Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht Spieltag 17.-19.4. - RR Saison 14/15

Pressebericht unseres Kreispressewartes über unsere Kreismannschaften zum Spieltag 17.-19.4. der Rückrunde 14/15.


Bezirksoberliga

Wie erwartet bezog die zweite Mannschaft des TTC Lax-Hersfeld gegen den TSV Besse eine 1:9 Packung. Den Ehrenpunkt lieferte Kamil Badziura. Die Hersfelder hatten sich ja vorige Woche vor dem möglichen Abstieg gerettet und Besse steigt als Meister in die Verbandsliga auf. An Lax vorbei schob sich der TTC Lüdersdorf, der lange gegen die letzten beiden Plätze kämpfen musste. Gegen Schlusslicht Todenhausen waren schon die Doppel Mangold/Schade, Palermo/Weber und Rüger/Weix erfolgreich. Nachdem Tobias Mangold und Nikolas Schade auch die Spitzeneinzel gewonnen hatten, stand es 5:0 und den Vorsprung brachte Lüdersdorf auch ins Ziel.

 

Bezirksoberliga-Damen

Der TTV Weiterode hat die Meisterschaft verpasst. Im Topspiel gegen den jetzt feststehenden Meister Ihringshausen konnten nur Frauke Krauß und Heike Brilling Punkte zum 2:8 beisteuern. Weiterodes Damen sind aber dennoch gemeinsam mit dem Meister in die Verbandsliga aufgestiegen. Noch nicht hundertprozentig gerettet ist der TTC Hohe Luft. Wie erwartet gewannen die Damen beim Schlusslicht Richelsdorf II klar. Bei den Wildeckerinnen holten Elvira Brack und das Doppel Hilmes/Wieschollek die Ehrenpunkte. Im zweiten Spiel des Wochenendes hatte Hohe Luft in Albungen anzutreten. Dort war man Außenseiter, aber hätte beinahe das so wichtige eine Pünktchen erreicht. Hohe Luft führte dort 6:5, ehe sich Bianca Kronemann und Jutta Stutz erst in der Verlängerung geschlagen geben mussten. Dass Vellmar nun gegen Albungen hoch gewinnt und gleichzeitig Hohe Luft zu Null verliert, ist kaum möglich. Ist Hohe Luft also gerettet?

 

Bezirksliga

Selbst nach dem vorletzten Spieltag ist der Abstiegskampf noch nicht entschieden. Lediglich Oberhone und Ermschwerd stehen als Abgänger fest. Den dritten Absteiger und den Qualifikant machen am letzten Spieltag der TTV Aulatal, SV Kathus und Unterrieden unter sich aus. Für Aulatal war diesmal bei Lax-Hersfeld III nichts zu holen, denn es fehlten Walper und Orth. Für die vier Punkte bei der Aulataler 4:9 Niederlage sorgten ein Doppel sowie die Einzel durch Andreas Stöcklein, Achim Wolfert und Michael Heimroth. Trotzdem hat Aulatal aus dem gefährdeten Trio noch die besten Chancen auf den Klassenerhalt, denn es trifft am letzten Spieltag auf Unterrieden.

Seine Chancen nutzte der SV Kathus mit einem hohen Sieg bei Schlusslicht Ermschwerd. Wolf/Bolz quälten sich im Doppel zu einem wichtigen 3:2 Erfolg und auch Egner/Mielke gewannen. Nach dem 2:1 Zwischenstand legten die Kathuser erst richtig los. Christoph Bolz, Bernd Wolf und Gerrit Egner gewannen recht klar und als Martin Mielke sein enges Einzel knapp gewonnen hatte, führte Kathus 6:1. Das war die Vorentscheidung. Zwar ließen die Kathuser Gerhard Diemel und Harald Licht noch zwei Punkte in Ermschwerd, aber Wolf, Bolz und Egner sicherten nun den 9:3 Erfolg. 

 

Bezirksklasse

Am Ein-Punkt-Vorsprung von Rhina vor Richelsdorf II änderte sich am vorletzten Spieltag nichts. Beide gewannen ihre Spiele deutlich. Einen Platzwechsel hat es in der Abstiegszone gegeben. Der TV Heringen II gewann auf der Hohe Luft und verwies Philippsthal auf den Abstiegsrang. Das war eigentlich erwartet worden. Hohe Luft konnte nur mit halber erster Mannschaft gegen Heringen antreten und Philippsthal damit nicht helfen. Beim 1:9 kam lediglich ein Doppel. Der TVH hatte seine wohl beste Sechs an die Tische gebracht.

Einen schönen Abschluss im letzten Heimspiel feierte der ESV Ronshausen mit dem 9:4 Erfolg über Imshausen. Beide Teams waren nicht komplett, aber es ging ja auch nur noch um die Plätze im Mittelfeld. Nach 2:1 aus den Doppeln waren Michael Beyer, Michael Sauer, Dieter Koch, Mario Steinhäuser und Georg Giese glänzend aufgelegt und erhöhten rasch auf 7:1. Nur Lothar Paul, Norbert Hollerung und Dirk Lüdtke konnten für Imshausen noch verkürzen.

 

Kreisliga

Was für ein grandioses Finale in dieser Klasse! Der feststehende Meister TTF Heringen (gewann 9:3 gegen Röhrigshof II) sieht vier seiner Verfolger fast punktgleich auf der Zielgeraden. Beenhausen, Asbach, Richelsdorf und Mansbach liegen nur zwei Punkte auseinander. Das hat vor allem den Hintergrund des Topspiels des Wochenendes. Das nämlich bestritten die SG Beenhausen und der TTC Richelsdorf III.

Die Wildecker kamen mit einem Vorsprung in den Besengrund angereist. Zudem hatte Richelsdorf am Vorabend schon Rhina II bezwungen und benötigte somit nur noch ein Remis um auf den zweiten Platz zu klettern. Für Beenhausen war es so was wie die letzte Chance noch direkt mit TTF Heringen gemeinsam aufzusteigen. Spannend war es, denn nach der 3:1 Führung für Beenhausen nach Doppeln und dem Sieg von Maximilian Rhein, verkürzten Michael Becker und Egon Burghardt. Erneut brachte Beenhausen sich voran, nachdem Stephan Wolf, Hubert Schmidt, Rhein und Tobias Länger ihre Einzel gewonnen hatten. Aber Richelsdorf kämpfte, gab nicht auf, wollte wenigstens den einen wichtigen Punkt! Günter Wieschollek, Stefan Strube und erneut Burghardt schafften tatsächlich den 6:7 Anschluss. Doch jetzt steigerten sich Michael Beisheim und Hubert Schmidt und gewannen die letzten Einzel klar. Der 9:6 Erfolg ist bei 37:27 Sätzen sicherlich hoch verdient. Der Blick auf die Tabelle verrät: das wird ein wahnsinnig spannender letzter Spieltag! Noch nicht endgültig entschieden ist auch der Abstiegsplatz zwischen Röhrigshof II und Heringen III. Das Fernduell endet erst am kommenden Samstag.

 

Kreisliga-Damen

Lange schon stand Richelsdorf III als Meister fest und in ihrem letzten Rundenspiel gaben die Damen noch mal einen unerwarteten Punkt ab. Ute Oeste war es, die mit vier Punkten für ihre Weiteröder Damen glänzte beim 5:5 Remis. Am letzten Spieltag wird es ein Endspiel um die Vizemeisterschaft geben zwischen Lax-Hersfeld und Lüdersdorf. Die Lüdersdorfer gewannen klar gegen Philippsthal. Aber die Hersfelderinnen mussten eine bittere 4:6 Niederlage beim TTV Aulatal einstecken. Marie Beck sorgte schon für vier Pluspunkte für Aulatal. Lisa Klotzbach und Gabriela Geißel rundeten den Erfolg ab. Für Lax-Hersfeld blieben diesmal nur die Einzelsiege von Angelika Kuhl-Hahn, Daniela Stutz (2) und Stefanie Ruppel.

 

1.Kreisklasse

Offen war nur noch der Platz für die Abstiegsrelegation. Der bleibt zwischen den punktgleichen TV Hersfeld und Hohe Luft II weiter offen. Auch vor dem letzten Spieltag trennt die Beiden nur ein winziger Satz! Wer verliert also am Wochenende knapper als der Andere?

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren