Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Saisonbericht 2014/15 - Jugend und Schüler

Selten wird über den Nachwuchs im Kreis berichtet. Für einen Rückblick auf die Saison nahm sich unser Pressewart jedoch die Zeit.

In der Meisterschaft im Tischtennis sind nach der Osterpause bei den Herren noch zwei bis drei Spiele von den Mannschaften in Bezirk und Kreis zu bewältigen. Dann stehen alle Meister, Absteiger und Relegationsteam fest. Diese Pause lässt einen genaueren Blick auf die Jugend- und Schülerklassen zu, die größtenteils ihre Serie 2014/15 schon beendet haben.

Als stärkstes Team vertritt der TTC Lüdersdorf die Jugend des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg in der Jugend-Bezirksoberliga. Ein Spieltag vor Schluss steht Lüdersdorf auf einem guten siebten Platz mit 17:21 Punkten. Erstaunlich ist, dass bisher lediglich drei Spieler für diese gute Platzierung nötig waren, die alle neunzehn Partien mitmachten. Glänzend die Bilanz von Philip Balduf mit 42:15 Siegen. Bastian Schade steuerte 31:26 Spiele bei und Lars Filipitsch 7:50. Meister dieser Klasse ist der SC Niestetal vor Richtsberg. Absteigen muss Burghasungen.

Die Jugend-Kreisliga, wie auch andere Klassen auf Kreisebene, werden meist vom TTV Aulatal dominiert. Die lange und gute Jugendarbeit zahlt sich hier aus. Aulatal (36:2) muss zwar noch gegen Verfolger Weiterode (31:7) spielen, aber zur Meisterschaft ist es nicht mehr weit. Auf Rang zwei sind die Sportfreunde Kleinensee bestens dabei. Auch der SV Asbach konnte unter den besten Jugendmannschaften des Kreises mit Rang vier mithalten. Der beste Einzelspieler ist aber eine junge Dame. Jana Schneider vom TTV Petersberg gewann 49:6 Einzel! Dahinter ist das Verfolgerfeld dicht: Jonas Erbe, Weiterode (43:4), Moritz Elvert, Asbach (43:4), Pascal Honstein, Aulatal (40:3), Oliver Fernau, Weißenhasel (38:3) und Luca Wolfram, Kleinensee (39:9) sind die Besten.

Meister der Schüler-Kreisliga ist nach Beendigung der Saison ebenfalls der TTV Aulatal. Mit 32:0 Punkten blieben die Jungen unbesiegt vor dem Vizemeister SV Asbach (26:6), dem TTC Lax-Hersfeld (24:8) und TTC Richelsdorf (14:18). Weil seine Mannschaft so überlegen war, kam Maxim Hahn aus Aulatal „nur“ zu 33:0 Einzelsiegen. Damit ist er Zweiter hinter Luca Geppert aus Asbach (43:5). Dritter wurde Mattis Niemann (30:2) vor Johann Beck (33:6, beide Aulatal), sowie Henry Suppes, Lax (27:5) und Matthias Sauer, Aulatal (27:5).

Den dreifachen Triumph für den TTC Aulatal macht die zweite Schülermannschaft in der Schüler-Kreisklasse Nord komplett. Mit 28:0 Punkten wurde sie Meister vor Weiterode (22:6), Ronshausen (19:9) und Röhrigshof (15:13). Hinter Nils-Merlin Hahn aus Aulatal (29:0) durchbricht nur Hannes Katzmann aus Ronshausen (29:3) die Vormachtstellung. Johannes Baumgardt (23:1) und Tom Braun (25:4) folgen. Klasse auch die Leistungen der Weiteröder Jan Wehrum (24:3) und Antonia Holzhauer (24:6) vor dem Röhrigshofer Yannick Ruppel (24:10).

Die Meisterschaft in der Schüler-Kreisklasse Süd war eine Angelegenheit von Teams aus Bad Hersfelder Stadtteilen. Der TTC Lax III war hier mit 20:8 Punkten Meister geworden, vor TSV Sorga und TV Hersfeld (beide 15:13). Laura Becker aus Breitenbach/H. (29:7) und Noah Hildebrand aus Sorga (26:4) waren die besten Einzelspieler. Danach Leon Führer, Wippershain (26:10), Finn Wolfert, Aulatal (19:4), Nils Wolf, Lax (17:2), Lennart Greb, Rhina (26:13) und Hannes Eydt, Wippershain (22:9 Siege).

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren