Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

18. Januar 2020
Vier Hessentitel für TSF

Para-Hessenmeisterschaften in Heuchelheim mit gutem Zuspruch

Bericht von Uwe Weichsel
(erschienen im Gießener Anzeiger am 22.1.2020)

Heuchelheim hat sich zu einer sehr guten Adresse im Tischtennissport für Behinderte entwickelt. Seit September gibt es an diesem Ort den zweiten Paralympischen Trainingsstützpunkt für Tischtennis in Deutschland. Vor vier Jahren richteten die TSF Heuchelheim die deutschen Meisterschaften aus und nun folgten die Para-Hessenmeisterschaften.

Zum Abschluss dieses Turniers erhielten die TSF-Verantwortlichen Christine Lenke und Fabian Lenke viel Lob für die Organisation. Zudem durften sie sich über viele Helfer aus den Reihen der TSF Heuchelheim freuen sowie über die starke Resonanz bei den „Hessischen“. Fabian Lenke, der Landestrainer des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands, erklärte dazu: „Mit 55 Meldungen haben wir einen neuen Rekord erreicht. Das ist eine rasante Entwicklung nach oben und es gab außerdem ein sehr gutes spielerisches Niveau.“ Die Tischtennis-Abteilungsleiterin der TSF, Christine Lenke, ergänzte: „Es waren auch viele Rollis dabei, womit die ganze Bandbreite unseres Sports abgedeckt wurde.“

Die Rollstuhlfahrer/innen starten in den Wettkampfklassen 1 bis 5. Hier war der RSC Frankfurt am stärksten vertreten und räumte alle drei Titel ab. Im Endspiel der Herren siegte Nationalspieler Jörg Didion über Andreas Bernhardt von den TSF Heuchelheim. Dabei gewann Dideon den ersten Satz 11:9 und verlor den zweiten Durchgang, ehe er sich klar durchsetzte. Bei den Damen war Beate Kopf erfolgreich. Die junge Lokalmatadorin Frieda Dietz kam auf den dritten Platz.

Die „Fußgänger“ spielen in den Klassen 6 bis 10. Ebenso wie bei den „Rollis“ ist der Grad der Beeinträchtigung umso stärker je kleiner die Zahl der Wettkampfklasse ist. Außerdem gibt es die Klasse 11 für geistig behinderte Menschen sowie die Klasse AB (Allgemein behindert), in der Akteure mit einer leichten Behinderung aufeinander treffen, die nicht in eine der anderen Klassen eingestuft werden können.

Im Wettbewerb der Damen wurden die Klassen 6 bis 11 zusammengelegt. Die Favoritin Marlene Reeg von der TTG Büßfeld sicherte sich hier deutlich die Hessenmeisterschaft vor ihrer Vereinskollegin Daniela Grund. Reeg siegte mit Petra Bauer (TTG) auch im Doppel. Büßfeld bot zusammen mit den Heuchelheimern die meisten Spieler/innen auf. Eine der insgesamt vier Goldmedaillen für die TSF errang Christine Lenke bei den Damen der Klasse AB. Im Doppel holte sie Silber zusammen mit Tiziana Oliv (TTC Elgershausen).

Bei den Herren der Klassen 9+10 gewann der Heuchelheimer Uwe Weber durch zwei Fünfsatzsiege vor Stefan Rennert (TTC Elgershausen) und Elias Monden (TSF). In der Klasse 6 ließ Benedikt Müller (TTC Heppenheim) die TSF-Akteure Steffen Schäfer und Thomas Richel hinter sich. Dirk Hartmann (TTC Elgershausen) dominierte erwartungsgemäß die Klasse 11. Hartmann holte bei den Europameisterschaften im vergangenen Jahr eine Silbermedaille und gewann in Heuchelheim vor Ferenc Römer (TSF), Lars Bechthold und Christian Maus (beide WELO Lollar).

Die meisten Spieler starteten in den Klassen 7+8 sowie AB. Im Finale der AB-Klasse boten Robert Volkmann und Martin Menzel (beide TSF) ein sehenswertes Match, das Volkmann nach vier Sätzen für sich entschied. Gemeinsam kamen sie im Doppel auf den dritten Platz hinter den Siegern Dirk Hartmann/Stefan Rennert (TTC Elgershausen) und Jochen Wollmert/Elias Monden (TSF).

Jochen Wollmert war der prominenteste Teilnehmer des Turniers siegte in der Klasse 7+8. Als mehrfacher Paralympicssieger war er favorisiert, musste allerdings im Halbfinale gegen Benjamin Sander und im Endspiel mit Mateusz Krok (beide TTG Büßfeld) jeweils einen Satz abgeben. Wollmert machte bei den Hessenmeisterschaften quasi auf der Durchreise Station. Sein Weg zur Qualifikation für die kommenden Paralympics führte ihn am nächsten Tag schon weiter nach Chile. Dem werden Turniere in Ägypten, Polen und China folgen. Zu den Chancen auf seine dann achte Paralympics-Teilnahme sagte Wollmert: „Es sieht gut aus, aber einige Punkte muss ich noch machen. So brauche ich dieses Jahr 80 Urlaubstage für den Sport, die ich zum Teil durch Überstunden und durch unbezahlten Urlaub zusammenbekomme.“ Umso höher ist es einzuschätzen, dass er bei den Hessenmeisterschaften dabei war. Dazu meinte er: „Ich finde es wichtig, dass man da ist, auch aus Respekt dem Verein gegenüber.“ Sein Fazit zu dem Turnier in Heuchelheim lautete: „Das war eine schöne Veranstaltung. Sie war gut besucht und es waren viele jüngere und sehr motivierte Leute da.“

Bemerkenswert war zudem die sehr familiäre und entspannte Atmosphäre. Kühl waren lediglich die Temperaturen in der Sporthalle. Insbesondere zum Ende hin hätte es für die Endspielteilnehmer etwas wärmer sein dürfen. Zum Aufwärmen gab es aber im Anschluss ein gemeinsames Abendessen, das vom Trikotsponsor der TSF zur Verfügung gestellt wurde.

Platzierungen

Damen Wettkampfklasse 1-5: 1. Beate Kopf (RSC Frankfurt), Laurence Taburet (RSC Frankfurt), 3. Frieda Dietz (TSF Heuchelheim).

Damen WK 6-11: 1. Marlene Reeg (TTG Büßfeld), 2. Daniela Grund (TTG Büßfeld), 3. Tiziana Oliv (TTC Elgershausen), 4. Jeanette Stork (Darmstadt 98), 5. Laura-Sophie Moerschel (Darmstadt 98).

Damen WK AB: Christine Lenke (TSF Heuchelheim), 2. Gabriele Neumann (TTG Büßfeld), 3. Petra Bauer (TTG Büßfeld).

Herren WK 1-5: Jörg Didion (RSC Frankfurt), 2. Andreas Bernhardt (TSF Heuchelheim), 3. Maximilian Zuber (RSC Frankfurt), 4. Marcel Miss (RSC Frankfurt).

Herren WK 6: 1. Benedikt Müller (TTC Heppenheim), 2. Steffen Schäfer (TSF Heuchelheim), 3. Thomas Richel (TSF Heuchelheim).

Herren WK 7+8: 1. Jochen Wollmert (TSF Heuchelheim), 2. Mateusz Krok (TTG Büßfeld), 3. Benjamin Sander (TTG Büßfeld), 3. Arne Schreiter (TTG Büßfeld).

Herren WK 9+10: 1. Uwe Weber (TSF Heuchelheim), 2. Stefan Rennert (TTC Elgershausen), 3. Elias Monden (TSF Heuchelheim).

Herren WK 11: 1. Dirk Hartmann (TTC Elgershausen), 2. Ferenc Römer (TSF Heuchelheim), 3. Lars Bechthold (WELO Lollar), 4. Christian Maus (WELO Lollar).

Herren WK AB: 1. Robert Volkmann (TSF Heuchelheim), 2. Martin Menzel (TSF Heuchelheim), 3. Gerd Freiling (TTG Büßfeld), 3. Joshua Noel Müller (TTC Heppenheim).

Rolli Doppel: 1. Jörg Didion/Maximilian Zuber (RSC Frankfurt), 2. Marcel Miss/Aurel Tugulea (RSC Frankfurt), 3. Laurence Taburet/Beate Kopf (RSC Frankfurt), 4. Andreas Bernhardt/Frieda Dietz (TSF Heuchelheim).

Damen Doppel: 1. Marlene Reeg/Petra Bauer (TTG Büßfeld), 2. Tiziana Oliv/Christine Lenke (TTC Elgershausen/TSF Heuchelheim), 3. Daniela Grund/Gabriele Neumann (TTG Büßfeld), 4. Laura-Sophie Moerschel/Jeanette Stork (Darmstadt 98).

Herren Doppel: 1. Dirk Hartmann/Stefan Rennert (TTC Elgershausen), 2. Jochen Wollmert/Elias Monden (TSF Heuchelheim), 3. Martin Menzel/Robert Volkmann (TSF Heuchelheim), 3. Mateusz Krok/Benjamin Sander (TTG Büßfeld).

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

!!!UPDATE 25. März!!!

Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt. Veranstaltungen abgesagt.

Partner und Sponsoren