Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf den 9. Spieltag

Die Tischtennis-Meisterschaft geht in die entscheidende Phase. Für die drei Teams auf Verbandsebene geht es allerdings in den letzten Partien nur noch um gute Mittelplätze. Weiterodes und Lüdersdorfs Herren sind in der Verbandsliga im sicheren Mittelfeld und so gilt dies auch für Richelsdorfs Damen in der Hessenliga. Aber auf Bezirks- und Kreisebene

herrscht noch reichlich Spannung.

Bezirksoberliga

Um den Titel wird es in zwei Wochen zwischen Albungen und Felsberg gehen. Minichancen auf Rang zwei hat nur noch Röhrenfurth. Der TTC Lax-Hersfeld ist raus aus dem Rennen, hat aber noch eine Möglichkeit wenigstens Dritter zu werden. Am Samstag spielen die Hersfelder das Kreisderby gegen den TTC Richelsdorf und sind da klarer Favorit.

Im Abstiegskampf stecken außer den Wildeckern auch Friedewald, das spielfrei ist, und Ottrau/Berfa. Ottrau trifft auf den TTC Rhina und sowohl die Dreienberger als auch die Richelsdorfer würden sich wünschen, dass die Haunetaler eine Überraschung schaffen. Vom Tabellenstand her ist Rhina aber Außenseiter und wäre bei einer Niederlage ganz sicher abgestiegen.

Bezirksliga

Weiterodes Zweite wird am Samstag sein Meisterstück machen! Alles andere als ein klarer Erfolg gegen den TV Heringen wäre sensationell. Besonders spannend ist aber, auch drei Spieltage vor Ende der Runde, immer noch die Antwort auf die Frage wer Vizemeister wird.

Der kann nämlich an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Der TTC Lax-Hersfeld II hat sich zuletzt mit dem feinen Sieg gegen Großalmerode einem starken Mitkonkurrent entledigt. Da möchten die Hersfelder nun nicht mehr zurückfallen. Doch auch der TTC Lüdersdorf II ist noch voll im Geschäft. Die Lüdersdorfer sind nur ein Pünktchen hinter Lax und treffen am Samstag im Kreisderby auf die Hersfelder. Das wird spannend! Gewinnt Lüdersdorf wird es auch für die Verfolger noch mal interessant. Gewinnt Lax II ist der zweite Platz fast sicher.

            Am Tabellenende könnte Weißenborn als zweiter Absteiger neben dem TV Heringen dann feststehen, wenn sie erwartungsgemäß gegen den Eschweger TSV verlieren. Dann wird aber immer noch der dritte Absteiger gesucht. Diese Entscheidung fällt nur noch zwischen Oberhone, Weißenhasel und Nentershausen. Sowohl Oberhone in Ermschwerd als auch Weißenhasel in Großalmerode sind klare Außenseiter. Somit könnte die endgültige Entscheidung wohl erst zum Ende der Serie fallen.

 

 

Bezirksklasse

Mit völlig unerwarteten hohen Niederlagen hat Weiterodes Dritte wieder den Titelkampf offen gemacht. Lax-Hersfeld III ist nun dran und auch der TSV Sorga und der SV Asbach haben noch eine kleine Chance. Zumindest auf Platz zwei für die Relegation. Somit kommt der Begegnung am Sonntagmorgen zwischen Weiterode und Asbach eine große Bedeutung zu.

Die Laxer haben in Ronshausen anzutreten und sind Favorit. Allerdings kämpft Ronshausen noch gegen den Abstieg und ist dann nicht zu unterschätzen, wenn es komplett antritt. Auf die Aufstellungen kommt es auch im Spiel zwischen Aulatal und Sorga an. Die Aulataler haben bewiesen, dass sie zu den Besten gehören, wenn sie mit voller Kapelle an die Tische gehen. Man darf gespannt sein ob Vorentscheidungen fallen.

Im Abstiegskampf haben Hohe Luft und Philippsthal nur noch kleine Chancen. Hohe Luft reist nach Röhrigshof und ist nur Außenseiter. Philippsthal spielt gegen TTF Heringen. Bei einer Niederlage ist der Abstieg wohl besiegelt. Dann könnten die Männer vom CdT maximal noch auf den Platz für das Relegationsspiel hoffen.

Kreisliga

Der SV Asbach möchte mit seiner zweiten Mannschaft dem Titelgewinn sehr nahe kommen.

Das wäre dann der Fall, wenn sie nun gegen Verfolger Lüdersdorf III gewännen. Keine leichte Aufgabe. Um die Vizemeisterschaft sind aber Rhina II und Beenhausen bestens im Rennen. Das wird wohl auch bis nächste Woche so bleiben. Beenhausen hat sich einen Erfolg in Mansbach vorgenommen und auch Rhina möchte dabei bleiben. Die Haunetaler spielen am Freitag gegen das abstiegsgefährdete Richelsdorf II.

Sollte Richelsdorf verlieren, wäre es die Chance für Ronshausen II an den Wildeckern vorbei zu ziehen. Dazu muss Ronshausen gegen Schlusslicht Nentershausen gewinnen. Andererseits wäre auch der SV Kathus wieder in Gefahr wenn Richelsdorf und Ronshausen gewinnen. Kathus ist bei der Reserve von Lax-Hersfeld nur Außenseiter. Auch in dieser Meisterschaft 2018/19 ist also noch alles drin.

Bezirksoberliga Damen

Jetzt gilt es für die beiden Kreisvertreter aus Richelsdorf und Weiterode. Noch sind Richelsdorfs Damen Spitzenreiter, aber Verfolger Gottstreu ist punktgleich. Aber nun müssen die Wildecker Frauen bei Verfolger Schönstadt antreten. Es gilt nur ein Sieg. Am anderen Ende der Tabelle liegt Weiterode. Die hatten zuletzt das Glück mit zwei geschenkten Punkten. Dadurch wurde der Abstiegsplatz verlassen. Jetzt haben es die Weiteröderinnen aber selbst in der Hand klaren Abstand zu gewinnen. Dazu brauchen sie einen Erfolg bei Schlusslicht Niestetal. Das müsste doch machbar sein.

Bezirksliga Damen

Von Platz vier bis zum vorletzten Rang ist für die Frauen aus Lüdersdorf alles noch möglich. Nun kommt der OSC Vellmar nach Lüdersdorf. Das ist ein dicker Brocken. Dennoch - ein Punkt ist in Bestaufstellung drin und würde sehr helfen. Das noch gefährdete Richelsdorf III hat spielfrei.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren