Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Weiterer Pressebericht zur neuen Serie

Ab dem 1. August beginnt im Tischtennis offiziell die Saison 2019/20 des HTTV. Dann stehen auch alle Terminpläne fest und die Vereine in den Startlöchern. Erste Spiele der Meisterschaft gibt es aber erst ab Freitag den 13. September. Vor allem die höheren Klassen wurden hier bereits vorgestellt mit den Vereinen und den Aufstellungen. Nun haben die Klassenleiter auch die Damen- und Jugendteams genehmigt, sowie die Herren in der Bezirksklasse und auf Kreisebene.

            Besonders spannend sollte es diesmal in der Bezirksklasse werden. Hier hat sich mit Auf- und Abstieg sowie Vereinswechseln einiges getan. Zu den Mitfavoriten gehört wie jedes Jahr der TTC Lax-Hersfeld III. Michael Schiffgen, Christian Ries, Carsten Nierling, Jörn Hannes-Hühn, Jan Stippich, Jan Voth und Martin Jacob sind gemeldet. Der letztmalige Vizemeister wird im TTV Aulatal einen sehr ernsten Gegner um die Spitze haben. Aulatal profitierte ja von zwei Vereinswechseln aus Rhina und tritt an mit: Torsten Beck, Daniel Orth, Matthias Nuhn, Jörg Schneider, Achim Wolfert und Jens Hellwig. Auch der SV Asbach könnte mitmischen, hat aber zwei Mannschaften in der Klasse und daher sein Personal geschickt aufgeteilt. (Siehe Bericht extra)

Aus der Bezirksliga herunter kam der TV Heringen, der auch unter den Besten zu finden sein sollte. Das wird jedoch in der Hauptsache davon abhängen, mal eine Saison meist komplett anzutreten. Die Werrastädter stehen mit Alexander Mohr, Ulf Kallenbach, Klaus Hahn, Markus Duben, Evelin Haudel und Markus Weber. Mit etwas mehr Glück als zuletzt sollte auch der TTC Röhrigshof in der ersten Tabellenhälfte zu finden sein. Das geben die Leistungszahlen von Ralf Macheledt, Sven Kipke, Frank Meisinger, Arne Gerber, Lars Hohmann und Elmar Richter vor. Trotz Spielerverlusten dürfte der TSV Sorga wohl nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Hinter den starken Sven Reichhardt, Andreas Sening, Udo Reichhardt und Nico Gundlach, sind Alireza Zarin, Frank Apel, Daniel Deist gemeldet.

ESV Ronshausen spielt mit Patrick Balduf, Dieter Koch, Michael Beyer, Benjamin Zülch, Michael Sauer und Christian Plafki. Die TTF Heringen mit Daniel Heurich, Harald Brandt, Ingo Walger, Markus Prinz, Kai Jordan und Jochen Ehling. Die niedrigsten Leistungszahlen weisen die Akteure vom TTC Rhina II auf. Der Aufsteiger musste ja einen Spieler an die Erste abgeben. Rhinas Zweite hat gemeldet mit Horst Heimroth, Steffen Preuß, Baris Kotulla, Wolfgang Lied, Matthias Heid und Herbert Hubbe.

 

 

 

SV Asbach

Der SV Asbach gehört neben Lüdersdorf und Weiterode zu den Aufsteigern der letzten zwei Jahre. Die erste Mannschaft spielte eine tolle Saison in der Bezirksklasse und die zweite Mannschaft schaffte den Aufstieg aus der Kreisliga. Nun gehen die Asbacher das Experiment mit zwei Teams in der BK an. Sehr interessant dabei, dass alle zwölf Spieler in ihrer Leistungsbilanz dicht beieinander sind. Von 1455 Punkten bis 1590. Somit standen die Aufgaben an zum einen wieder unter den Besten mitzumischen, aber gleichzeitig eine Grundlage für den Klassenerhalt der Zweiten zu sorgen. Ob dann ab September die erste Mannschaft mit Lax-Hersfeld und Aulatal mithalten kann, sei dahingestellt. Stark ist auf jeden Fall die eigene Reserve, die den Erhalt der BK zügig angehen will. Luca Geppert ist der neue Mannschaftsführer der Zweiten, die mit Moritz Elvert, Andreas Wiebe, Luca Geppert, Florian Brauner, Ralf Elvert und Martin Alles antritt.

Markus Reuter ist „Chef“ der ersten Mannschaft. Dieses Team ist gemeldet mit Johannes Vierheller, Rene Bäz, Thorsten Würzler, Markus Glöckner, Markus Reuter und Christian Galatiltis. Zwei so ausgeglichene Mannschaften eines Vereines hat es selten gegeben. Man darf sich auf die kommende Runde freuen.

 

Auf Bezirksebene der Damen spielen aus unserem Kreis Hersfeld-Rotenburg der TTV Weiterode und TTC Richelsdorf in der Bezirksoberliga. Hier ist alles neu sortiert und eine Einschätzung der Stärke noch zu früh. Sicherlich wollen beide möglichst schnell den Klassenerhalt schaffen. Noch immer haben die Klassenleiter die Aufstellungen der Vereine nicht frei gegeben. So auch in der Bezirksliga, wo Philippsthal, Lüdersdorf I und II und Richelsdorf III die Kreisfarben vertreten.

 

Die höchste Klasse der Herren auf Kreisebene ist die Kreisliga. Hier schaffen es oft zwei oder manchmal gar drei Teams in die Bezirksklasse aufzusteigen. Aber mitunter ging es nach nur einem Jahr wieder in die Kreisliga zurück. So sind der CdT Philippsthal und der TTC Hohe Luft wieder angekommen. Philippsthal hat aber eine starke Truppe beisammen und sollte wieder um den Aufstieg mitmischen. Gemeldet sind Martin Reissig als Topspieler vor Ulrich Fehling, Niels Gerstendörfer, Sascha Brandau, Bernd Höll, Herbert Schuster, Uwe Wattenbach und Ingo Romoth. Sicherlich wieder vorne finden wird man auch das verstärkte Lüdersdorf III mit Anatoliy Chernev, Carsten Balduf, Michael Patan, Ralf Schade, Sven Rüger, Ralf Keil und Marcel Hohmann. Wie immer mit dabei die Hersfelder von Lax IV. Sie spielen mit Ronald Kronemann, Marc Schuhmann, Hans-Jürgen Stutz, Tabea Kurz, Daniel Annuseit und Christian Kuhn. Die weiteren genehmigten Mannschaften:

Ronshausen II mit Georg Giese, Mario Steinhäuser, Stephan Rosner, Tobias Behrens, Dirk Lüdtke und Ulisse Grasso. Weiterode IV stellt Lothar Oeste, Daniel Bachmann, Jonas Erbe, Steffen Ehlert, Georg Dittmar, Ilka Schaub, Annika Erbe, Dirk Stauffenberg. So wie die Weiteröder Kollegen stellt auch Richelsdorf mit seiner zweiten Mannschaft gleich mehrere Spieler. Gemeldet sind u.a. Rüdiger Mangold, Harald Bäz, Stefan Strube, Stephan Brack, Mario Fey, Jana Schneider, Klaus-Dieter Jungk und Thorsten Hohmann.

SG Beenhausen (Tobias Länger, Stephan Wolf, Uwe Länger, Michael Beisheim, Frank Rhein, Jürgen Serve)

TTC Hohe Luft (Nico Gerlach, Julia Suppes, Stefan Staats, Ralf Henning, Michael Psujka, Dagmar Wagner)

TV Heringen II (Günter Enders, Christian Wilm, Wolfgang Gebauer, Ulrich Kluger, Michael Zaenker, Hans Bode, Erik Bettenhausen, Holger Mohr, Alexander Weber)

Auch dem TTC Mansbach darf man es zutrauen, um einen der ersten drei Plätze mitzumischen. Neuzugang und Ex-Mansbacher Marcel Madus aus der Bezirksliga sowie Tobias Jost, Markus Steinmann, Christian August, Peter Schabel und Thomas Schabel gehören auf jeden Fall zu den besten Teams.

 

 

 

Es folgt nur noch ein extra Bericht als kleine Übersicht der anderen Klassen die neu sind.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren