Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 27.-29.03.15 Saison 2014/15

Presse-Vorschau Spieltag 27.-29.03.15 Saison 2014/15

Es gibt nicht sehr viele Spiele in den Klassen des Bezirkes und Kreises am kommenden Wochenende, weil die Tabellen vor den letzten Runden begradigt werden müssen. Aber die Teams, die spielen müssen, haben meist Entscheidendes vor der Brust. Das Topspiel des Wochenendes könnte lauten: Rhina gegen Nentershausen aus der Bezirksklasse. Oder das Derby zwischen Aulatal und Kathus in der Bezirksliga. Ich entscheide mich für die Bezirksoberliga mit den beiden Partien des TTC Lax-Hersfeld II.

 

Bezirksoberliga

Vor knapp einem Jahr hatte der TTC Lax-Hersfeld noch den Aufstieg in die Verbandsliga vor Augen. Doch da die eigene Erste aus der Hessenliga abstieg, blieb die Zweite in der BOL. Durch Wechsel rückten M.Wagner und Hannes-Hühn in die Erste; Kotulla und Schubert gingen und M.Felix musste in die eigene Dritte runter. Jetzt gingen Dennis Schaffert, Klaus Wagner, Michael Schiffgen, Neuzugang Andre Belovic, Max Quant und Paul Wagner die Rückrunde an, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das mag etwas merkwürdig klingen da Lax II ja immerhin Tabellenfünfter ist. Aber durch viele unerwartete Resultate und natürlich auch wegen der augenscheinlichen Ausgeglichenheit, haben die Hersfelder nur vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz und den Relegationsplatz. Lange mussten sie pausieren, aber jetzt gilt es doppelt zu punkten und alles klar zu machen. Am Freitag reist Lax II nach Sebbeterode, den Drittletzten. Am Sonntagmittag, 14.00 Uhr an der Sommerseite, spielt man gegen den Siebten, Röhrenfurth. Möglicherweise würde schon ein Sieg zum Erhalt der Klasse reichen, aber um alle Zweifel zu beseitigen wollen die Männer um Kapitän Klaus Wagner natürlich zweimal erfolgreich sein. Das geht am besten in kompletter Aufstellung und hat auch für den Heimatkreis große Bedeutung. Einziger Kollege aus Hersfeld-Rotenburg ist der TTC Lüdersdorf. Der hat sich als Aufsteiger ordentlich verkauft, ist dennoch nur zwei Punkte vor dem Abstiegsplatz. Lüdersdorf hat nun frei und wird sicherlich den Hersfeldern die Daumen drücken, denn deren Gegner sind ja ihre Mitkonkurrenten in der Abstiegszone.

 

Bezirksliga

Wenn die Meisterschaften sich dem Ende zuneigen und vieles noch unklar ist, werden so manche Spieler einzelnen Kollegen aus anderen Mannschaften den Daumen drücken. So geht es sicherlich dem TTV Aulatal und dem SV Kathus. Die beiden hoffen, dass sowohl der TTV Eschwege gegen Unterrieden gewinnt, wie auch Weißenhasel in Oberhone. Spannender kann kein Abstiegskampf sein als wie in der Bezirksliga. So dicht sind noch vier Vereine zusammen. Ein einziges Pünktchen trennt sie, was sich aber nun am drittletzten Spieltag ändert! Das liegt vor allem am Kreisderby zwischen Aulatal und Kathus am (heutigen) Freitag. Beide Mannschaften wurden schon ausreichend vorgestellt, wobei sowohl Aulatal als auch Kathus (je 12:30 Punkte) selten in Bestaufstellung spielen konnten. Doch das wird diesmal nötig sein um zu gewinnen. Wer kann sich in diesem spannenden Spiel durchsetzen und erst mal „durchatmen“ im Abstiegskampf?

 

Bezirksklasse

Nur das Nachholspiel zwischen Rhina und Nentershausen steht auf dem Programm. Aber was heißt hier schon „nur“? Es ist möglicherweise das Schwerste der restlichen drei Partien für die Haunetaler. Nentershausen ist immerhin Tabellendritter mit 28:10 Punkten. Rhina (36:2) hatte ja das vorentscheidende Spiel in Richelsdorf (37:3) gewonnen, will sich aber nicht mit dem Relegationsplatz zufrieden geben. Die Meisterschaft und der Direktaufstieg zur Bezirksliga ist das Ziel. Dazu darf aber nichts mehr anbrennen. Dazu muss Nentershausen (Sonntag 14.00 Uhr) bezwungen werden und auch die restlichen Partien gegen Lax IV und Weiterode III. Das ist machbar.

 

Kreisliga

Der TTC Mansbach hat sich zuletzt mit einer Niederlage gegen Aufsteiger Kathus II aus dem Kreis der Aufstiegskandidaten verabschiedet. Auch die Chancen auf den dritten Rang, der zu Aufstiegsspielen führt, sind nur noch gering. Und nun muss Mansbach auch noch beim feststehenen Meister TTF Heringen antreten. Kaum anzunehmen, dass ihnen da eine Sensation gelingt. Außerdem spielen Kathus II und der TSV Sorga gegeneinander. Hier geht es einzig um den Abstieg. Sollte Kathus wiederum einen Sieg landen, wäre der Klassenerhalt fast sicher. Sorga würde jedoch als Schlusslicht entscheidenden Boden verlieren und strebt einen eigenen Erfolg an. Zumindest würde Sorga sich vor den TV Heringen III setzen. Das Stadtduell wird also spannend.

 

1.Kreisklasse

Der Aufstieg ist mit Meister Kleinensee und Vize Asbach II ebenso entschieden, wie der Abstieg von Ronshausen II, Imshausen II und Landeck. Nur die Entscheidung über den Platz für die Relegation ist noch offen. Punktgleich laufen der TV Hersfeld und der TTC Hohe Luft II in die beiden letzten Spieltage. Der TVH hat es nun gegen Asbach ungleich schwerer als Hohe Luft. Die dürfen sich bei Nentershausen II eine kleine Chance ausrechnen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren