Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum letzten Wochenende

Ein Minispieltag - und trotzdem sehr aufschlussreich. Kurz vor den Bezirksmeisterschaften gab es nur auf Bezirks- und Kreisebene einige Spiele. Dabei gibt es mit den Tischtennisvereinen aus Lüdersdorf, Mansbach und Weißenhasel besonders starke Gewinner.

Bezirksliga

Die Tabelle sieht nicht gut aus, denn manche Teams haben erst zwei, andere schon vier Spiele gemacht. Weiterode sogar schon fünf. Dabei gelang dem Aufsteiger aber erst ein Pluspünktchen. Auch das Kreisderby in Weißenhasel ging verloren. Weißenhasel hat ein relativ leichtes Auftaktprogramm und daher ist für den Klassenerhalt jeder Sieg wichtig. Gegen Weiterode legten die Doppel vor, ehe Hans-Georg Landgrebe auf 3:1 erhöhte. Danach waren die Weiteröder dran und spielten sehr stark auf. Hilmar König, Frank Oetzel und Lars Börner glichen zum 4:4 aus. Danach aber zeigte sich Weißenhasel überlegen und die Gäste holten nur noch einen Punkt durch Oetzel. Niclas Reimuth, Frank Zuber, Jan Schade (2), Mario Rossa und erneut Landgrebe setzten sich zum 9:5 durch.

Für den TTC Lüdersdorf waren zwei Partien angesetzt und es waren wohl die Wichtigsten der Hinrunde. Zwei starke Gegner hatte man vor der Brust und es zeigte sich, dass die Lüdersdorfer tatsächlich um den Titelgewinn mitspielen können. Das zweite Spiel am Sonntag ging beim TSV Eschwege erstaunlich glatt übe die Bühne. Eschweges Topmann Hopfner gewann ein Einzel und das Doppel mit Lieberknecht. Das war’s aber schon. Die Sechs um Palermo und Weix hatte danach keine Probleme mehr. Ein noch viel bedeutsamerer Sieg gelang aber den Lüdersdorfern im Spitzenspiel gegen Großalmerode.

Ein Kampf auf Biegen und Brechen in dem keiner der Beiden klar führte. 3:1, 4:5, 7:7 waren drei Zwischenstände. Lüdersdorf punktete bis dahin durch Palermo/Weix, B.Schade/Pfaff, Palermo (2), Weix, B.Schade, Pfaff. Dann kam das letzte Einzel und Timo Schröder gewann zum 8:7. Und nun das Enddoppel: Palermo/Weix hätten es nicht spannender machen können. Beim 10:12 und 3:11 war Großalmerode dem Remis sehr nahe. Dann aber gewannen die Lüdersdorfer noch 12:10, 11:8, 12:10!! Der Lohn des Wochenendes ist die Tabellenführung.

Kreisliga

Auftrumpfen kann zurzeit der TTC Mansbach. Dank Rückkehrer Marcel Madus sind alle Paarkreuze der Mannschaft stark besetzt und man kann nun auch mit den Favoriten mithalten. Ob es am Ende für einen der beiden Direktaufstiegsplätze reicht wird sich zeigen. Aber zunächst waren die Hohenrodaer auch bei der Zweiten des TTC Richelsdorf erfolgreich und führen die Tabelle an. Madus/August und Schabel/Schabel legten den Grundstein zum Erfolg. Tobias Jost, Madus und Christian August erhöhten auf 5:1. Die Richelsdorfer mussten sich dreimal erst im fünften Satz geschlagen geben, sonst wäre es sicherlich enger geworden. Aber eine reelle Siegchance bestand kaum. Die restlichen vier Einzel zum Mansbacher 9:5 Erfolg gewannen Thomas Schabel, Peter Schabel und erneut Madus und August. Stefan Strube im Einzel und im Doppel mit Hohmann, sowie Mario Fey und Stephan Brack gewannen die vier Spiele für Richelsdorf.

1.Kreisklasse

Tatsächlich gab es hier drei Spiele, wobei die TTF Heringen erwartungsgemäß in Röhrigshof gewann. Mit 9:1 sicherlich ein Stück zu hoch. Einen möglichen Erfolg verspielte Kleinensee, denn es trat bei der 6:9 Niederlage bei Richelsdorf III ersatzgeschwächt an.  Für Kleinensee waren Wehner/Wolfram, Niklas Wehner, Ramon Suter (2), Luca Wolfram und Felix Heger erfolgreich. Weiter zurückgefallen ist der SV Kathus, der erneut auf Vater und Sohn Mielke verzichten musste. Bei Weißenhasels Zweiter kassierten die Kathuser eine 4:9 Niederlage. Ein Doppel sowie Dieter Weiser, Harald Licht und Karl Leist konnten mit ihren Erfolgen die Niederlage nicht abwenden.

2.Kreisklasse

Ein interessantes Derby gab es zwischen Imshausen und Rotenburg. Beide waren früher auch mal hochklassig beheimatet. Imshausen führte ständig durch zwei Doppel sowie die Einzel von Thomas Klose, Adrian Göbel (2), Walter Bechstein (2) und Benedikt Klose. Beim Spielstand von 8:5 schien die Rotenburger Niederlage besiegelt. Aber Ute Henning und Holger Schellhase blieben unbesiegt und verkürzten auf 8:7. Aber das Enddoppel blieb dann klar in Imshausen. Am Freitag reisen die Imshäuser nach Röhrigshof und wollen weiter Pluspunkte sammeln. Aulatal II und Imshausen führen die Tabelle an.

In der Gruppe 2 sind zurzeit Asbach III und Beenhausen II ohne Verlustpunkt vorne.

Bezirksoberliga Jugend (U18)

Der TTV Aulatal führt gemeinsam mit SVH Kassel und Baunatal die Tabelle an. Zuletzt gab es ein 10:0 in Todenhausen und einen 9:1 Erfolg über Spangenberg. Nils-Merlin Hahn, Nik Diebel und Tom Wolfert sind bestens drauf.

Bezirksoberliga Schüler (U15)

Nur sehr schleppend kommt die Schülerklasse voran. Hier sind aus unserem Sportkreis Richelsdorf und Lax-Hersfeld vertreten. Beide warten auf die ersten Pluspunkte. Verrückterweise geht es für die beiden erst am 26.10. weiter.

Kreisliga Jugend (U18)

Nachdem der TTC Lax seine Jungen zurückgezogen hat und auch Richelsdorfs zweite Schüler nicht mehr dabei sind, gibt es jetzt noch elf Teams in der Qualifikation für die Kreisoberliga. Ganz starken Auftakt hatte der TTV Aulatal II mit vier Siegen. Aber auch Richelsdorf ist gut in die Runde gekommen.

Kreisliga Schüler (U15)

Auch bei den Jüngsten gab es mit Weiterode und Mansbach zwei Zurückziehungen. Bei den elf Mannschaften hatten Richelsdorf III, Lüdersdorf, TV Hersfeld und Ronshausen (U13) die besten Startresultate.

Bezirksliga Damen

Gut hielten sich die Frauen des TTC Lüdersdorf II gegen Favorit Baunatal und unterlagen nur 5:8. Bomm/Stransky gewannen ein Doppel und die vier Einzel holten Marlene Stransky (2), Kerstin Brehm und Katja Bomm.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren