Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau Spieltag 20.-22.11.15 Saison 2015/16

Vorschau Spieltag 20.-22.11.15 Saison 2015/16

Nur noch vier Spieltage bis zur Weihnachtspause sind es in der Meisterschaft im Tischtennis. Nachdem jetzt das erste Drittel gespielt ist, sind die Verhältnisse in den einzelnen Klassen klarer. Aufstiegsambitionen und Abstiegszonen sind umrissen. Und nun kommt ein Spieltag, der vor allem im Abstiegsbereich Bedeutung hat.

 

Bezirksoberliga:

Bester unserer vier Kreisvertreter ist der TTC Richelsdorf auf Rang drei. Die Wildecker werden den tollen Platz aber kaum halten können, denn sie sind am Sonntagmittag gegen Weißenborn Außenseiter. Im guten Mittelfeld ist jetzt nach letztem Erfolg der TTC Lüdersdorf wieder angekommen. Der steht nun vor dem Kreisderby bei der zweiten Mannschaft des TTC Lax- Hersfeld. Über die Aufstellungsprobleme der Hersfelder ist nun genug berichtet worden. Schon jetzt liegt Lax in der Tabelle weit zurück und mit dem drohenden Abstieg winkt eine weitere Pleite nach dem Rückzug der eigenen Dritten. Lüdersdorf´s Sechs will sich auf ein leichtes Spiel am Lax nicht einlassen. Schließlich wäre ein Lüdersdorfer Erfolg dort schon der erste von drei Schritten zum sicheren Klassenerhalt.

 

Bezirksliga:

Es könnte der vielleicht wichtigste Spieltag der ganzen Vorrunde für die Teams aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg sein. Es gibt das Topspiel um die Spitze zwischen Lichtenau und Weiterode 2 und drei Partien wo jeder der Gegner Punkte gegen den Abstieg braucht.

Lediglich der TTC Dreienberg kann gelassener spielen. Die Friedewalder sind nach bisherigem Abschneiden Favorit in Rhina. Die Haunetaler hatten als Aufsteiger einen guten Start, aber zuletzt etwas enttäuscht. So dringend wie Aulatal oder Richelsdorf braucht Rhina die Punkte zwar nicht, doch wäre man mit einem Erfolg erstmal ein sattes Stück vom Abstiegsplatz weg. Dreienberg ist jedoch stark genug um seinen dritten Rang zu verteidigen. Richelsdorf 2, Aufsteiger aus Wildeck, ist Schlusslicht und hat erst ein Pünktchen erspielt. Jetzt gilt es gegen Tabellennachbarn Reichensachsen zu Punkten. Möglicherweise sind die heimischen Teams der große Verlierer des Spieltages. Die Eschweger jedenfalls sind mit dem TTV und dem ETSV unter sich und zumindest einer der Beiden wird sich entscheidend absetzen. Am Sonntag ist dann der TTV Weiterode als Tabellenzweiter (9:1) in Lichtenau (12:0) gefordert. Die Spannung steigt.

 

Bezirksliga-Damen:

Jetzt gilt es für den TTC Hohe Luft seine Ansprüche auf Platz zwei deutlich zu machen. An der Meisterschaft von Favorit Gottstreu zweifelt keiner, aber zumindest die Aufstiegsrelegation kann das Ziel sein. Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Dudenrode startet Hohe Luft bereits am Freitag. Das dürfte nicht so schwer werden, wie die Partie am Sonntag. Da reist Hohe Luft zu Verfolger Niederzwehren. Ob die Hersfelder Damen am Montag dann Zweiter sind? Andere Sorgen hat Richelsdorf. Noch rangiert man auf einem Abstiegsplatz. Die Wildeckerinnen stehen in Rengershausen unter Druck. Ein Erfolg muss her!

 

Bezirksklasse:

Kann der Tabellendritte Asbach dem Favoriten Nentershausen ein Bein stellen? Diese Frage wird ab 15.00 Uhr in Asbach beantwortet. Obwohl der SVA bislang eine tolle Serie hinlegt, ist der Aufsteiger aber klarer Außenseiter. Dann bliebe nur noch die Dritte aus Weiterode als ernsthafter Konkurrent von Nentershausen. Die Bebraer werden gegen TTF Heringen sicherlich nichts anbrennen lassen. Auch in die untere Tabellenhälfte wird weiter Klärung reinkommen. Dafür sorgen die restlichen Spiele, wobei es für die SG Beenhausen schon um den Klassenerhalt geht. Die Sechs aus dem Besengrund versucht ihr Glück bei der Reserve von Lüdersdorf.

 

Kreisliga:

In der höchsten Kreisklasse stechen am siebten von zehn Spieltagen der Vorrunde zwei wichtige Partien ins Betrachterfeld. In beiden Partien ist der TTC Richelsdorf gefragt. Zunächst spielt Richelsdorf 4 im Duell der Aufsteiger gegen Asbach 2. Das wird sicherlich spannend, denn beide Mannschaften brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf. Da und dort überrascht haben die Zwei ja schon, aber viel Zählbares ist nicht dabei rumgekommen.

Das sieht bei Spitzenreiter Richelsdorf 3 und Verfolger Rhina 2 ganz anders aus. Die Haunetaler wissen sehr genau, dass ihre Chance auf einen Sieg nur dann gegeben ist, wenn alle Rhinaer an Bord sind. Richelsdorf möchte ohne Verlustpunkt bleiben und weiter auf den Titel zustreben.

 

Spiel des Wochenendes:

Mit Aulatal und Weißenhasel gibt es noch ein weiteres, spannendes Derby in der Bezirksliga. Weißenhasel hatte bislang keinen guten Lauf und ist erst letzte Woche etwas von der Abstiegszone weggerückt. Da konnte die Zuber- und Landgrebe-Sechs den TTC Rhina unerwartet hoch bezwingen. Hat der Vizemeister der letzten Serie ab jetzt einen besseren Lauf? Gedanken um den Abstieg muss sich in Weißenhasel keiner machen. Dazu reicht die dauerhafte Stärke der Anderen nicht. Aber viel mehr als ein Platz zwischen vier und sieben ist wohl auch nicht drin. Aulatal möchte die Chance nutzen um den Anschluss nicht zu verlieren. Dazu wird neben bestmöglicher Aufstellung auch etwas Glück nötig sein. Kann Daniel Walper diesmal mitspielen? Die Tabelle verrät aber noch einen weiteren wichtigen Grund warum Heimroth, Beck und Co. gewinnen sollten. Die Aulataler haben ebenso wie Reichensachsen 3:9 Punkte. Und Reichensachsen tritt bei Richelsdorf 2 an. Da könnte Aulatal vielleicht einen Mitkonkurrenten erstmal loswerden – aber nur bei einem Erfolg über Weißenhasel! Nach dem Rückzug von Lax 3 wird ja nur der Tabellenletzte absteigen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren