Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Neue Saison, neue Spieler

Kommentar unseres Pressewartes zu den erfolgten Wechseln zur Saison 16/17

Die Tischtennisspieler aus dem heimischen Sportkreis sind ja zumeist auch Fußballfans und sehen die aktuelle Entwicklung in beiden Sportarten durchaus sorgenvoll. So wie es im Fußball mehr Abstiege als Aufstiege gibt (SV Asbach, Niederaula, Haunetal, Hersfeld usw.) sind auch im Tischtennis lange nicht mehr so viele Mannschaften in höheren Klassen für die kommende Saison am Start. Der TTC Lax-Hersfeld, TTV Weiterode und Aufsteiger TTC Lüdersdorf werden die Kreisfarben in der Verbandsliga vertreten und in der Bezirksoberliga werden nur noch der TTC Richelsdorf und Aufsteiger Weiterode II mitmischen.

Die abgeschlossene Serie 2015/16 brachte der zweiten Mannschaft vom Lax und dem TV Heringen den Abstieg aus der BOL in die Bezirksliga und aus der BL mussten TTC Aulatal und Richelsdorf II in die Bezirksklasse runter. Mit Spannung werden nun nach dem Ende der Vereinswechsel die Meldungen für die neue Serie ab Herbst erwartet.

 

Nach dem die Frist für die Vereinswechsel der Spieler am Dienstag abgelaufen ist, stellen sich nun auch andere Vereine die Frage wie es in der Runde 2016/17 weitergeht. Hier hat es vor allem den TV Hersfeld und den TTC Imshausen hart getroffen. Mit Dirk Bachmann (1282 Punkte Leistungszahl), Tobias Behrens (1290), Andre Fischer (1334), Christian Hartig (1109), Christian Plafki (1509) und Dirk Lüdtke (1470) wechselten gleich sechs Akteure von Imshausen zum ESV Ronshausen! Das wird den Eisenbahnern großen Auftrieb geben und die Ronshäuser nicht nur in der Bezirksklasse klar verstärken. Von Imshausen nach Nentershausen wechselten zudem Norbert Hollerung (1578) und Lothar Paul (1563).

Auch der TV Hersfeld verlor mit Toni Doncev (1170/nach Asbach), Jurij Karnauch (1204/Rotenburg), Günther Ogroske (1451/Kleinensee) und Wiktor Smernucky (1268/Rotenburg) viele Spieler. Ob und wo die Vereine Imshausen und TV Hersfeld nun für die neue Serie spielen, wird der Kreistag im Tischtennis aufzeigen. Dieser findet am Freitag, 17. Juni im „Alten Bürgerhaus“ in der Bahnhofstraße 34 in Niederaula statt. Beginn 19.30 Uhr. Dort werden alle Klassen bestätigt bzw. festgelegt.

 

Teils große Veränderungen gab es auch in anderen Vereinen, die ebenfalls Konsequenzen für die Mannschaftsmeldungen bzw. die Aufstellungen der Teams haben werden. So verließ mit Dusan Snasel (2107) der Topmann der Werrataler den TV Heringen in Richtung SV Ermschwerd in die Bezirksoberliga. Zwar ist Snasel als Spitzenspieler nicht zu ersetzen, aber immerhin vermeldet Heringen den Zugang von Yakup Aytekin (1642) aus Richelsdorf und Thorsten Rimkus (1047) aus Seßlach/Bayern.

Den TTC Lüdersdorf wird der Weißenborner Patrick Börner (1819) verstärken und auch beim TTC Richelsdorf hat sich etwas getan. Von den Wildeckern wechseln Robert Möller (1349/nach Weißenhasel), Lisa Braunschweig (Nentershausen), Aytekin (TV Heringen), Cornelia Ries (1348/SVH Kassel) und Jonas Baum (1559/ nach Charlottenburg). Der TTC Richelsdorf hat die Abgänge aber voll ausgeglichen mit Maximilian Rhein (von Beenhausen/1636), Michael Stein (TTF Heringen/1557) und Daniel Eichhorn vom SV Kali Unterbreizbach. Einen guten Neuzugang vermeldet TTV Weiterode mit Christian Hansmann (Ermenrod/1867), muss aber Alexander Petri (1456) an Wichmannshausen abgeben. Aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg wechselten gleich zwei Spieler des TTC Lax-Hersfeld. Philipp Lotz (1740) ging nach Niestetal und Dennis Schaffert (1788) nach Gießen. Einen herben Verlust musste auch der SV Kathus hinnehmen, denn aus beruflichen Gründen spielt Christoph Bolz (1712) nun für Kassel-Waldau. Heiko Schneider (1534) vom TV Weißenhasel spielt in Zukunft für den SV Reichensachsen. Die sehr erfolgreichen Damen des TTV Petersberg verstärkten sich mit Marie Beck vom TTV Aulatal. Die Tischtennisfreunde Heringen verloren zwar Michael Stein (1557) an Richelsdorf, konnten aber mit Peter Kohlhepp (1396) vom CdT Philippsthal einen Spieler hinzugewinnen.

Ein Gewinner der Vereinswechsel ist sicherlich die TG Rotenburg mit den Zugängen Steffen Reinsdorf (Lüdersdorf), Karnauch und Smernucky (beide TV Hersfeld). Da sollte es in der 2.Kreisklasse keine Personalprobleme mehr geben. Noch breiter und wohl auch stärker aufgestellt wird die TVG Nentershausen in der 1.Kreisklasse und, als Aufsteiger, in der Bezirksliga sein. Die Neuzugänge Lothar Paul und Norbert Hollerung bringen Kontinuität.

Zurzeit müssen die Vereine die Anzahl ihrer Mannschaften melden und in welchen Klassen sie starten müssen/wollen. Diese Meldung ist bis 10.Juni offen und Pflicht für alle Vereine.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren