Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht erster Spieltag - VR Saison 15/16

Pressebericht unseres Kreispressewartes über unsere Kreismannschaften zum ersten Spieltag der Vorrunde 15/16.

Der Startschuss für die Meisterrunde 2015/16 im Tischtennis ist gefallen. Die meisten Mannschaften der Klassen auf Bezirks- und Kreisebene können nun ihren ersten Spieltag analysieren. Ja, schon zum Saisonstart gab es Überraschungen und überwiegend standen Mannschaften aus dem Sportkreis Hersfeld-Rotenburg an den Tischen.

Spiel des Tages:

Dass der TV Heringen am Ende der Partie bei der Zweiten des TTC Lax-Hersfeld zwar verlor, aber durchaus auch Remis hätte spielen können, war so nicht erwartet worden. Zwei Doppel gewannen die Heringer zu Beginn und das Spitzeneinzel durch Dusan Snasel über Paul Wagner. Hätte Johannes Rühlmann nicht 13:15 in der Verlängerung gegen den Hersfelder Andreas Hahn verloren, weiß man nicht wie es noch gelaufen wäre. Der TVH führte somit „nur“ 3:2, ehe die Laxer ihre Stärken in der Mitte und im hinteren Paarkreuz bewiesen und mit 6: 3 vorbeizogen. Nun gaben Snasel und Rühlmann den Gastgebern eine wahre Lehrstunde und fegten die Laxer mit jeweils 3:0 von den Tischen. Heringen lag nur noch 5:6 zurück. Klaus Wagner und Jörn Hannes-Hühn entschieden ihre Spiele erst im jeweils fünften Satz für sich und verhinderten einen möglichen Teilerfolg der starken Werrastädter. Andre Belovic setzte den Schlusspunkt zum etwas glücklichen 9:5 für den TTC Lax II.

 

Bezirksoberliga

Es war ein geglückter Auftakt für drei der vier heimischen Teams wenn man vom zweiten Spiel für die Hersfelder mal absieht. Immerhin konnte man ja Heringen bezwingen (siehe Bericht) Schon am Samstag war Lax-Hersfeld mit seiner Zweiten zugast in Riebelsdorf. Dort lief es zu Beginn wie geschmiert. Die Sechs von Klaus Wagner führte bereits 5:2 ehe das Glück vollständig beim Gastgeber blieb. Fünf mal gingen die Einzel in die Verlängerung und immer waren die Hersfelder die Verlierer. Andreas Hahn konnte zwar noch auf 6:4 erhöhen, aber dann gewann Riebelsdorf fünf Einzel hintereinander. Mit der bitteren 6:9 Einstandsniederlage musste Lax nach Hause fahren. Dass man Riebelsdorf bezwingen kann bewies bereits am Freitag der TTC Richelsdorf. Das neuformierte Team der Wildecker zeigte eindrucksvoll, dass es nach den Spielerverlusten nicht gewillt ist kampflos Boden preis zu geben. Richelsdorf führte in Riebelsdorf schnell 5:2 und gar 8:4, ehe der Gastgeber gefährlich nah kam, also aufholte. Aber beim Stand von 8:6 machte Hans-Otto Schaper mit einem Fünfsatzkrimi den ersten Saisonerfolg für Richelsdorf perfekt. Auch Lüdersdorf war erfolgreich. Es war für die Männer aus dem Bebraer Stadtteil ein gelungener Start mit gleich drei Punkten. In Leimsfeld retteten Nils und Sven Rüger mit ihren letzten Einzeln das 8:8 Remis. Nikolas Schade hatte schon beide Topeinzel gewonnen. Gegen Michelsberg lief es tags drauf genauso spannend. Nach 2:3 Rückstand waren es Palermo, Weix, und die Rügers, die Lüdersdorf auf die Siegerstraße brachten. An der Spitze war für Schade und Mangold diesmal nichts zu holen. Beim Zwischenstand von 6:6 machten Weix, Nils und Sven Rüger den 9:6 Sieg perfekt.

 

Bezirksoberliga Damen

Gleich am ersten Spieltag trafen Weiterode und Richelsdorf aufeinander. Weiterode spielte sehr souverän, weil vor allem Elisa Göder und Ute Oeste unbesiegt blieben. Beim 8:4 Erfolg der Bebraerinnen konnten die Richelsdorfer nur durch Schuchardt/Brack ein Doppel gewinnen, sowie zwei Einzel von Elvira Brack und eins durch Monika Schuchardt.

 

Bezirksliga

Gelungener Auftakt für die Mitfavoriten. Hessisch-Lichtenau bezwang Großalmerode und Weiterode schickte mit seiner Zweiten die Gäste vom TTV Eschwege mit 9:3 nach hause. Nach gelungener 4:0 Führung musste Weiterode die Eschweger auf 3:4 herankommen lassen. Krauß, Stauffenberg und Oetzel hatten verloren. Aber nach der 7:3 Führung siegten Martin Krauß und Roland Stauffenberg dann in ihren zweiten spielen jeweils 11:8 im fünften Satz und machten den Saisonstart perfekt. Das gelang auch dem TTC Dreienberg. Die Friedewalder mussten ohne die Schaubs bei Neuling Richelsdorf II antreten, aber die Wildecker hatten auch Ersatz an Bord. Richelsdorf hatte somit keine Chance und kam nur durch das Doppel Aytekin/Brack, sowie das Einzel von Stefan Brack über Wetterau zu den Ehrenpunkten. Dreienbergs Neuzugang Gerrit Egner überzeugte mit seinem Sieg über Karl-Heinz Schmitz, sowie im Doppel mit Wetterau über Schmitz/Dämmer. Die Friedewalder sind erstmals Tabellenführer. Dies auch, weil Weißenhasel in Reichensachsen nicht über ein 8:8 hinaus kam. Die Zuber-Sechs lag schon 2:5 hinten, zog auf 6:5 vorbei und verlor dann doch noch zum vorentscheidenden 6:8. Jan-Christoph Schade und das Schlußdoppel Landgrebe/Zuber retteten das Remis.

 

Bezirksliga Damen

Mit einem tollen Sieg starteten die Damen des TTC Hohe Luft in die neue Runde. Gegen Rengershausen war zu Beginn alles offen und keiner der Beiden konnte sich absetzen. Beim 3:3 Zwischenstand brachten Julia Suppes (gewann alle Spiele) und Dagmar Wagner (3:1) ihre Einzel durch und gaben die leichte Führung nicht mehr her. Beim 6:5 waren es erneut Suppes und Wagner die Hohe Luft den 8:5 Sieg und somit einen gelungenen Start sicherten.

 

Bezirksklasse

Die ersten Tabellenführer heißen Nentershausen und Weiterode. Das sind keine Überraschungen, denn Imshausen trat mit der halben Reserve gegen Nentershausen an und Weiterode brachte aus Ronshausen ein 9:6 mit. Die Gastgeber waren ebenfalls nicht komplett. Zu den Gewinnern des ersten Spieltags gehören aber auch TTF Heringen und Lüdersdorf. Lüdersdorf hatte die Laxer Reserve zugast und setzte sich knapp 9:6 durch. Den Grundstein für den Auftaktsieg legten Chernev und Boszo die ohne Niederlage blieben und fünf Punkte beisteuerten. Nach erreichten Sätzen war es allerdings knapp und die Laxer hätten auch ein Unentschieden verdient gehabt. Besser machten es die Hersfelder bereits am Freitag, als sie gegen Röhrigshof klar 9:3 gewannen. Die Ehrenpunkte für Röhrigshof holten Frank Meisinger, der beide Topeinzel gewann, sowie Carsten Diehl.

Mit einem sicheren Erfolg in Philippsthal startete TTF Heringen. Zwei Anfangsdoppel und der Sieg von Daniel Heurich über Philippsthals Niels Gerstendörfer waren sehr knapp, sodass es auch 4:2 hätte stehen können. Danach trumpften Tischtennisfreunde Heringen bei dem CdT (Club der Tischtennisfreunde) aber mächtig auf und gingen nach Siegen von Ingo Walger, Michael Stein, Jochen Ehling und Harald Brandt 8:1 in Führung. Das Spiel war gelaufen und Gerstendörfer, sowie Martin Reissig und Bernd Höll schafften nur noch Ergebniskosmetik. Am Sonntag erreichte Philippsthal aber zumindest einen Punkt beim Spiel gegen Beenhausen. Das Team aus dem Besengrund hatte 8:6 geführt, ehe Herbert Schuster und das Schlußdoppel noch ein Remis retteten. Maximilian Rhein und Uwe Länger waren bei Beenhausen unbesiegt.

 

Kreisliga

Einen Auftakt nach Maß hatten die beiden Richelsdorfer Mannschaften. Zunächst bezwang Aufsteiger Richelsdorf 4 die Zweite des TV Heringen. Und dies eindrucksvoll mit 9:2. Heringen war stark ersatzgeschwächt. Bemerkenswert. Robert Rimbach, unser Kreiswart, bezwang Heringens Altmeister Hans Bode mit 16:14 in der Verlängerung! Gegen die eigene Dritte hatte die Vierte dann keine Chance. Die Wildecker Dritte bezwang außerdem den TSV Sorga mit 9:6. Stark auch Rhina II und Mansbach. Die Haunetaler ließen Weißenhasel nicht ins Spiel kommen und Mansbach brachte von Asbach II einen ungewohnt hohen Erfolg mit. Nach einigen knappen Niederlagen zu Beginn lag die Asbacher sechs um Dr. Ralf Elvert schon 0:5 zurück.

 

Kreisliga Damen

Das Auftaktspiel gewann der TTV Petersberg zum Schluss sicher mit 7:3 beim TTV Aulatal. Carola Allendorf und Marie Beck in zwei Einzeln, sowie gemeinsam im Doppel hielten das Spiel zunächst offen. Die Petersberger um Anne Schörner zogen aber nach 4:3 davon.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren