Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau 7. Spieltag

Vorschau 7. Spieltag

Verbandsliga

Da der TTV Weiterode schon wieder frei hat kann er seinen zweiten Platz nicht ausbauen und wird vorübergehend von Breitenbach überholt. Jedoch könnten die Bebraer Kollegen aus Lüdersdorf erneut Hilfestellung für Weiterode geben, wenn sie gegen den Mitkonkurrenten Ermschwerd erfolgreich sind. Die Lüdersdorfer hatten zuletzt auch gegen die Favoriten überzeugend agiert und schoben sich sogar dicht an die Spitzenteams heran. Möglicherweise kommt also die Konkurrenz für Weiterode und Breitenbach sogar aus dem Bebraer Stadtteil. Wird es noch mal so richtig spannend?

Bezirksoberliga

Noch immer liegt der TTC Lax auf dem zweiten Rang. Da hatten die Kreiskollegen aus Friedewald großen Anteil dran, denn sie holten gegen die Laxer Konkurrenz drei unerwartete Punkte. Am Samstagabend sind nun aber die Hersfelder selber gefragt. Kein Geringerer als Spitzenreiter Todenhausen ist zu Gast am Lax. Ein Punkt muss das Ziel sein für die Sechs um Marc Hannes, auch wenn die Gäste in 16 Spielen erst zwei Punkte abgegeben haben. Eine schwere Aufgabe. Der TTC Dreienberg hat die Partie in Sebbeterode zu bestreiten. Da wären sie zu Beginn der Rückrunde noch Außenseiter gewesen. Doch nach den zuletzt gezeigten Leistungen ist auch dort was drin. Mit voller Kapelle könnten die Friedewalder Sebbeterode sogar überholen. Aber wie man im Fußball so schön sagt: „der Ball ist rund“. Unter Zugzwang stehen die Dreienberger nicht, denn zum sicheren Klassenerhalt braucht man nur noch zwei Punkte aus fünf Spielen. Für die Abstiegszone sind auch die restlichen Partien der Kollegen aus Schwalm-Eder und Werra-Meißner an diesem Spieltag von Bedeutung. Neben Richelsdorf, das im sicheren Mittelfeld liegt, hat auch Weiterode II schon 17 von 22 Spielen gemacht und beide sind nun spielfrei. Die Vorentscheidungen reifen heran.

Bezirksliga

Rein rechnerisch ist vier Spieltage vor Ende der Meisterschaft zwar noch Vieles möglich, praktisch gesehen stehen aber drei Entscheidungen fest. Der TTV Eschwege wird sich auch von Nentershausen nicht am Titelgewinn hindern lassen und kann dann den Meistersekt schon öffnen. Unterrieden und Reichensachsen stehen als Absteiger (fast) fest. Spannend bleibt der Kampf um Platz zwei und somit um das Erreichen der Aufstiegsspiele. Dafür kommen der TTC Rhina, Ermschwerd II und Lax-Hersfeld II infrage. Rhina hat nun den Drittletzten Eschweger TSV zugast und ist hoher Favorit. Aber schon am Freitag geht es in Ermschwerd zur Sache. Die Gastgeber spielen das Verfolgerduell gegen Lax-Hersfeld. Sollten die Hersfelder verlieren muss man sich mit einem Mittelplatz begnügen. Ein Laxer Erfolg hielte den Kampf um Platz zwei offen. Das käme dann wieder den Haunetalern zugute. Da dürfen die Tischtennisfreunde gespannt sein! Tags darauf trifft Lax II noch auf Weißenhasel, wobei hier das Endresultat sehr von den jeweiligen Aufstellungen abhängt. Zum Ende des Samstags spielt auch noch Lüdersdorf II gegen Ermschwerd. Die Bebraer sind aber nur Außenseiter; oder kann man Rhina und Lax Hilfe leisten?

Bezirksklasse

Der fünftletzte Spieltag kann Klarheit im Abstiegskampf bringen. Sollte Rhina II am Freitagabend gegen Röhrigshof verlieren, wären die Haunetaler abgestiegen. Röhrigshof muss alles auf Sieg setzen, denn sie selbst sind noch nicht hundertprozentig übern Berg. Aber dann hätte die Truppe um Ralf Macheledt fünf Punkte Vorsprung auf den Vorletzten Philippsthal - das sind im Tischtennis „Welten“. Relativ sorgenfrei treffen die Männer vom TTV Aulatal auf den TSV Sorga. Aulatal benötigt nur noch zwei Punkte aus fünf Spielen um sicher in der Klasse zu sein. Sorga möchte aber seinen Aufwärtstrend fortsetzen und am Führungstrio dran bleiben. Hier im Vorderfeld kommt es nun zum wichtigen Aufeinandertreffen zwischen Ronshausen und Weiterode III. Ronshausen kann seine Führung weiter ausbauen wenn es gewinnt. Weiterode hingegen wäre bei einer Niederlage aus dem Meisterrennen heraus.

Damen-Bezirksoberliga

Ihringshausen steht als erster Absteiger fest. Doch wer muss mit runter? Da sind noch fünf Teams eng beieinander. Dabei sind Richelsdorf II und Weiterode. Die Wildeckerinnen sind zwei Zähler besser als Weiterode und hätten mit einem Erfolg im Derby den Klassenerhalt ziemlich sicher.

Damen-Bezirksliga

Auch Lüdersdorf benötigt für den Erhalt der Klasse nur noch wenige Punkte. Nun reisten die Damen zum OSC Vellmar. Da hängen die Trauben allerdings hoch.

Kreisliga (Herren)

Topspiel in Asbach - die erste Mannschaft des SVA trifft auf Lüdersdorf III. Das könnte schwer werden gegen den Verfolger. Durch einen Sieg bliebe Asbach an den führenden TTF Heringen und Hohe Luft dran. Diese beiden stehen vor möglichen Siegen. Hohe Luft ist in Mansbach ebenso Favorit, wie die TTF Heringen gegen Asbachs Zweite.

Die Asbacher Reserve steht kurz vor dem Abstieg und Kleinensee (in Ronshausen II) ist schon weg. Es wird aber noch eine Mannschaft gesucht und da kommt dem Spiel zwischen dem SV Kathus und der SG Beenhausen große Bedeutung zu. Beide müssten mal wieder in Bestaufstellung antreten, wenn sie erfolgreich sein wollen. Vor allem Beenhausen kann sich eine Niederlage diesmal eigentlich nicht leisten.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren