Wildecker Verfolger bleiben acht Punkte zurück. Für Richelsdorf, das in der Rückrunde stärker steht und noch Platz zwei anstrebt, ist es hingegen ein wichtiger Zähler. Die Heringer an zwei, drei und vier blieben diesmal sieglos und so wurde aus dem 5:5 Zwischenstand ein 5:8. Jochen Ehling mit seinem 12:10 im fünften Satz über Egon Burghardt und Michael Stein im letzten Einzel verkürzten auf 7:8, ehe das Doppel Jordan/Brandt mit ihrem 3:2 Erfolg das Unentschieden retteten. In der Abstiegszone gelang Röhrigshof ein wichtiger Erfolg gegen Mansbach. Die Ermisch-Sechs führte bereits 7:1 bevor Mansbach noch auf 7:6 herankam. Horst Schran erkämpfte mit dreimal 12:10 den achten Punkt. Der 9:6 Erfolg war die schwere Aufgabe von Bastian Bodenstein, der 12:10, 8:11, 9:11, 11:7, 18:16 (!) gegen Thomas Schabel gewann. Mansbach ist von den Aufstiegsplätzen weg. Auch der zurzeit noch Tabellenzweite Benhausen musste eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen Asbach unterlag die Sechs aus dem Besengrund mit 7:9. Michael Beisheim verkürzte zwar auf 7:8, aber das Enddoppel ging 2:3 an die Asbacher Wiebe/Galatiltis.

 

Kreisliga-Damen: Richelsdorf ist mit einem 10:0 über Lüdersdorf dem Titelgewinn sehr nahe gekommen. Das Team des TTC Lax baute Platz zwei durch ein 8:2 über Philippsthal aus.

 

1. Kreisklasse: Kleinensee hat Verfolger Richelsdorf IV abgeschüttelt. Mit 6:2 gelang den Kleinenseeern ein furioser Start, ehe die Gäste durch Thorsten Hohmann und Rüdiger Mangold verkürzen konnten. Markus Prinz, Ronny Erbe und Wolfram Kallee machten dem Spiel dann ein Ende. Nur der SV Asbach II bleibt dran.

 

Das Spiel der Woche:

Der SV Kathus konnte sich in der Bezirksliga etwas vom Abstiegssog befreien. Das so wichtige Duell mit Oberhone aus der Abstiegszone gewannen die Kathuser sehr sicher. Dem 2:1 aus den Doppeln folgten einige knappe Siege durch Bernd Wolf, Christoph Bolz, Dieter Weiser und Harald Licht. Doch Gerrit Egner und Martin Mielke gewannen recht klar und brachten den 8:1 Vorsprung. Im Spitzenspiel musste sich Bernd Wolf dem Oberhoner Björn Pröger 2:3 geschlagen geben, aber Bolz setzte den Schlusspunkt zum wichtigen 9:2. Der SV Kathus hat als Tabellensiebter nun drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren