Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf das nächste Wochenende

Verbandsliga Damen

Am Sonntag ab 11.00 Uhr ist es soweit, das erste von zwei Topspielen für den TTC Richelsdorf steht an. Die Wildeckerinnen (16:0) empfangen zuhause Verfolger Kassel-Auedamm (12:4). Ein Sieg wäre ein wichtiger Schritt zum Titel. Dann bliebe wohl nur noch Niestetal (14:2) als wichtigster Konkurrent.

Bezirksliga Damen

Nur gut dass es in dieser Serie keine Absteiger gibt, weil die Klasse nicht voll besetzt ist. Denn außer Unterrieden als Schlusslicht ist auch Philippsthal weit hinten und auch Richelsdorf III nur drei Zähler besser als die Werratalerinnen. Richelsdorf aber könnte jetzt einen sicheren Schritt ins Mittelfeld machen, denn in Unterrieden sollten sie beide Punkte mit nach Hause nehmen. Philippsthal hingegen ist beim Zweiten, Niederzwehren, klarer Außenseiter.

Verbandsliga Herren

Endlich darf Tabellenführer TTC Lüdersdorf mit der Rückrunde loslegen. Seine ernsthaftesten Gegner im Kampf um die ersten beiden Plätze sind Burghasungen und Breitenbach. Das wird aber erst nächsten Monat spannend. Nun haben die Lüdersdorfer Heimrecht gegen Stadtallendorf. Vom Tabellenstand her sind sie zuhause (Sonntag, 14.00 Uhr) klarer Favorit.

Bezirksliga

Nur drei Spiele gibt es in der Bezirksoberliga und alle ohne Beteiligung von heimischen Teams. Dafür haben es aber die Spiele in der Bezirksliga in sich!

Es kommen nun schon so ziemlich die letzten Chancen für den TTC Dreienberg und den TTV Weiterode, noch mal etwas heran zu kommen an die besseren Plätze. Der sichere achte Rang ist aber immer noch weit entfernt. Bereits am (heutigen) Freitagabend reisen die Friedewalder zu Ermschwerd´s Dritter. Die haben schon neun Punkte Vorsprung aber auch Punkte in der Hinrunde geschenkt bekommen und sehr viel Glück gehabt. Das Daumendrücken, das Friedewald endlich mal mit besserer Aufstellung an die Tische gehen kann, kommt sicher auch aus Rhina und Hersfeld. Denn die Haunetaler und die Laxer sind selbst in Abstiegsgefahr und würden Ermschwerd III gerne noch hinter sich lassen. Mit einem Sieg mit voller Kapelle und danach fast nur noch Heimspielen könnte der TTC Dreienberg vielleicht noch nach oben kommen.

Noch schlechter steht Weiterodes Reserve da. Das Schlusslicht war überzeugender Aufsteiger. Da aber zwei wichtige Spieler vor der Saison gewechselt hatten, mühen sich die verbliebenen Akteure redlich, aber vergeblich. Am Samstagabend tritt Weiterode in Neukirchen beim TTC Rhina an. Rhina hat nichts zu verschenken und möchte mit einem eigenen Erfolg etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen schaffen.

Bezirksklasse

Es ist kaum zu erwarten, dass die Spitzenteams irgendwo Punkte abgeben. Der TTV Aulatal ist gegen Ronshausen ebenso Favorit, wie Asbachs erste Mannschaft beim TV Heringen.

Vom Tabellenstand darf man sich bei Sorga und Lax nicht täuschen lassen. Der TSV Sorga ist zwar nur zwei Plätze hinter Lax-Hersfeld III, aber trotzdem nun klarer Außenseiter. Die Laxer sind gleichmäßiger besetzt. Die nächste Favoritenrolle hat Asbach II. Die Zweite des SVA empfängt Schlusslicht TTC Rhina II. Im Kampf um den Klassenerhalt braucht Asbach II schon noch ein paar Pünktchen um sich von den letzten Rängen abzusetzen. Denn nicht nur Ronshausen hat gezeigt dass es aufholen kann. Vor allem die TTF Heringen werden in der Rückrunde wohl nur ganz wenige Punkte abgeben. Wie schon berichtet verstärkten sich die Tischtennisfreunde aus Widdershausen mit den beiden Spitzenleuten vom CdT Philippsthal, Reissig und Gerstendörfer. Da kann am Ende durchaus Platz vier herausspringen. Erster Gegner der TTF Heringen ist der TTC Röhrigshof. Röhrigshof ist mit 10:10 Punkte Fünfter - also ein echter Prüfstein.

Kreisliga

Lüdersdorf, Mansbach, Lax - für dieses Trio scheinen die ersten Plätze reserviert zu sein. Die Lüdersdorfer treten nun bei der SG Beenhausen an. Komplett sind die Männer um Michael Beisheim immer stark, aber trotzdem diesmal nur Außenseiter. Den Lüdersdorfern

hat noch niemand ein Pünktchen abgenommen in zehn Spielen! Beenhausen ist in dieser Saison nur im Mittelfeld zu finden, hat aber nach hinten genug Abstand.

Dort in der Abstiegszone ist nun das geschwächte Philippsthal angekommen, sowie Weiterode IV, Ronshausen II und TV Heringen II. Am Samstag steht also mit Philippsthal gegen Ronshausen ein wichtiges Spiel auf dem Plan. Nur Außenseiter sind die Weiteröder bei Lax-Hersfeld. Auch der TV Heringen müsste schon über sich hinauswachsen, wenn es auf der Hohe Luft zu einem Erfolg reichen soll. Eine solide und ausgeglichene Bilanz mit 10:10/60:60 brachte Nico Gerlachs Truppe und Hohe Luft bislang den fünften Platz.

1.Kreisklasse

Ehemals höherklassig spielende Vereine wie der SV Kathus, TTC Landeck oder SF Kleinensee spielen hier. Keiner mischt mehr um die Topplätze mit. Abstiegsgefährdet sind sie aber auch nicht. So darf man diesmal auf den Ausgang der Partie zwischen Kathus und den Schenklengsfeldern sein. Viel hängt von der möglichen Bestaufstellung ab. Die Tabellenspitze bestimmen die Reserveteams aus Weißenhasel, Nentershausen und Richelsdorf. Somit kommt es am Sonntagvormittag zum Topspiel zwischen Richelsdorf III und Weißenhasel II. Nentershausen trifft auf Kleinensee.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren