Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf das kommende Wochenende

Zwei Vereine aus unserem Sportkreis Hersfeld-Rotenburg spielen mit ihren Männern in der Verbandsliga - der TTC Lüdersdorf und der TTV Weiterode. Am Sonntag treffen die Beiden in der Lüdertalhalle aufeinander. Hier stimmt diesmal der Satz: „des einen Freud ist des anderen Leid“. Weiterode ist in diesem Derby als Schlusslicht krasser Außenseiter. Lüdersdorf ist Tabellenführer und möchte den Titel holen in den nächsten Wochen. Lediglich der TSV Breitenbach kann noch mit den Lüdersdorfern mithalten. Wenn Lüdersdorf gewinnt, und daran zweifelt niemand, ist Weiterode abgestiegen. Auch wenn dann noch fünf Spieltage anstehen. Der Rückstand ist zu hoch.

Bezirksoberliga

Auch in dieser Klasse sind nur noch zwei heimische Teams. Mit der Zweiten aus Weiterode ist wiederum ein Kreisvertreter gefährdet. Jedoch ist der Aufsteiger kein Kanonenfutter. Bis auf den sechsten Platz, den Ottrau/Berfa belegt, sind es nur drei Pünktchen Differenz. Am Samstag geht die Reise für die Weiteröder nach Ottrau und mit einem Erfolg könnten die Bebraer den Abstiegplatz an den TTV Eschwege abgeben. Eschwege ist nämlich der Gegner von Lax-Hersfeld. Die Laxer kämpfen gemeinsam mit Röhrenfurth um den Titel und wollen mindestens Rang zwei für die Aufstiegsspiele erreichen. Jetzt sollte gegen Eschwege nichts anbrennen.

Bezirksliga

Lüdersdorfs zweite Mannschaft wird es zwar schwer haben, die Ermschwerder Zweite noch von Platz eins zu verdrängen. Die Vizemeisterschaft und damit die Relegation soll es aber zumindest sein. Lüdersdorf ist zu Gast bei der Dritten aus Ermschwerd und haushoher Favorit. Mit einem hohen Sieg würde man auch den Kreiskollegen aus Rhina, Lax II und Nentershausen helfen. Die befinden sich ja im Abstiegskampf, wobei der TTC Rhina noch die besten Aussichten auf den Erhalt der Klasse hat. Am Sonntag schließlich folgt das Schlüsselspiel. Im Kreisderby trifft Nentershausen auf Rhina! Wenn die Haunetaler gewinnen, ist die Klasse fast gesichert. Nentershausen hingegen hat dann am 6. März die alles entscheidende Partie gegen Ermschwerd III. Spannend!

Bezirksklasse

Nur ein Spiel steht auf dem Plan. Dabei treffen die „Tischtennisfreunde“ TTF Heringen auf die Stadtkollegen vom TV 03 Heringen. Die TTF´ler konnten bislang noch nicht viel zeigen mit ihrer neuen, stärkeren Aufstellung. Erkrankungen verhinderten, dass aus den 9 Pluspunkten mehr wurde. Der TV Heringen hat auch erst 10 Punkte, ebenso wie Ronshausen. Sollten beide Mannschaften in Bestaufstellung an die Tische gehen können, wird es sicherlich spannend.

Kreisliga

Das Topspiel des Nachholspieltages führt Spitzenreiter Lüdersdorf III (22:0) und Verfolger Lax-Hersfeld IV (16:4) zusammen. Der Meistertitel ist immer Grund zum stolz sein, aber aus der Kreisliga steigen immer zwei Teams in die Bezirksklasse auf. Selbst der Dritte hat noch Chancen durch die Relegation. Zum Spitzentrio gehört neben Lüdersdorf und Lax auch noch Mansbach (20:2), das aber frei hat. Die Hersfelder müssen also gewinnen, wenn die Chance auf den Direktaufstieg bleiben soll. Im Mittelfeld treffen sich Hohe Luft und Richelsdorf II. Das wird eine schwere Aufgabe für die Männer um Nico Gerlach. Um die Punkte auf der Hohen Luft zu behalten, muss man schon in Bestaufstellung antreten können. Mit dem Auf- oder Abstieg haben aber beide nichts zu tun.

1.Kreisklasse

Sie haben schon bessere Zeiten erlebt, der TTC Landeck-Schenklengsfeld und der SV Kathus. Nach einigen Jahren der Veränderungen finden sich beide in der zweitniedrigsten Klasse wieder. Die Kathuser haben sich zumindest hier gefangen und sind im guten Mittelfeld. Der Sieg über die Schenklengsfelder zuletzt war klar. Nun trifft Kathus am Sonntagmittag auf Weißenhasel II. Gegen den Tabellenführer sind sie aber nur krasser Außenseiter. Welche Truppe geht an die Tische? Bislang zeigten Dieter Weiser, Karl Leist, Harald Licht, Gerhard Diemel, Simon Harasty und Heinz Hohmann, dass zumindest Platz vier drin wäre. Nur Außenseiter sind auch die Landecker gegen Lüdersdorf. Schenklengsfeld wehrt sich gemeinsam mit Röhrigshof II und Rhina III gegen den Abstieg. Spitzenmann Heiko Erbe konnte aus beruflichen gründen überhaupt noch nicht spielen und sein Bruder Niko auch sehr wenig. Dahinter kämpfen Steffen Sameith, Dimitri Weintraub, Klaus Volkmar, Peter Luckhardt und Reinhold Steinhauer um den Verbleib in der Klasse. Bei dem ausstehenden Restprogramm wird es schwer für den TTC Landeck.

 

Damen-Bezirksoberliga

Die beiden heimischen Frauen-Teams kommen nicht so recht voran. Gegen den Abstieg wehren sich nicht nur die Richelsdorferinnen sondern auch Weiterode. Die Beraerinnen haben aber nun die große Chance sich etwas zu verbessern. Im Vierpunktespiel trifft Weiterode zuhause auf Tabellennachbarn SC Söhrewald. Daumendrücken wird hingegen den Damen der Richelsdorfer Zweiten wenig nützen. Sie sind gegen Wetterburg Außenseiter.

Damen Bezirksliga

Hier spielen neben Spitzenreiter Lüdersdorf I und dem Vorletzten Philippsthal, noch Lüdersdorf II und Richelsdorf III. Richelsdorf ist nun krasser Außenseiter gegen den OSC Vellmar. Lüdersdorf II hingegen könnte mit Richelsdorf gleichauf ziehen. Sie haben Schlusslicht Unterrieden zu Gast.

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

COVID 19 FAQ

Wir haben eine Seite mit den meist gestellten Fragen rund um das Thema COVID 19 eingerichtet.

Partner und Sponsoren