Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum letzten Wochenende

Verbandsliga

Nun ist der TTC Lüdersdorf nach schwerem Auftakt doch wieder ins Vorderfeld gerückt. Das richtungweisende Spiel beim SV Ermschwerd konnten die Bebraer gewinnen. Beide waren bislang gleichstark. Lüdersdorf ging schon aus den Doppeln 2:1 in Führung und Schade, Rüger, Mangold Palermo und Weix erhöhten schnell auf 7:2. Die auch in unserem Kreis bekannten Snasel und Blessmann verkürzten für Ermschwerd auf 4:7, ehe Mangold gewann und Rüger mit einem 13:11 in der Verlängerung den Sieg für Lüdersdorf festzurrte.

Bezirksoberliga

Na das ging ja für den TTC Lax-Hersfeld gerade noch mal gut! Schlusslicht Fritzlar war in Hersfeld zugast, aber die Laxer mussten gleich auf vier Mann ihrer Stammmannschaft verzichten. Da können sie wirklich froh sein, dass ihre zweite Mannschaft zu den besseren Teams der Bezirksliga gehört. Somit waren die „Ersatzleute“ Quant (2), Bolz, A. Wagner (2) und Altmann mit vier Punkten aus den Einzeln erfolgreich. Da der TTC Lax schon zwei Doppel gewonnen hatte, brauchten Hannes (2) und Schultheiß (1) nur noch ihre Einzel zum Sieg beizusteuern. Die Hersfelder bleiben damit im Geschäft - zumindest um Platz zwei für die Relegation.

Dass alle Vereine auf den TTC Albungen als kommenden Meister tippen muss die Laxer nicht irren. Noch ist man dran. Die Stärke des Favoriten bekam aber der TTC Dreienberg zu spüren. Auch wenn die Friedewalder wieder mal auf zwei Stammspieler verzichten mussten, hätte es gegen Albungen sicherlich nicht gereicht. Beim 0:9 waren aber Roppel und Wolf erst im jeweils fünften Satz unterlegen.

Bezirksliga

Es sieht gut aus für unseren Sportkreis. An der Tabellenspitze sind nun Lüdersdorf, Lax-Hersfeld und Weiterode mit ihren zweiten Mannschaften und im Hinterfeld hat der TV Nentershausen einen wichtigen Sieg eingefahren.

Gegen Ermschwerd lag Nentershausen ständig im Rückstand, aber ein Doppel, Schuhmann und Painczyk blieben zumindest bis zum 3:6 dran. Nachdem Schuhmann sein zweites Einzel knapp gewonnen hatte, steigerten sich die Kollegen zu einer unerwarteten Leistung: kein Einzel ging mehr verloren! Habig, Wiegand, erneut Painczyk, Benisch und Paul drehten das Spiel zum 9:6 Sieg. Die Gemeindekollegen aus Weißenhasel konnten da nicht mithalten. Sie waren im Derby beim TTC Lax zugast und verloren klar.

Die Hersfelder sind nun auch im Spitzenfeld angekommen. Schon alle drei Doppel blieben am Lax. Quant, Bolz, Wagner und Altmann, die dann abends noch in der Ersten aushalfen, ließen nur die Einzelsiege der Weißenhaseler Zuber, Reimuth und Landgrebe zu. Vor den Laxern bleibt Lüdersdorf Tabellenführer. Die setzten sich im Topspiel 9:7 in Oberhone durch. Die Leistung der Lüdersdorfer war schon ziemlich sensationell, denn sie lagen schon 2:6 zurück! Ein bisschen Glück war sicher auch dabei, aber als Schade, Pfaff und Patan ihre fünften Sätze gewonnen hatten, Palermo und Schröder auch, stand es 8:7 für Lüdersdorf. Da auch das Enddoppel Palermo/Schade gewann, gingen die wichtigen Punkte also in den Bebraer Stadtteil.

Bezirksklasse

Das Spitzenspiel des Wochenendes endete mit einem unerwartet deutlichen Erfolg der dritten Mannschaft des TTC Lax. Gegner war der SV Asbach, der nach der 3:9 Niederlage auf Platz drei zurück rutschte. Sicherlich waren Nierling und Voth heilfroh, ihre Gegner Vierheller und Elvert knapp 3:2 bezwungen zu haben. Aber die Laxer waren in den anderen Spielen sehr dominant. Dem SV Asbach gelang ein Sieg im Doppel durch Würzler/Glöckner sowie zwei Einzelsiege durch Galatiltis und Vierheller. Der TTC Lax III ist nun erster Verfolger vom spielfreien Weiterode III. Zu deren Topspiel gegeneinander kommt es am Sonntag.

Zwei wichtige Spiele aus dem Hinterfeld brachten die Bilanz, dass sowohl Hohe Luft als auch der TTV Aulatal nun im Mittelfeld angekommen sind. Schlusslicht bleibt der CdT Philippsthal. Gegen Aulatal hatten sie wenige Möglichkeiten beim 1:9. Reissig gewann den einzigen Punkt. Ronshausen musste sich hingegen auf der Hohe Luft nur knapp geschlagen geben. Ohne Balduf und Beyer angereist, blieb Ronshausen bis zum 2:2 dran, lag dann im Rückstand und holte doch zum 5:5 Ausgleich auf. Ein Doppel sowie die Siege von Giese, Steinhäuser, Koch sowie Zülch brachten die Hoffnung auf zumindest einen Punkt zurück. Doch im weiteren Verlauf gewann nur noch Zülch ein Einzel. Hohe Luft spielte stark, aber hatte auch das Quäntchen Glück. Garweg, Brauner (2) und Psujka mussten in den jeweils fünften Satz und gewannen diese wichtigen Einzel alle. Stark war in diesem wichtigen Spiel für Hohe Luft auch Stefan Staats, der beide Spitzeneinzel gewann.

Kreisliga

Der SV Asbach bleibt mit seiner zweiten Mannschaft ohne Punktverlust und baute die Spitzenposition aus. Gegen Mansbach, das nun etwas zurück gefallen ist, gab es einen ungefährdeten 9:5 Erfolg. Lediglich Klaus Diemel musste einmal in die Verlängerung, die er aber mit 11:2 sicher gewann. Wiebe, Bäz und Co. ließen nicht viel zu. Mansbach hatte ein Doppel gewonnen, sowie die Einzel von Jost (2) und T. Schabel (2). Allerdings mussten die Hohenrodaer auf Steinmann verzichten. Anschluss an die Mitte fanden die Männer der Zweiten aus Ronshausen. Sie bezwangen die Laxer Vierte mit 9:6. Obwohl die Hersfelder die halbe Stammmannschaft ersetzen mussten, führten sie 6:3. Erstaunlich was dann lief: Zülch, Steinhäuser, Behrens, Rosner und Fischer drehten die Partie völlig um zum 8:6 für Ronshausen. Das letzte Einzel blieb durch Ziegenbein auch knapp 3:2 in Ronshausen, sodass diese mit dem 9:6 ihren ersten Erfolg feiern konnten. In dieser Serie gut dabei ist der SV Kathus. Diesmal reichte es ohne Weiser aber nur zum 8:8 Remis gegen Richelsdorf II. Die Wildecker waren zum ersten mal fast komplett, also auch mit ihrem Einser Karlheinz Schmitz. Der rettete das Unentschieden mit seinen Erfolgen im Eingangsdoppel, einem Einzel und dem Enddoppel gemeinsam mit Bäz. Kathus kann trotzdem zufrieden sein, denn das Remis war bei 30:34 Sätzen etwas schmeichelhaft.

Hessenliga Damen

Die Richelsdorfer Frauen haben mit einem klaren 8:2 Sieg über Schönstadt die Tabellenführung ausgebaut. Lediglich ein Doppel und Einzel war eng geworden und von den Wildeckerinnen im fünften Satz gewonnen.

Bezirksoberliga Damen

Ausgerechnet gegen Spitzenreiter Gottstreu waren Weiterodes Damen so dicht dran am ersten Saisonerfolg. Göder/Erbe erkämpften mit 15:13 in der Verlängerung die Führung, die Schaub/Schnittger sowie danach Schaub (2), Göder und Erbe die Bebraerinnen auf 6:7 heranbrachten. Doch Gottstreu gewann das letzte Einzel. An denen dran bleibt Richelsdorf II, das gegen Morschen-Heina gewann.

Kreisliga Damen

Hier führt die zweite Garnitur des TTC Lüdersdorf die Tabelle recht deutlich an. Philippsthal kann etwas mithalten. Lüdersdorf setzte sich nun bei der Weiteröder Zweiten klar durch. Den Ehrenpunkt für Weiterode erkämpfte sich M. Schnittger.

Bezirksoberliga Jugend

Nach dem Wechsel einiger Spieler in den Herrenbereich sind die Jungs vom TTV Aulatal nicht mehr ganz so stark wie letzte Saison. Diesmal gab es eine 2:8 Klatsche bei Tabellenführer Eintracht Baunatal. Diebel und Baumgardt gewannen je ein Einzel.

Die Aulataler Schüler sind hingegen in ihrer Klasse immer noch Erster. Im Derby gegen Richelsdorf gewannen Hahn, Wolfert und Freisinger haushoch.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren