Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 06.-08.03.15 Saison 2014/15

Vorschau unseres Kreispressewartes zum Spieltag 06.-08. März 2015 Rückserie Saison 2014/15


Bezirksoberliga

Jetzt gilt es für unsere beiden Teams in der BOL. Sowohl Lax-Hersfeld II als auch Lüdersdorf müssen gewinnen! Am nötigsten wichtige Punkte zu sammeln hat Aufsteiger Lüdersdorf. Er kämpft immer noch gegen den Abstieg, weil erstens zuletzt die Mitkonkurrenten unerwartete Zähler einheimsten und weil Lüdersdorf zwei wichtige Spiele verlor. Am Freitagabend ist das Motto glasklar: beim punktgleichen Michelsberg muss ein Sieg her. Durch einige ungewöhnliche Resultate ist auch Lax-Hersfeld noch nicht völlig in Sicherheit. Die Laxer reisen am Sonntag nach Leimsfeld und hätten mit einem Erfolg dort gleich zwei Dinge erreicht. Erstens wäre der Klassenerhalt unter Dach und Fach und zweitens würde man damit Lüdersdorf weiterhelfen. Spannung pur!

 

Bezirksoberliga-Damen

Ein Derby führt diesmal Schlusslicht Richelsdorf II und den TTV Weiterode zusammen. Weiterode wird sicherlich die Tabellenspitze ausbauen. Dringend noch Punkte benötigt der TTC Hohe Luft. Er empfängt mit dem SC Niestetal eine Truppe die zwar Dritter ist, aber nicht unbezwingbar.

 

Bezirksliga

20 Spieltage werden am Sonntagabend absolviert sein und doch werden die letzten vier Runden spannend bleiben. Ohne große Ambitionen reist der TTC Dreienberg zu Spitzenreiter Albungen und der SV Kathus ist Außenseiter gegen Lax-Hersfeld III. Somit wird sich Kathus im Abstiegskampf kaum verbessern können. Diese Chance bietet sich aber nun dem TTV Aulatal. Der empfängt am Freitag Großalmerode. Da ist sicherlich ein Sieg drin, wenn wieder mal die beste Sechs an die Tische tritt. Den Versuch starten Torsten Beck, Michael Heimroth, Daniel Orth, Daniel Walper, Andreas Stöcklein, Jörg und Jens Schneider. Auf Schützenhilfe hoffen Kathus und Aulatal durch den TSV Weißenhasel. Der Tabellenzweite ist sowohl gegen Unterrieden, als auch gegen den TTV Eschwege Favorit.

 

Bezirksklasse

Von dem Trio in der Abstiegszone sind diesmal keine Pluspunkte zu erwarten, aber das Fernduell an der Spitze zwischen Rhina und Richelsdorf II geht weiter. Jeder der Beiden hofft auf Punktverluste des Kontrahenten um den Titel. Der TTC Rhina wird nun gegen Philippsthal kaum ins Wanken geraten. Aber Richelsdorf hat die schwere Aufgabe bei der Lüdersdorfer Zweiten zu bestehen.

Einmal noch darf die starke Claudia Richter an Nummer eins bei den Wildeckern eingesetzt werden. Ob Richelsdorf sich das aber für ein noch wichtigeres Spiel aufhebt, bleibt bis Samstag abzuwarten. Sind auch Carsten Kühnel und Marvin Schubert mit an Bord, ist Richelsdorf stark. Dennoch, Lüdersdorf ist mit Sven Rüger, Timo Schröder, Carsten Balduf, Michael Patan, Marius Schade und Ralf Schade ein unbequemer, starker Gegner. Immerhin hat man es schon auf Platz vier geschafft.

 

Kreisliga

Das wird das spannendste und vorentscheidenste Wochenende der Meisterrunde. Spitzenreiter TTF Heringen wird von Verfolger SV Asbach geprüft und könnte sich schon vorzeitig die Meisterschaft sichern. Asbach ist zwar leichter Außenseiter, möchte jedoch mit einem Teilerfolg an den wichtigen Plätzen zwei und drei dranbleiben. Die Wichtigkeit dieses Spieltages erhöht die Partie zwischen Mansbach und Richelsdorf III. (Das ist das Spiel der Woche.)

Zudem gibt es in der Abstiegszone das brisante Duell zwischen Schlusslicht Röhrigshof II und Kathus II. Röhrigshof steht unter Zugzwang. Kathus hingegen hätte mit einem eigenen Erfolg den Klassenerhalt fast sicher.

 

1.Kreisklasse

Wegen der Reduzierung der Mannschaften auf zehn in allen Klassen, müssen diesmal die letzten Drei absteigen. Da sind Ronshausen II, Landeck-Schenklengsfeld und Imshausen II als Schlusstrio am Tabellenende. Aber auch Hohe Luft II und der TV Hersfeld sind noch nicht aus dem Schneider. Am Freitagabend trifft der TTC Hohe Luft auf den TTC Landeck und am Samstag spielt Ronshausen II gegen den TVH. Fallen die Vorentscheidungen?

Die Meisterschaft feiern können die Sportfreunde Kleinensee, wenn sie, wie erwartet, gegen Nentershausens Reserve gewinnen.

 

Das Spiel der Woche findet in der Kreisliga statt. Dabei trifft der TTC Mansbach auf den TTC Richelsdorf III. Die Hohenrodaer haben noch eine kleine Chance auf Rang zwei, müssten dazu aber die Wildecker bezwingen. Zumindest der Relegationsplatz, also der Dritte, ist noch in Reichweite. Mit ihrem Einser, Tobias Jost, kam ein starker Mann aus Kleinensee zurück und mit dem Junior Marcel Madus hat Mansbach eine gute Nummer Zwei. Robert Bortfeld und Markus Steinmann bilden die starke Mitte. Zur Rückrunde wechselte Stefan Kömpel von Philippsthal nach Mansbach, der zusammen mit Christian August das hintere Paarkreuz bildet. Sind alle Sechs an Bord muss man vor keinem Gegner Angst haben. Aber bislang wurden schon einige „unnötige“ Punkte abgegeben. Die Sechs aus Richelsdorf hat sich da schon besser geschlagen.  Ihr neuer Einser kam vom TV Heringen. Michael Becker hat mit 11:1 eine glänzende Bilanz. Auch Harald Bäz, Stefan Strube und Egon Burghardt brachten Richelsdorf inzwischen auf Platz zwei, sind aber nicht unbesiegbar. Im hinteren Paarkreuz überzeugten Günter Wieschollek und Kevin Schuchardt, wenn sie eingesetzt werden konnten. Möglicherweise ist nicht nur das hintere PK ausschlaggebend bei diesem wichtigen Duell zwischen Mansbach und Richelsdorf, sondern auch die Doppel. Von den vielen Paarungen die ausprobiert werden mussten, haben sich Mansbachs Madus/Steinmann noch am besten geschlagen. Unterliegt Mansbach muss es sich wohl mit einem Platz im Mittelfeld bescheiden. Sicherlich hoffen auch die SG Beenhausen und der SV Asbach auf ein entsprechendes Resultat, denn beide haben den zweiten Aufstiegsplatz noch im Visier.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren