Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf den 5. Spieltag

 

Noch sechs Spieltage wird es geben bis die Meisterschaft 2018/19 beendet ist. Klar, dass noch fast alle Entscheidungen offen sind. Ziel etlicher Vereine ist jedoch jetzt nur noch, die Relegationsplätze zu erreichen. Entweder für die Aufstiegsspiele oder um den Klassenerhalt.

In der Verbandsliga der Herren hat Lüdersdorf zuletzt alle Chancen weit vorne mitzumischen vergeben und pausiert nun. Der Klassenerhalt ist zwar kein Thema, aber das ein oder andere Pünktchen muss noch her. Anders beim TTV Weiterode. Der liegt vier Zähler hinter Spitzenreiter Breitenbach und nur drei hinter dem Zweiten, Ermschwerd. Da werden die Weiteröder wohl dran bleiben. Ein Erfolg am Sonntag beim Drittletzten Ginseldorf ist nötig.

Bezirksoberliga

An die führende Sechs aus Albungen wird wohl keiner mehr dran kommen. Aber Platz zwei ist für unseren TTC Lax-Hersfeld noch möglich. Die Laxer reisen zum Schlusslicht nach Fritzlar und dürften sich deutlich durchsetzen. Mitkonkurrent von Lax ist Röhrenfurth, das diesmal auf den TTC Rhina trifft. Die Haunetaler kämpfen gegen den Abstieg und sind dort krasser Außenseiter. Ihre Wunden lecken in der kurzen Pause dürfen hingegen der TTC Richelsdorf und Dreienberg-Friedewald. Ab Mitte März geht es nur noch um den Klassenerhalt.

Bezirksliga

Am Tabellenende kommt es zur Begegnung zwischen dem Vorletzten Weißenborn und Schlusslicht TV Heringen. Beide sind kaum noch zu retten, aber den Heringern würde der erste Saisonsieg sicher gut stehen. Dazu müssten aber endlich mal wieder die besten sechs Spieler an die Tische gehen. Den nächsten Schritt zum sicheren Erhalt der Klasse könnte Nentershausen gehen. Das Team von der Tannenburg gastiert in Ermschwerd. Die sind zwar in der Tabelle etwas voraus, aber nicht unbedingt der hohe Favorit. Ein Pünktchen ist sicherlich drin. Die Kreiskollegen aus Weiterode, Lax-Hersfeld und Lüdersdorf spielen allesamt um die ersten Plätze, aber sind erst am nächsten Spieltag gefordert.

Bezirksklasse

So richtig fette Spiele stehen diesmal hier auf dem Programm. Der vierzehnte Spieltag (von 18) kann etliche Vorentscheidungen bringen. Als Erste treffen der SV Asbach (18:8) und der

TTC Lax III (20:6) aufeinander. Somit der Dritte gegen den Zweiten! Um den Titel geht es dabei wohl kaum noch. Dazu hat Weiterode schon Vorsprung. Aber die Vizemeisterschaft bringt ja die Aufstiegsspiele und da wäre Asbach bei einer Niederlage klar im Hintertreffen. Lax würde mit einem Sieg wichtigen Abstand schaffen.

In der Abstiegszone war es bis vor zwei Wochen noch richtig eng. Nun aber haben sich einige Teams ziemlich herausgespielt. Der CdT Philippsthal hat in der Rückrunde gute Punkte gemacht, ist aber immer noch Letzter. Ziel bleibt nur der achte Platz für die Relegation. Dazu müssen Punkte her. Ob Philippsthal aber beim TTV Aulatal etwas ausrichten kann ist fraglich und hängt klar an der Mannschaftsaufstellung der Aulataler. Die sind selbst noch nicht hundertprozentig sicher, aber ein Sieg der Männer aus Niederaula und Kirchheim wäre die halbe Miete. Auch der TTC Röhrigshof und die TTF Heringen haben sich ganz gut herausgespielt, aber brauchen noch ein paar Pünktchen. Sicher ist sicher! Am Samstag treffen nun Röhrigshof und Heringen aufeinander. Favorit ist dabei keiner und es dürfte eng zugehen. Diese wichtigen Spiele sind aber noch nicht der Höhepunkt des Wochenendes. Der ist sicherlich die Begegnung des Drittletzten mit dem Vorletzten, also dem ESV Ronshausen mit dem TTC Hohe Luft. Beide haben 7:19 Punkte und Abstand auf Platz sieben. Der wird wohl für den Verlierer noch größer.

Kreisliga

Die zweite Mannschaft des TTC Rhina will den zweiten Platz von Beenhausen zurückholen. Die Haunetaler spielen gegen Schlusslicht Nentershausen II, das man aber nicht unterschätzen will. Hinter Spitzenreiter Asbach II kommen gleich fünf Mannschaften für die Plätze zwei und drei infrage. Dazu zählt auch Mansbach. Die Hohenrodaer treffen am Sonntag auf Asbach und sind leichter Außenseiter. Ob es spannend wird muss man hier ebenso abwarten, wie in der Partie zwischen Lax IV und Ronshausen II. Die Ronshäuser brauchen dringend Punkte um aus der Abstiegszone weg zu kommen. Bei den Laxern wird die Leistung wieder einmal davon abhängen, wie komplett sie antreten können.

1.Kreisklasse

Der TV Heringen II ist Spitzenreiter, knapp vor Kleinensee, Weiterode, und etwas klarer vor TTF Heringen II und Rhina III. Am Sonntag haben die TVH´ler in Weiterode anzutreten. Das Topspiel der Klasse. Aber auch Kleinensee dürfte es nicht leicht gemacht bekommen. Sie empfangen den TTC Rhina. Da tut sich also möglicherweise etwas Vorentscheidendes.

Hessenliga Damen

Vierzehn Spieltage hat es in dieser Klasse nur, aber die Damen des TTC Richelsdorf haben erst acht Spiele gemacht. Die Konkurrentinnen sind bei zehn Partien. Jetzt müssen die Wildeckerinnen zweimal ran. Zunächst geht am Samstag die Fahrt nach Schönstadt. Die sind Schlusslicht und da sollte Richelsdorf seiner Favoritenrolle gerecht werden. Das Schlagerspiel kommt aber am Sonntag. Da tritt Richelsdorf (12:6) in Haunedorf (12:8) an.

Mit einem Sieg wären sie der Vizemeisterschaft wieder sehr nahe. Zumal auch noch Richelsdorfs Verfolger Rodheim in Haunedorf anzutreten hat. An Spitzenreiter Morschen-Heina kommt eh keiner mehr ran. Wenn die Kreisnachbarn nun gewinnen, sind sie schon Meister.

Bezirksoberliga Schüler

Durch eine kuriose 0:10 Niederlage bei Verfolger Baunatal Anfang Februar, hat der TTV Aulatal die vorzeitige Meisterschaft verpasst. Damals fehlten einige Stammspieler. Doch der Vorsprung ist groß und nun wird der Titel halt zuhause geholt. Am Sonntagmittag spielen die Aulataler Schüler gegen Schlusslicht SVH Kassel. Danach brauchen sie nur noch zwei Punkte aus vier Spielen. Auch Baunatal muss noch ins Aulatal. Auch der TTC Richelsdorf spielt gegen den SVH Kassel. Die Wildecker reisen einen Tag zuvor dort hin. Noch ist für Richelsdorf Platz drei drin.

Bezirksoberliga Jugend

Sehr zäh zieht sich die Serie für Aulatals Jugendliche. Da ist fünf Spieltage vor Ende von Platz sechs bis zum Schlusslicht noch alles möglich. Jetzt ist Aulatal gegen Baunatals Jungen klarer Außenseiter. Die Gäste sind Spitzenreiter.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren