Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorschau auf das kommende Wochenende

Es geht in diesen Wochen nur langsam voran in der Meisterschaft und einige Tabellen sind ziemlich krumm. Somit wird es beispielsweise in der Verbandsliga der Männer kein Spiel der beiden Bebraer Teams geben. Das gibt Mitfavorit Breitenbach die Chance wieder an Spitzenreiter Lüdersdorf aufzuschließen. Bei den Frauen in der Verbandsliga ist Richelsdorf aber am Start. Der Spitzenreiter aus Wildeck reist nach Albungen und wird sicherlich nichts geschenkt bekommen. Aber leichter Favorit sind die Richelsdorferinnen schon. Bei einem Sieg in Albungen wären Richelsdorfs Frauen zumindest schon mal für die Aufstiegsrelegation durch.

Bezirksoberliga Damen

Neben Söhrewald kämpfen Richelsdorfs Zweite und der TTV Weiterode gegen den Abstieg. Die Wildeckerinnen haben zwar drei Pluspunkte Vorsprung auf Weiterode, aber mit zwei Partien mehr auch schon einen Minuspunkt mehr. Am Sonntagmittag steht das Derby in Weiterode auf dem Programm. Die Gastgeber müssen gewinnen.

Bezirksliga Damen

Philippsthal hat am Samstag die letzte Chance noch vom vorletzten Platz wegzukommen. Aber die ist sehr gering, denn zugast ist mit Westuffeln der Tabellendritte. Immerhin wird man nach dem drittletzten Spieltag die Frauen aus Unterrieden hinter sich lassen können. Die nämlich reisen nach Lüdersdorf und der Spitzenreiter ist da klarer Favorit. Lüdersdorf wird der Meisterschaft wieder einen Schritt näher kommen. Ein Mittelfeldduell gibt es noch für Richelsdorfs Dritte. Die spielt am Freitagabend in Baunatal.

Herren

Bezirksliga

Während in der Bezirksoberliga keine Kreismannschaft am Start ist und mit nur zwei Partien die Tabelle begradigt wird, sind hier in der BL fünf Teams aus Hersfeld-Rotenburg am Start. Es geht nach wie vor um den Klassenerhalt für unsere Mannschaften aus Nentershausen, Lax-Hersfeld II, Richelsdorf und aus dem Werra-Meißner-Kreis Ermschwerds Dritte. Hier gibt es bereits am (heutigen) Freitag das wichtige Duell zwischen Richelsdorf und Ermschwerd III. Klar, dass die heimischen Vereine den Richelsdorfern die Daumen drücken. Die wären dann auch fast raus aus der Abstiegszone. Aufholen kann Lax-Hersfeld schon wieder nicht, denn sie sind schon wieder spielfrei. Da ist wirklich Geduld gefragt! Minimalen Anschluss könnte aber Nentershausen finden, wenn auch nur noch ein Wunder den Abstieg verhindern kann. Nentershausen ist zugast in Friedewald. Interessant wird nur sein, ob die Dreienberger mal eine „normale“ Aufstellung an die Tische bekommen. Nentershausen müsste hier gewinnen und dann nächste Woche auch noch Lax besiegen sowie weitere Zähler holen, um das Wunder noch zu schaffen. Abwarten! Die Gemeindekollegen aus Weißenhasel haben es da schon etwas gemütlicher. Sie sind zwar Fünfter, aber trotzdem beim Dritten Großalmerode leichter Außenseiter. Ein Remis dürfte machbar sein. Am Sonntag wird es dann für Schlusslicht Weiterode beim Eschweger TSV wohl nichts zu holen geben.

Bezirksklasse

Nach langer Pause dreht die BK mal wieder die Räder. Es steht der 14.te von achtzehn Spieltagen an. Und hier gibt es, als Topspiel in der Abstiegszone, die wichtige Partie zwischen dem ESV Ronshausen und der TTF Heringen. Bei einer Niederlage von Ronshausen wird der zweite Absteiger wohl nur noch mit ihnen und dem TV Heringen ausgemacht. Sensationen sind im Tischtennissport sehr selten. Daher ist auch kaum anzunehmen, dass der TV Heringen bei der Laxer Dritten etwas reißt.

OK - alles muss erstmal gespielt werden. Das gilt auch für Spitzenreiter TTV Aulatal der den TTC Röhrigshof empfängt. Von den Punktabständen her eine klare Sache. Jedoch haben die Röhrigshofer oft mit voller Kapelle überzeugt. Klar ausgemacht hingegen ist der Favorit zwischen Asbach I und Schlusslicht Rhina II. Spannend kann es allenfalls noch werden bei der Partie zwischen der Zweiten des SVA und dem TSV Sorga. Diese beiden sind ziemlich gleichauf und es geht um die Führung des Mittelfeldes.

Kreisliga

Am Ende der Tabelle befinden sich der TV Heringen II und TTV Weiterode IV. Wenn einer der Beiden noch an das rettende Ufer herankommen will, muss er noch oft punkten. Diesmal schafft das zumindest einer der zwei, denn es gibt das Derby zwischen TVH II und Weiterode. An der Spitze sollte es keine Überraschungen geben. Lüdersdorf ist in Ronshausen II klarer Favorit. Etwas schwerer dürfte es dann aber der TTC Mansbach haben, wenn er nicht komplett antritt. Die Mansbacher treffen auf die SG Beenhausen. Die Besengrundler sind im sicheren Mittelfeld und mit voller Kapelle ein sicherlich fast gleichwertiger Gegner.

1.Kreisklasse

Noch vier Spieltage bis zum Ende der Saison. Weißenhasel II wird an der Spitze bleiben und dem Titel mit einem Sieg über Röhrigshof II nahe kommen. Nentershausen und Lüdersdorfs Reserven bleiben im Zweikampf um den Vizetitel. Danach kommen die Sportfreunde Kleinensee und die Tischtennisfreunde Heringen. Am Samstag steigt das Stadtduell zwischen SF Kleinensee und TTF Heringen II. Sehr spannend könnte auch die Partie zwischen Richelsdorf III und SV Kathus werden. Es geht um den vierten Platz für die vier Genannten.

 

 

2.Kreisklasse Meisterrunde

Auch in dieser Klasse geht es allmählich zur Sache. Hier sind Lax V und Aulatal II noch unbesiegt und auch Asbach III kann noch leicht mithalten. Das Topspiel findet am Freitag in Niederaula statt. Hier spielt der TTV Aulatal dann gegen den TTC Lax-Hersfeld. Die Asbacher können weiter dran bleiben, denn sie sind bei Mansbach Reserve Favorit. Um Rang vier geht es nun zwischen Beenhausen II und Imshausen.

3.Kreisklasse Meisterrunde

Weißenhasel III hat sich mit einem engen 6:4 über Wippershain an die Spitze gesetzt. Die Wippershainer mit Heinz, Wagner und Eydt vermissten ihre Nummer zwei sehr. Weißenhasel hatte allerdings mit Willhardt, Nölke, Patan und Darmann ein klares Satzverhältnis geschaffen. Wer nun Verfolger der beiden Topteams wird, entscheidet sich vorerst zwischen TTF Heringen III und dem TSV Wölfershausen am Samstagabend.

Jugendkreisliga

Auch in der Meisterrunde der Jugend geht es langsam Richtung Entscheidungen. Zurzeit sind Aulatals Zweite und TTC Rhina die Besten. Aulatal hat aber einen guten Vorsprung und trifft nun auf Rhina. Bei einem Sieg wären die Aulataler vorzeitig Meister!

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

COVID 19 FAQ

Wir haben eine Seite mit den meist gestellten Fragen rund um das Thema COVID 19 eingerichtet.

Partner und Sponsoren