Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau 8. Spieltag

Vorschau 8. Spieltag

 

Verbandsliga

Endlich ist auch der TTV Weiterode wieder mal dran. Nach wochenlanger Pause sind die Bebraer zwar auf den vierten Platz zurückgefallen, aber nach Minuspunkten sind sie die Zweitbesten hinter Niestetal. Dass Weiterode den Spitzenreiter noch bedrängen kann ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber der zweite Platz ist für die Aufstiegsspiele wertvoll. Und hier kommt es an diesem und nächsten Wochenende „knüppeldick“. Am Samstag trifft Weiterode (17:9) auf Ermschwerd (18:12), das zusammen mit Breitenbach (18:10) und Lüdersdorf (18:12) im Kampf um Rang zwei dabei ist. Jetzt heißt es gegen Ermschwerd die beste Mannschaft an die Tische zu bekommen um dann am 25. März auch gegen Lüdersdorf erfolgreich zu sein.

Bezirksoberliga

Den vorletzten Schritt zum Titel wird Todenhausen machen, das in Großalmerode hoher Favorit ist. Mit Michelsberg und Felsberg treffen zwei Verfolger aufeinander, was nicht nur dem Spitzenreiter entgegen kommt, sondern auch Lax-Hersfeld. Die Badestädter sind nämlich mit den Genannten gleichauf und haben weiter gute Chancen auf die Vizemeisterschaft. Das würde die Aufstiegsspiele bedeuten. Diesmal haben es die Laxer leicht, denn sie treten beim Schlusslicht Oberhone an. Nach einer Pause dürfen die Wildecker aus Richelsdorf auch mal wieder an die Tische. Sie reisen zum TTC Dreienberg, der zuletzt stark auftrumpfte und sich ebenso wie die Wildecker im Mittelfeld befindet. Mit Auf- oder Abstieg haben beide nichts mehr zu tun. Ganz anders sieht es da bei der Zweiten des TTV Weiterode aus. Die steht voll im Abstiegskampf und braucht noch etliche Punkte um das Ziel zu schaffen. Weiterode hat am (heutigen) Freitag in Röhrenfurth anzutreten und muss dort seine Chance suchen. Bei einer Niederlage ist der rettende achte Platz nicht mehr zu erreichen.

Bezirksliga

Vier Partien runden den 15. von achtzehn Spieltagen ab. Auf den ersten Blick sieht alles nach Favoritensiegen aus. So etwa für Rhina, das am Sonntag Reichensachsen empfängt. Die Gäste sind Schlusslicht. Auch Lax-Hersfeld II ist Favorit beim Eschweger TSV. Aber zu leicht nehmen darf man seine Gegner auch nicht. Das einige Spiel des Wochenendes wo das Resultat offener ist, ist das Derby zwischen Weißenhasel und Lüdersdorf II. Hier geht es aber nur noch um Geplänkel im Mittelfeld.

 

 

Bezirksklasse

Das „Topspiel“ des Wochenendes bringt die beiden Tabellenletzten zusammen. Schlusslicht Rhina II tritt beim Vorletzten Philippsthal an. Rhina muss gewinnen um noch eine winzige Chance auf den Erhalt der Klasse zu haben. Ansonsten ist der Abstieg besiegelt. Gastgeber Philippsthal hat aber auch nur zwei Punkte mehr geholt und liegt schon vier Zähler hinter Röhrigshof. Klar, dass Philippsthal selbst einen Sieg anstrebt um am achten Platz dran zu bleiben. Dort liegt Röhrigshof, das aber nun vor einer schweren Aufgabe steht. Gegen Tabellenführer Ronshausen sind die Röhrigshofer klarer Außenseiter und so könnte Philippsthal noch mal heranrücken. Ronshausen möchte seinen knappen Vorsprung als Spitzenreiter verteidigen. Dahinter lauern der TV Heringen und Richelsdorfs Zweite. Die beiden Verfolger haben aber diesmal ein schweres Programm. Die Heringer müssen sich bei der Reserve von Lax-Hersfeld durchsetzen und Richelsdorf wird in Sorga geprüft. Klarer Favorit dabei ist keine Mannschaft. Wird das Trio an der Spitze gesprengt oder bleibt es spannend? Ronshausen könnte der Nutznießer des viertletzten Spieltages sein.

Kreisliga

Auch in der Kreisliga ist ein Trio gleichauf vorne. Aber sowohl TTF Heringen (gegen Richelsdorf III), Hohe Luft (gegen Ronshausen II) als auch Asbach I (in Beenhausen) sind diesmal Favoriten und sollten sich durchsetzen. Abstiegskampf pur gibt es aber in den Spielen zwischen Asbach II gegen Mansbach und Kleinensee gegen Kathus. Zwar hat der SV Kathus die wenigsten Pluspunkte von den Teams die noch gefährdet sind. Aber bei Schlusslicht Kleinensee, das noch keinen einzigen Punkt sammeln konnte, sollte Kathus sich behaupten können. Ein Sprung um gleich drei Plätze ins enge Mittelfeld wäre möglich.

Damen-Bezirksoberliga

Die zweite Mannschaft des TTC Richelsdorf steht dicht vor dem Klassenerhalt. Nun reisen die Wildecker Damen zu Schlusslicht Ihringshausen II und sind klarer Favorit. Bei einem fest eingeplanten Erfolg ist dann alles positiv gelaufen. Auf einem Abstiegsrang liegt auch noch Weiterode, das nun auf Morschen-Heina trifft und als Außenseiter wohl wenig ausrichten kann.

Damen-Bezirksliga

Hier stehen Unterrieden und sicherlich Richelsdorf IV als Absteiger fest. Die Vierte der Wildeckerinnen kann maximal noch die eigene Dritte packen, was aber eher unwahrscheinlich ist. Richelsdorf III trifft diesmal Vellmar und da ist mit Glück ein Pünktchen drin.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren