Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pressebericht zum letzten Wochenende

Die Stimmung unserer Vereine auf Hessenebene ist immer noch ganz gut, obwohl der TTC Lax-Hersfeld schon wieder pausieren musste und der TTC Lüdersdorf sein erstes Spiel verlor. Dafür landeten die Damen des TTC Richelsdorf einen wichtigen Erfolg. Gewöhnungsbedürftig – so war überall zu hören – dass keine Doppel gespielt werden dürfen.

Hessenliga Herren

Außer Schubert, der sein erstes Match knapp verlor, waren die Kollegen von Lüdersdorf in Höchst/Nidder zu Beginn noch nicht richtig „wach“. 0:5 lag der Aufsteiger zurück! Danach aber trumpften Schubert, Palermo und Meise richtig auf und auch N.Schade sowie Mangold gewannen. Beim 5:5 war Lüdersdorf dem Unentschieden sehr nahe. Zwar verlor dann Palermo, aber B.Schade ging nach Anfangsproblemen in den fünften Satz. Den aber gewann der Gastgeber knapp 11:9, was zur 5:7 Niederlage führte. Die Bebraer bleiben in der ersten Tabellenhälfte und dürfen erstmal pausieren.

Hessenliga Damen

Einen feinen Erfolg feierten Richelsdorfs Damen gegen Bottenhorn. Schneider, Schmidt-Wecken und Wagler brachten die Wildeckerinnen 3:1 in Front, ehe die Gäste wieder ausgleichen konnten. Erneut diese drei sorgten dann für die 6:4 Führung. Cornelia Ries machte dann mit einem klaren 3:0 den 7:5 Erfolg perfekt.

Bezirksoberliga Herren

Weiterodes Zweite hatte Michelsberg zu Gast und damit einen starken Gegner. Es lief auch nicht gut zu Beginn und nur Schäfer, Lorey und Stauffenberg gewannen. Michelsberg führte 5:3. Nun verkürzte Krauß und Bachmann drehte seine Partie noch in einen Sieg um. Ein Remis war in Reichweite. Nun aber machten Lorey und Stauffenberg kurzen Prozess mit ihren Gegnern und setzten sich jeweils 3:0 durch. Da war dann der 7:5 Erfolg perfekt.

Ähnlich lief es bei Lüdersdorfs zweiter Mannschaft. Der Aufsteiger hatte aber sehr viel Pech und bei 29:23 Sätzen einen Sieg verdient. Gastgeber Altenbrunslar fünf ! Spiele in der Verlängerung. Claudia Richter und Chernev mit je 2 Erfolgen, sowie Weix brachten Lüdersdorf auf 5:6 heran. Luca Pfaff sorgte schließlich für das mehr als gerechte Remis.

Bezirksoberliga Damen

Auf dem Spielplan stand das Derby zwischen Richelsdorf 2 und Lüdersdorfs Frauen.

Auch hier sagt das Satzverhältnis wieder viel aus. Richelsdorf gewann zwar nur 7:5, aber mit 25:18 Sätzen wohl verdient. Claudia Richter war mit drei Siegen die Chefin an den Tischen, aber auch das nutzte den Lüdersdorferinnen nichts. Nur Kopetzky und Mangold holten noch einen knappen Punkt. Für Richelsdorf gewannen Popp (2), Schuchardt, Brack und Wagler (3).

Bezirksliga Herren

Schon nach den ersten Spieltagen braucht man kein Prophet zu sein um die Favoriten einzuschätzen. Mit der neuen, verstärkten Truppe wird der TTC Richelsdorf um den Titel mitspielen. Ermschwerd 2 ist wohl der härteste Konkurrent. Einen 11:1 Erfolg brachte Richelsdorf aus Fürstenhagen mit und führt die Tabelle mit Ermschwerd gemeinsam an. Diese waren in Niederaula zugast. Das erste Spiel für den TTV Aulatal ging aber 4:8 verloren. Das Glück war leider nicht auf Aulatals Seite – immerhin wurden 20 Sätze gewonnen. Die Punkte holten Beck (2), Schneider und Hellwig.

Dafür glückte Rhina ein Erfolg für die Teams aus Hersfeld-Rotenburg. Oberhone war zugast im Haunetal und legte erstmal 2:0 vor. Rhina, mit drei Heimroths, kämpfte sich durch Michael und Christian auf 4:4 heran. Preuß und Zatloukal hatten ebenfalls gepunktet. Dann war es wieder Michael Heimroth der gewann und nun lief es für Rhina. Göder und erneut Preuß machten den Sack zu. Der wichtige erste Sieg war perfekt.

Bezirksklasse Herren

Die drei Favoriten marschieren weiter und Weiterode 3 hält überraschend mit. Der TV Heringen war wieder mal ersatzgeschwächt und hatte beim 0:12 in Nentershausen kaum Chancen. Auch andere Teams hatten krankheitsbedingt etliche Ausfälle hinzunehmen.

So der TTC Röhrigshof. Ohne Gerber und Hohmann hatten sie nicht viel zuzusetzen gegen den TSV Sorga. Dabei war Ersatzmann Bodenstein mit zwei Siegen noch der Beste. Die anderen Punkte gewannen Macheledt und Richter. Vorne ohne Punktverlust auch Asbachs Erste, die sich gegen Aufsteiger Lüdersdorf 3 mit 8:4 durchsetze. Ralf Schade war bei Lüdersdorf mit zwei Siegen der Beste. Bei Asbach holte das hintere Paarkreuz mit Geppert und Brauner schon alleine vier Punkte.

Etwas überraschend kommt der 7:5 Erfolg von Weiterode gegen Asbachs Zweite. Zumal Asbach durch Vierheller und Bäz 2:0 und später 5:4 (Markert, Galatiltis und erneut Vierheller) führte. Weiterode ging durch Oetzel und Rudolph 6:5 in Führung. Im letzten Spiel des Tages gewann dann Daniel Bachmann gegen Hohe Lufts Jörg Markert 9:11, 11:9, 9:11, 11:9, 11:9

Wahnsinn und mehr Spannung geht nicht!

Kreisliga

Der Auftakt für die Eisenbahner vom ESV Ronshausen war erfolgreich. Sicherlich – hätte Daniel Annuseit für die Gäste von Lax-Hersfeld nicht sein Spiel so knapp gegen Michael Sauer verloren, wäre die Partie Unentschieden ausgegangen. Trotzdem, beim 6:3 Zwischenstand hatte Ronshausen durch Sauer (2), Koch, Giese, Rosner und Heinzerling schon mindestens ein Remis sicher. Schejstal und Hartwig verkürzten für Lax auf 5:6.

Dann aber machte Yannik Heinzerling den wichtigen Punkt zum 7:5 für den ESV.

Aus Beenhausen gibt es ebenso viele Ausfälle, auch wegen Krankheit, zu melden, wie aus Heringen, Friedewald, Hersfeld, Kathus. Darum hatte die Sechs aus dem Besengrund gegen Richelsdorf keine echten Chancen. Beenhausen unterlag den Wildeckern 2:10.

Ihren ersten Erfolg konnten die Tischtennisfreunde (TTF) Heringen in Widdershausen feiern.

Sie bezwangen Weiterode am Ende glatt mit 8:4. Allerdings waren die Bebraer bis zum 3:3 gleichwertig. Für die TTF gewannen Walger (2), Prinz, Ehling (2), Kohlhepp, Mißler (2).

Die Hälfte der Klasse wartet somit weiter auf den ersten Pluspunkt. Am kommenden Wochenende gibt es dann endlich mal ein volles Programm.

1.Kreisklasse

Die Sportfreunde (SF) Kleinensee haben die Abgänge der letzten Jahre endlich gut verkraftet und sind mit ihrer jungen Truppe weiter an der Tabellenspitze. Aus Schenklengsfeld brachten die Kleinenseer nun einen knappen 7:5 Erfolg mit. Die Erfolge von Christian Stutz (2), Niko Erbe, Dimitri Weintraub und Klaus Volkmar reichten nicht.

Siege von Niklas Wehner (2), Ramon Suter, Wolfram Luca, Dennis Sippel und Walter Schunk brachten den 4:4 Zwischenstand. Dann setzten sich erneut Wolfram, Schunk und im entscheidenden Spiel Sippel durch.  Kleinensee und Rhina 2 sind nun noch die einzigen Mannschaften ohne Punktverlust.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Nachruf

Trauer um Rolf Schäfer

Partner und Sponsoren