Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 13.-15.03.15 Saison 2014/15

Vorschau unseres Kreispressewartes zum Spieltag 13.-15. März 2015 Rückserie Saison 2014/15

 

Bezirksliga

Den Titelkampf hat Weißenhasel schon fast verloren. Nach den Niederlagen gegen Friedewald und Eschwege bleibt aber die Hoffnung auf Relegationsplatz Zwei. Dazu darf sich die Zuber-Sechs keine Ausrutscher leisten. Schon am Samstag wird man vom gastgebenden Weiterode II geprüft. Die Bebraer sind ebenso in der Verfolgerrolle wie Lax-Hersfeld III und Lichtenau. Zumindest hier wird Weißenhasel einen Verfolger los, denn die Lichtenauer sind zu Gast in Hersfeld am Lax. Es tut sich aber nicht nur im Vorderfeld was, sondern einige Partien bringen Schwung in die Abstiegszone. Zunächst hofft der SV Kathus auf eine Niederlage des Mitkonkurrenten Oberhone in Großalmerode. Am Samstag haben es die Kathuser dann selbst in der Hand, wichtigen Abstand auf die Abstiegsränge zu schaffen. Da zählt für die Sechs von Martin Mielke beim Vorletzten Unterrieden nur ein Sieg. Weiter an Boden verlieren wird Aulatal, das bei Spitzenreiter Albungen krassester Außenseiter ist.

 

Bezirksklasse

Das Fernduell am fünftletzten Spieltag haben Rhina und Richelsdorf II beide für sich entschieden. Nun kommen etwas schwerere Prüfungen, denn Richelsdorf trifft auf Imshausen und Rhina muss in Ronshausen antreten. Können sich die Wildecker und die Haunetaler erneut klar durchsetzen? Die rein theoretischen Möglichkeiten noch in Abstiegsgefahr zu kommen, können die Männer von Lax-Hersfeld IV jetzt zur Seite räumen. Die Hersfelder haben gegen den Vorletzten TV Heringen II zu spielen. Da sollte zumindest ein knapper Erfolg drin sein. Als erster Absteiger wird Hohe Luft feststehen, wenn es gegen Weiterode III verliert. Die Sechs um Altmeister Lothar Oeste ist Favorit.

 

Kreisliga

Noch einmal stehen Beenhausen und Mansbach im Mittelpunkt des aktuellen Spieltages. Beide Mannschaften haben sich die Chancen auf die Ränge zwei und drei erhalten. Dazu war man auch gegen Mitkonkurrenten erfolgreich. Der Titel ist ja schon an TTF Heringen vergeben. Die Tischtennisfreunde dürfen in Sorga aufschlagen. Beenhausen (11 Minuspunkte) und Mansbach (13) sind gemeinsam mit Richelsdorf (11) und Asbach (13) weiter im Rennen um den Mitaufstieg bzw. den Relegationsplatz. Im Besengrund wird es nun spannend: am Samstag um 17.00 Uhr treffen Beenhausen und Mansbach aufeinander! Wer setzt sich unter den befreundeten Topspielern durch? Das sind bei Beenhausen Maximilian Rhein und Tobias Länger und bei Mansbach Tobias Jost und Marcel Madus.

            Profitieren kann auf jeden Fall der SV Asbach vom Resultat. Aber dazu muss Asbach erstmal gegen Weißenhasel II erfolgreich sein. Keine leichte Aufgabe. Zudem gibt es noch ein sehr wichtiges Spiel in der Abstiegszone. Der TTC Röhrigshof hat mit seiner zweiten Mannschaft zuletzt den Anschluss wieder gefunden und möchte jetzt die Rote Laterne abgeben. Dazu haben die Röhrigshofer beim TV Heringen III die Möglichkeit. Heringen hat nur zwei Punkte Vorsprung.

 

Kreisliga-Damen

Endspurt bei den Damen des Kreises. Mit Richelsdorf III steht der Meister schon fest und der reist nach Lüdersdorf. Der CdT Philippsthal würde gerne Lüdersdorf noch überholen und auf den dritten Platz klettern. Doch dazu wäre zunächst ein Erfolg gegen Lax-Hersfeld nötig.

Die Hersfelder hatten zuletzt Nerven gezeigt und nur dank Stefanie Ruppel und Angelika Kuhl-Hahn das Spiel gegen Weiterode knapp entschieden. Philippsthal hatte beim Meister Richelsdorf sehr stark aufgespielt und nur 4:6 verloren. Da überzeugten Christin Wohner und Karin Müller im Doppel, sowie Müller mit zwei und Wohner mit einem Einzelsieg. Es dürfte also eng werden zwischen Philippsthal und Lax.

 

1.Kreisklasse

Nach der frühen Meisterschaft von „Bayern“ Kleinensee könnte schon die Entscheidung um den Mitaufstieg fallen. Die Vizemeisterschaft vor Augen, muss der SV Asbach II zur Richelsdorfer Vierten reisen. Das wird wohl eine sehr schwere Aufgabe beim direkten Verfolger. Aber Asbach hätte mit einem Sieg den zweiten Platz ganz sicher. Auch schon ein Remis wäre den Hersfeldern hilfreich. Richelsdorf muss allerdings gewinnen, wenn es es noch in die Kreisliga schaffen soll. Mit dem Direktabstieg haben der TV Hersfeld und Hohe Luft II nichts mehr zu tun. Aber die Relegationsspiele gegen die Tabellenzweiten aus den 2.Kreisklassen wollen sie auch noch vermeiden. Jedoch wird es einen der Beiden erwischen. Jetzt kommt das Derby zwischen dem TV Hersfeld und TTC Hohe Luft gerade zur rechten Zeit. Die TVH´ler haben zwei Zähler Vorsprung, sodass Hohe Luft also zu einem Sieg verpflichtet ist.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren