Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Heimkehrer Oelrich verstärkt Lich

Bezirksklasse Gruppe 1: Aufstiegsfrage scheint offen - Ausgeglichene Liga wird erwartet

Von Volker Sahl

Nachdem es in den Vorjahren meist einen ganz heiß gehandelten Topfavoriten gab, sind es in dieser Saison in der Bezirksklasse gleich eine handvoll Teams, die von den Mannschaftsführern ganz vorne gesehen werden. Absteiger Staufenberg und der TTG Eberstadt-Muschenheim werden genauso große Chancen auf den Meistertitel eingeräumt wie den Sportfreunden Oppenrod II und dem TV Großen-Linden II.

Wenn es ums „Überleben“ in dieser Spielzeit geht, werden neben den Aufsteigern Leihgestern, Allendorf und Lützellinden auch der TV Lich, der VfB Ruppertsburg und auch der TSV Utphe genannt. Lediglich die Teams aus Klein-Linden II und Reiskirchen scheinen vor einer entspannten Runde zu stehen: Zu stark, um in Not zu geraten, aber wohl nicht stark genug, um ganz vorne mitzuspielen.

Der Bezirksligaabsteiger SV Staufenberg geht mit unveränderter Aufstellung in die neue Runde. Trotz einer doch sportlich unerquicklichen Saison ist die Stimmung in der Truppe bestens. Man will unbedingt wieder neu angreifen und vorne mitspielen, was dem Team um Mannschaftskapitän Tobias Goldmann auch gelingen sollte. Die Sportfreunde Oppenrod II müssen den Verlust von Waqar Ahmad-Osswald und Markus Henrich (beide in die Erste) verkraften. Neu ins Team kommen dafür Nils Zimmer und Benjamin Ebinger. Auch ohne seine beiden letztjährigen Spitzenspieler wollen die Sportfreunde um den Aufstieg mitspielen.

Neu formiert geht der TV Großen-Linden II an den Start. Mit Hans-Jürgen Künz (runter aus der Ersten) verfügt man über einen absoluten Spitzenspieler. Neu ins Team kommt auch Christian Dietz, der in den letzten Jahren in der Kreisliga glänzende Bilanzen erspielt hat. Für die beiden gehen Hartmut Leonhäuser und Reiner Gath in die dritte Mannschaft zurück. In dieser Formation gelten die Großen-Lindener als eine Art Geheimfavorit. Auch nach der Einschätzung von Teamchef Adrian Flinterhoff möchte man um den Titel mitspielen. Der in der letzten Saison nur knapp gescheiterten TTG Eberstadt/Muschenheim wird die Meisterschaft ebenfalls zugetraut, zumal man sich wieder mit Werner Pracht (hoch aus der Zweiten) verstärkt hat. Für ihn geht Marcel Brix zurück auf Position 7, bleibt aber somit im Team.

Mit den Spielern, die schon im letzten Jahr das Überraschungsteam gestellt haben, geht die TSG Reiskirchen in die neue Saison. Da die Aufsteiger in diesem Jahr alles andere als Kanonenfutter sein werden, gibt Teamchef Jens Launspach sicherheitshalber erstmal den Klassenerhalt als Saisonziel aus. Der TV Lich geht mit einer leichten Veränderung ins Rennen: Für Andre Spangenberger kommt Neuzugang Wolfgang Oelrich ins Team. Oelrich, der von Fulda-Horas nach Lich wechselt, ist in hiesigen Gefilden kein gänzlich Unbekannter. Vor bereits über 30 Jahren spielte er u.a. schon für Grün-Weiß Gießen und den TSV Langgöns in der Bezirksklasse. Mannschaftsführer Sven Laucht erwartet einen harten Kampf, der aber mit dem Erreichen eines gesicherten Mittelfeldplatzes enden sollte. Der VfB Ruppertsburg vermeldet eine Änderung: Für Michael Hofmann kommt Simon Schunk in die Mannschaft. Laut Teamchef und Spitzenspieler Michael Hahn wird es in der neuen Runde ganz auf den Saisonstart ankommen: Wenn der gelingt, dürfte es eine entspannte Runde geben, wenn nicht kann das Saisonziel nur Platz 10 heißen. Viel Wert wird in den Heimspielen des VfB wieder auf die „gesellige Verlängerung“ mit den jeweiligen Gegnern gelegt. Nach dem Weggang von Steffen Wenzel (nach Inheiden) steht der TSV Utphe vor einer schweren Saison. Jochen Range und Stefan Büttel kommen für Wenzel und Krendl ins Team. Da Steffen Wenzel nicht nur viele Punkte geholt, sondern zusammen mit Ralf Siegfried ein ganz starkes Doppel gebildet hat, wiegt sein Abgang doppelt schwer. So weiß auch Stefan Dertinger, daß für seinen TSV nur der Klassenerhalt zählt. Beim TSV Klein-Linden II gibt es auch nur einen internen Wechsel: Für Ingo Eißer kommt im Tausch Matthias Zörb aus der Ersten. Ansonsten bleibt das Team um Captain Jürgen Zitzer unverändert und strebt einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Bleiben noch die drei Aufsteiger. Die TSG Leihgestern hat sich mit Sören Heine, für den Willi Drechsler ins zweite Glied rückt, erheblich verstärkt. Außerdem gehen noch Klaus Faber und Dirk Becker in die Zweite, die damit in der 2.Kreisklasse Topfavorit ist. Eingebaut in die Erste wird mit Raffael Volk-de la Vega ein starker Jugendspieler. Das Ziel Klassenerhalt sollte mit dieser Truppe sicher machbar sein. Ähnlich ist die Lage beim TV Lützellinden, der sich mit Daniel Volk verstärkt hat und erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die Bezirksklasse aufgestiegen ist. So spielen nun die Schmidt-Brüder (Andreas und Michael) endlich da, wo sie stärkemäßig seit Jahren hingehören. Michael Schmidt wird aber nur noch auf Position 1.7 spielen; ein Indiz dafür, wie stark das junge Team aufgestellt ist. Gut möglich, dass der Klassenerhalt geschafft wird, meint auch Teamchef Dennis Erbe.

Schwer wirds sicher für den souveränen Kreisliga-Meister TSV Allendorf/Lda. II, denn man musste mit Steffen Vogel einen ganz wichtigen Spieler nach oben abgeben. Der Rest des Teams bleibt zusammen.

 

TSG Reiskirchen: Horst, Hollnagel, Sauer, Schuchard, Launspach, Kaas

VfB Ruppertsburg: Hahn, Kozy, Strack, Gebauer, Kozy, Schunk

TV Lich: Weidner, Jung, Laucht, Röhm, Heller, Oelrich

TV Großen-Linden II: Künz, Blaschke, Schaaf, Cebulla, Dietz, Flinterhoff, Severyn

TSV Utphe: Siegfried, Schmidt, Hlozanka, Dertinger, Range, Büttel

TSG Leihgestern: Winter, Heine, Gondurak, Leun, Repp, Volk-de la Vega

TTG Eberstadt-Muschenheim: Paulsen, Montag, Pracht, Gilbert, Bender, Eise, Brix

SF Oppenrod II: Zimmer, Fieser, Ebinger, Ehser, Balser, Metz, Döring, Schnabel

SV Staufenberg: Goldmann, Buckolt, Czarnojan, Becker, Hasselbach, Kleinwort

TSV Lützellinden: Döring, Jung, Volk, Erbe, Schmidt, Kukuk, Schmidt, Bott, Ludwig

TSV Allendorf/Lda II: Sporer, Stein, Schrott, Käs, Hartmann, Leipold, Preis

TSV Klein-Linden II: Eschenburg, Zörb, Backes, Nick, Zitzer, Willig, Coble, Oelighoff

Berichte zu den Rundenspielen dieser Klasse finden Sie in den Gießener Tageszeitungen und zum Teil auch auf deren Internetseiten.
Giessener Allgemeine

Giessener Anzeiger

In gesammelter Form und übersichtlich nach Klassen gegliedert erscheinen viele Spielberichte zudem auf der Startseite des Gießener SV unter "Berichte von Teams aus dem Kreis Gießen".
Gießener SV

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

„Niemals geht man so ganz“

HTTV-Vizepräsidentin und Bereichsleiterin Ingrid Hoos wechselt von der Geschäftsstelle in Watzenborn offiziell in den Ruhestand

Partner und Sponsoren