Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zur neuen Serie ab 1 Kreisklasse + Schüler und Jugend

Im Tischtennis stehen auch die Mannschaften der Kreisklassen auf dem Sprung, zum Training vor Beginn der neuen Runde ab September. Zumindest nach den Ferien wird’s dann allmählich Zeit.

In der 1. Kreisklasse, ähnlich der A-Klasse im Fußball, sind immer wieder Teams zu finden, die vor Jahren auch höherklassig gespielt haben. Der Wiederaufstieg ist aber schwer, zumal in vielen Vereinen Nachwuchskräfte fehlen. Folgende Teams kämpfen um die beiden Aufstiegsplätze und/oder gegen die zwei Abstiegsplätze. Da ist zunächst der SV Kathus (Dieter Weiser, Martin Mielke, Harald Licht, Lothar Mielke, Karl Leist, Gerhard Diemel), der überrasch end aus der Kreisliga zurückgezogen hatte. Bessere Zeiten gab es auch schon beim TTC Landeck, der keine zweite Mannschaft mehr hat, obwohl siebzehn Spieler gemeldet sind. Die Schenklengsfelder haben ihre Hauptakteure in Niko und Heiko Erbe, Steffen Sameith, Dimitri Weintraub, Peter Luckhardt, Klaus Volkmar, Andreas Schneider, Reinhold Steinhauer. Stark nach dem Einbau von Neuzugängen in der ersten Mannschaft ist nun auch Lüdersdorf IV (Jana Fey, Alfred Bomm, Ricardo Landsrath, Andreas Schulze, Wolfram Kallee, Werner Rüger, Wolf-Dieter Faltin).

Sicherlich nur um den Klassenerhalt geht es für Röhrigshof II mit Willi Schwamberger, Mario Eiche, Carsten Diehl, Bastian Bodenstein, Horst Schran, Rudolf Klimesch, Henri Gebauer und Alexander Macheledt. Die dritte Mannschaft vom TTC Rhina steht mit Christina Stutz, Fabian Greb, Heiko Grobek, Erhard Rohrbach, Fritz Hühn, Lea Odenwald, Kerstin Schott und vielen weiteren Spielern. Auf die „weiblichen Ersatzspieler“ baut der TTC Richelsdorf III. Hinter Topmann Egon Burghardt sind Malin Schmidt-Wecken, Niklas Küch, Günter Wieschollek, Monika Schuchardt, Werner Schubert, Britta Schuchardt, Elvira Brack u.a. gemeldet. Bessere Zeiten hat ganz sicher auch schon Sportfreunde Kleinensee erlebt. Hier hofft man, auch wieder unter den Besten mithalten zu können. Kleinensee tritt an mit Michael Stein, Ramon Suter, Niklas Wehner, Günter Ogroske, Luca Wolfram, Michael Knies, Frank Wehner. Zwei starke Teams kommen aus Nentershausen. Zunächst die Kollegen aus dem Ortsteil Weißenhasel. Sie spielen mit Heiko Schneider, Heinz Schäfer, Jürgen Knabe, Thomas Noll, Niklas Fernau, Björn Fey. Der TV Nentershausen II meldete Norbert Fernau, Manuel Fernandez Draus, Jürgen Stein, Ernst-Otto Laudemann, Alexander Hermann, Ralf Kapuscinski. Zehnter Starter der 1.Kreisklasse ist TTF Heringen II. Die Tischtennisfreunde spielen mit Peter Kohlhepp, Fabian Zulley, Michael Bommer, Bodo Malsch, Stefan Mißler und Matthias Heyn.

 

Die zweiten und dritten Kreisklassen spielen in je zwei Gruppen die Vorrunden. Die jeweils besten drei Mannschaften kommen in die Meisterrunde. Dazu, falls nötig, ein Entscheidungsspiel zwischen den Viertplazierten. Die anderen Teams spielen in der Rückserie eine Platzierungsrunde. Etwas anders läuft es in den Jugend- und Schülerklassen. In den Vorrunden spielt jeder gegen jeden und in der Rückrunde wird auf zwei Gruppen aufgeteilt. Dann gibt es auch hier eine Meisterrunde und eine für die weiteren Plätze.

Die Klassen:

2.Kreisklasse 1:

Asbach 3, Beenhausen 2, Aulatal 3, Lax 5, Breitenbach/Hzbg, Petersberg, TV Hersfeld.

2.Kreisklasse 2:

Rotenburg, Mansbach 2, Imshausen, Röhrigshof 3, Aulatal 2, Lax-Hersfeld 6, Beenhausen 3.

3.Kreisklasse 1:

Nentershausen 3, Ronshausen 3, Weißenhasel 3, TTF Heringen 3, Weiterode 6, Lüdersdorf 6, Kleinensee 2.

3.Kreisklasse 2:

Kathus 2, Hohe Luft 2, Sorga 2, Wippershain, Lüdersdorf 5, Philippsthal 2, Wölfershausen.

Jugendkreisliga Quali:

Richelsdorf, Richelsdorf Schüler, Beenhausen, Lüdersdorf, Beenhausen 2, Aulatal Schüler, Aulatal 2, Rhina, TV Heringen, Weiterode, Lax-Hersfeld, Sorga, TV Hersfeld.

Schülerkreisliga Quali:

TV Hersfeld, Beenhausen, TV Heringen, Lüdersdorf, Lax-Hersfeld 2 und 3, Aulatal 2, SV Asbach, Rhina, Richelsdorf 3, Weiterode, Ronshausen. 

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren