Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht 3. Spieltag

Dieser Spieltag in der Tischtennismeisterschaft brachte so viele unterschiedliche Gefühlslagen durch erste Erfolge oder nicht eingeplante Niederlagen. Vor allem in Weiterode und bei Lax-Hersfeld atmet man auf.

Verbandsliga

Zum Serienstart zeigte sich der TTC Lüdersdorf als das bessere Bebraer Team. Diesmal jedoch trumpften die Kollegen aus Weiterode auf. Die Rote Laterne wurde durch einen feinen Erfolg über den Tabellenzweiten Ermschwerd abgegeben. Lüdersdorfs Spieler hingegen wissen nun wo sie stehen und wer der Topfavorit auf den Titel ist. Der heißt TSV Breitenbach, kommt aus dem Schauenburger Land über Baunatal und war am Sonntag zugast in Lüdersdorf.

Schon andere Gegner mussten die Überlegenheit anerkennen und auch für Lüdersdorf lief nicht allzu viel. Weix/Palermo gewannen ihr Doppel und aus den Einzeln kamen nur noch zwei Pünktchen für die Lüdersdorfer durch Tobias Mangold und Giuseppe Palermo. Man darf gespannt sein wo sich Lüdersdorf dann am nächsten Samstag in der Tabelle einordnen wird, denn die Truppe von Nikolas Schade ist dann in Ihringshausen zu Gast. Das einzige Spiel des kommenden Wochenendes in der Verbandsliga. Einen tollen 9:4 Erfolge erkämpfte sich der TTV Weiterode über Ermschwerd. Sechs mal musste die Verlängerung entscheiden und alle sechs Spiele gewannen die Weiteröder. Auffällig bei den Gästen war Topspieler Dusan Snasel, den man noch aus Heringer Zeiten kennt. Er gewann mit seinem Partner das Doppel und beide Einzel souverän. Da konnten Christian Meise und Mario Oeste nur staunen. Jedoch waren es vor allem Bernhard Wetterau und Michael Biedebach mit je zwei Erfolgen, die Weiterode auf die Siegerstraße brachten.

Bezirksoberliga

Der TTC Lax ist wieder da wo er hingehört - nämlich im Vorderfeld der Klasse. Beide Siege vom Wochenende waren zwar erwartet worden. Aber da die Hersfelder erneut nicht ihre beste Sechs an die Tische brachten, war zunächst alles offen. Der Lax hat aber mit Christoph Bolz und Max Quant zwei starke Spitzenspieler in der eigenen Zweiten und die spielt ja nur eine Klasse tiefer. So waren es auch Bolz und Quant die sowohl gegen Friedewald als auch Eschwege zu Höchstform aufliefen. Beide Spiele gewann Lax-Hersfeld 9:3, wobei die Dreienberger nach den Doppeln Roppel/Schaub und Wetterau/Egner noch 2:1 geführt hatten. Danach aber kam nur noch ein Einzel durch Marvin Roppel über Michael Borken. Lax klettert auf Rang drei. Neben Friedewald ist auch der TTC Richelsdorf ein Stück zurück gefallen. Gegen Altenbrunslar sollte ein Erfolg gelingen und es begann auch gut. Die Wildecker gewannen zwei der drei Eingangsdoppel, mussten dann die Gäste auf 4:6 davon ziehen lassen. Maxi Rhein mit zwei Siegen, Hansjörg Schubert, Uwe Merzendorfer und Karlheinz Schmitz machten nun fleißig Punkte und Carsten Kühnel hatte das 8:7 für Richelsdorf auf dem Schläger. Er kämpfte bis in den fünften Satz und unterlag doch. Altenbrunslar führte also vor dem Enddoppel 8:7 und auch dieses ging für Richelsdorf verloren.

Bezirksliga

Endlich hat es für Weißenhasel mit einem Sieg geklappt und auch Nentershausen holte einen Punkt. So ganz toll lief es für Nentershausen in Großalmerode nicht. Aus den Einzeln kamen nur fünf Punkte. Aber die Doppel Painczyk/Benisch und Schuhmann/Habig, die auch das Schlußdoppel gewannen, retteten das 8:8. Der TV Heringen war im Kreisderby in Weißenhasel zugast und kam gewaltig unter die Räder. Für den TVH gewannen lediglich Kallenbach/Mohr ihr Doppel. Beide Teams waren mit Ersatz.

Weiter im Vorderfeld festigte der TTC Lax II seine Position mit einem wichtigen 9:6 Erfolg über Oberhone. Auch hier waren Quant (1) und Bolz (2) wichtige Punktesammler. Klaus Wagner (1), Albert Wagner (1) und Maximilian Altmann (1) sowie zwei Doppel konnten die Hersfelder feiern. Das Spitzenspiel des Wochenendes fand aber erneut in einem Bebraer Derby statt. Der TTV Weiterode traf mit seiner Zweiten auf die zweite Mannschaft vom TTC Lüdersdorf. Die Gäste führten nach den Doppeln 2:1 und weil der beste Lüdersdorfer, Giuseppe Palermo, beide Einzel gewann, hielt Lüdersdorf auch bis zum 6:6 mit. Danach gab es drei faszinierende Kampfspiele, wobei alle drei in der Verlängerung für Weiterode ausgingen. Jeweils 3:2 gewannen Martin Krauß, Roland Stauffenberg und Jörg Bachmann. Weiterode hat mit diesem 9:6 Erfolg die Führung ausgebaut.

Bezirksklasse

Der TTV Weiterode glänzt, neben dem SV Asbach, auch in dieser Klasse. Aus Niederaula holten die Weiteröder beim schwachen Gegner TTV Aulatal ein sicheres 9:1. Torsten Beck hatte zusammen mit Achim Wolfert das Doppel gewonnen. Im zweiten Spiel empfing Weiterode den TTC Röhrigshof und gewann sicher. Die neuformierte Truppe von Hilmar König scheint sehr, sehr stark nun mit dem Ex-Osterbacher Oliver Schwarz. Auch die Hersfelder vom Lax haben eine starke Sechs und können wohl vorne mithalten. Auf der Hohe Luft war der Beginn etwas mühsam und Gerlach/Staats sowie Nico Gerlach holten erste Punkte. Zudem unterlagen Garweg/Henning erst im fünften Satz. Danach aber zogen Jörn Hannes-Hühn, Jan Voth und Co. davon. Lediglich Stefan Staats gewann noch ein Einzel für Hohe Luft.

Erneut gab es einen unerwarteten Punktgewinn für die TTF Heringen gegen einen Mitfavoriten. Die Tischtennisfreunde spielten gegen den TSV Sorga stark auf und gingen durch Brandt/Prinz, Walger/Ehling, Daniel Heurich, Harald Brandt, Ingo Walger und Peter Kohlhepp 5:4 infront. Sorga kam aber immer wieder heran und glich zum 7:7 aus. Das letzte Einzel war auch nichts für schwache Nerven und hier setzte sich Kohlhepp knapp gegen Zarin 3:2 durch. Die Heringer hatten somit das Remis sicher. Das Enddoppel jedoch ging durch Sven Reichhardt und Nico Gundlach nach Sorga.

Kreisliga

Der SV Asbach übernahm mit seiner zweiten Mannschaft die Tabellenführung. Ehe Favorit Asbach wach war, überraschte Aufsteiger Nentershausen II den SVA mit einer 5:1 Führung!

Aus Nentershäuser Sicht natürlich schade, dass man dann so zusammenbrach. Rene Bäz, Klaus Diemel, Martin Alles und Co. setzten sich jetzt klar durch. In die vordere Tabellenhälfte rutschte die SG Beenhausen. Die Sechs aus dem Besengrund feierte einen unerwarteten 9:6 Erfolg über den TTC Lüdersdorf. Allerdings gewann Beenhausen sieben der neun Spiele mit Verlängerung, sprich fünfter Satz! Hut aber vor den Männern im dritten Paarkreuz, hieß es hinterher bei der SGB. Jürgen Serve und Hubert Schmidt gewannen alle ihre vier Einzel!

Kreisliga Damen

Nachdem 5:5 Remis gegen Lüdersdorf letzte Woche hat der CdT Philippsthal die Führung übernommen. Gegen die Damen des TTC Lax-Hersfeld gelang ein sicherer Erfolg für Christin Wohner, Marion Springholz, Silvia Kunz und Karin Müller.

1.Kreisklasse Herren

Das Werratalderby zwischen TTF Heringen II und dem TV Heringen II endete mit einem Sieg des TVH. Die Tischtennisfreunde aus Widdershausen gingen durch die Doppel Kohlhepp/Bommer und Weber/Müller in Führung. Zwei weitere Siege von Kohlhepp und einer von Bodo Malsch reichten aber nicht. Der TV Heringen setzte sich mit Günter Enders, Christian Wilm, Wolfgang Gebauer, Ulrich Kluger, Hans Bode und Holger Mohr 9:5 durch.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren