Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum 2. Spieltag

Verletzungen, der Beruf und andere Gründe führten auch am zweiten Spieltag zu zahlreichen Ausfällen gerade bei Vereinen aus unserem Sportkreis. Besonders bei Weißenhasel, Friedewald, Weiterode und Schenklengsfeld wurden einige Akteure schmerzhaft vermisst. Somit blieben mögliche Punkte liegen. Die Bilanzen des vergangenen Spieltages sind aber nicht für alle Teams schlecht.

Verbandsliga

Das erfolgreich gestartete Lüdersdorf durfte pausieren, aber die Bebraer Kollegen vom TTV Weiterode bezogen einen erneuten Dämpfer. Beim TSV Breitenbach gab es eine 1:9 Klatsche. Zur Ehrenrettung muss man aber sagen, dass die Weiteröder fünfmal erst in der Verlängerung unterlagen. Zwar wird Simon Wetterau, der beruflich verhindert ist, sehr gebraucht. Aber an der jetzigen Niederlage hätte er auch nicht viel ändern können. Den einzigen Punkt für den aktuellen Tabellenletzten holte das Doppel Mario Oeste/ Alexander Schäfer.

Bezirksoberliga

Der TTC Dreienberg startete nun auch in die neue Runde und war gegen das verstärkte Röhrenfurth klarer Außenseiter. Armin Brauner fehlte am Ende sehr, denn es war tatsächlich ein Remis drin. Bis zum 4:4 hielten die Friedewalder mit. Dabei hatten Jürgen Wetterau und Gerrit Egner ihr Doppel erst im fünften Satz knapp verloren. Egner hatte auch in seinem Einzel das Pech der Niederlage in der Verlängerung. Statt 6:3 - was natürlich sensationell gewesen wäre, aber realistisch - führte Röhrenfurth nun 4:5. Danach ging es dann relativ schnell zur 5:9 Niederlage des TTC Dreienberg. Die Punkte für Friedewald holten Roppel/M.Schaub, Marvin Roppel, Markus Schaub (2), Jürgen Wetterau.

Krasser Außenseiter war auch der TTC Rhina gegen Felsberg. Bei der 2:9 Niederlage der Haunetaler gewannen Zatloukal/Göder und Nuhn/Heimroth ihre Doppel. Ein guter Start, der aber nichts mehr brachte. Nur einmal war ein Rhinaer noch dicht dran. Sebastian Göder musste sich Christine Engel erst im fünften Satz geschlagen geben. Mit einer stabilen Mannschaftsaufstellung schaffte der TTC Richelsdorf seinen ersten Erfolg. Der war gegen Aufsteiger Ottrau/Berfa auch wichtig. Die Doppel liefen noch nicht richtig rund, aber Hansi Schubert (2), Uwe Merzendorfer (2), Maximilian Rhein (2), Marcel Madus und Hans-Otto Schaper brachten das 9:4 über die Bühne.

Bezirksliga

Auch dem TSV Weißenhasel fehlte ein wichtiger Akteur mit Klaus Landgrebe, was der Ersatzmann nicht gut machen konnte. Sie spielten stark auf in Oberhone, aber zum Enddoppel kam es nicht mehr. Es blieb eine achtbare 6:9 Niederlage für die Schade-Sechs. Deutlicher verlief dann die Niederlage von Weißenhasel gegen BOL-Absteiger Weiterode II. In diesem Kreisderby gewannen Zuber/Schade, sowie Hans-Georg Landgrebe, Frank Zuber und Niclas Reimuth die Ehrenpunkte. Weiterode war auch ohne Alex Schäfer überlegen und hatte in Zobel, Krauß und Stauffenberg seine Besten. Hinter Lüdersdorf II ist die Weiteröder Reserve vorne mit dabei. Lüdersdorf gewann das wichtige Duell gegen Weißenborn. Bis 6:5 hielten die Gäste gut mit, ehe Schade sich zu einem knappen Sieg durchrang und danach Pfaff und Chernev den 9:5 Sieg fest machten.

Nicht viel zu berichten gibt es diesmal vom TV Heringen, der doch so gut gestartet war. Ohne drei Stammspieler war es für Gastgeber Eschwege leicht. Heringen gewann lediglich das Doppel mit Kallenbach und Mohr. Einen sicheren Erfolg fuhr auch der TTC Lax-Hersfeld II ein. Gegner Nentershausen konnte lediglich ein Doppel gewinnen sowie zwei Einzel durch Ralf Benisch und Arne Schuhmann. Klaus Wagner, Max Quant (2), Christoph Bolz (2), Albert Wagner, Jörn Hannes-Hühn und Maxi Altmann ließen nichts anbrennen. Zu Beginn hatten die Hersfelder auch schon zwei der drei Doppel gewonnen, obwohl erneut Stammspieler fehlten. 

Bezirksklasse

Der CdT Philippsthal war beim Spitzenreiter SV Asbach chancenlos. Schon nach den Doppeln stand es 3:0 für den SVA. Die Ehrenpunkte holten Martin Reissig (2) und Nils Gerstendörfer. Große Klasse bewies der TSV Sorga im Derby auf der Hohen Luft. Die Gastgeber waren mit einer guten Aufstellung an die Tische gegangen und man hätte einen harten Kampf erwartet. Sicherlich - Hohe Luft verlor das Doppel Gerlach/Staats sowie die Einzel von Nico Gerlach und Florian Brauner erst im fünften Satz, aber ansonsten hatte Sorga kaum Probleme. Die zwei Punkte für Hohe Luft gewannen Michael Psujka und das Doppel Brauner/Psujka. Der TSV Sorga gewann außer zwei Doppeln auch die Einzel von

Andreas Sening (2), Sven Reichhardt (2), Udo Reichhardt, Nico Gundlach und Alireza Zarin.

Kreisliga

Lüdersdorf, Lax-Hersfeld und Mansbach sind jetzt vorne. Lüdersdorf hatte es leicht bei der Nentershäuser Reserve. Das Spitzenspiel zwischen Mansbach und Lax IV ging aber bis zum Enddoppel. Die Hersfelder haben sich anscheinend schon an ständige Ersatzgestellungen gewöhnt und brachten trotz allem eine gute Truppe an die Tische. Mansbach aber musste auf Tobias Jost und Peter Schabel verzichten und war somit eigentlich Außenseiter. Aus den Einzeln holten die Hohenrodaer nur fünf Zähler durch Markus Steinmann (2), Christian August, Frieder Zechmeister und Waldemar Köhl. Aber Mansbach hatte alle drei Eingangsdoppel gewonnen! Das Schlußdoppel Annuseit/Rickert sicherte dann dem TTC Lax das verdiente 8:8 Unentschieden.

Noch nicht so recht ins Rollen kommt der TTC Rhina mit seiner zweiten Mannschaft. Dafür feierte Rhinas Gegner, die SG Beenhausen, einen Befreiungsschlag. Rhina gelang der Gewinn zweier Doppel und nachdem Stefan Preuß, Horst Heimroth und Fabian Greb die ersten Einzel gewonnen hatten, stand es 5:1 für die Haunetaler! Die Vorentscheidung? Jetzt aber spielten die Beenhäuser wie ausgewechselt. Michael Beisheim (2), Hubert Schmidt (2), Tobias Länger und Stefan Wolf gewannen sechs Einzel. Der Glücklichste aber war an diesem Tag sicherlich Thorsten Herbst, der Ersatzmann. Er gewann beide Einzel, sodass es am Ende einen 9:6 Erfolg der Beenhäuser gab - nach 1:5 Rückstand!

In Kürze:

Hessenliga Damen

Der Auftakt für Richelsdorf ist gelungen. Gegen die SG Rodheim gewannen die Wildeckerinnen sicher 8:5. Richter/Schneider sowie Claudia Richter (3), Maria Schiefner (3) Cornelia Ries (1) und Jana Schneider waren erfolgreich.

Bezirksoberliga Damen

Richelsdorfs zweite Frauschaft war gleich zweimal erfolgreich und setzte sich an die Spitze. Im Derby beim TTV Weiterode setzte sich Richelsdorf 8:4 durch. Knapp wurde es nur, als Annika Erbe (2) zum 3:5 verkürzte. Ilka Schaub und Elisa Göder steuerten noch je einen Punkt für Weiterode bei, den aber ihre Nummer eins, Frauke Krauß fehlte. Richelsdorf gewann tags drauf auch das Spiel gegen Wetterburg. Diesmal noch klarer.

Bezirksliga Damen

Das Kreisduell gewann der TTC Lüdersdorf bei Richelsdorfs Dritter recht deutlich. Hilmes/Wieschollek behielten ein Doppel im Wildecker Ortsteil. Dazu gewannen Annika Hilmes und Angelika Wieschollek je ein Einzel. Punkte für Lüdersdorf: Fey/Mangold, Jana Fey (3), Johanna Mangold, Nina Trieschmann (2) und Ursula Mangold.

1.Kreisklasse Herren

Der TTC Landeck-Schenklengsfeld ist derzeit vom Verletzungspech verfolgt und muss mit Ausfällen der Hälfte aller Spieler zurechtkommen. Daher resultieren auch die hohen Niederlagen. Auffällig an diesem Spieltag war der ungefährdete 9:1 Erfolg vom SF Kleinensee über die TG Rotenburg.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren